Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Analysten zum VIG-Deal: Positive Reaktion des Marktes ist gerechtfertigt


05.12.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Die VIG gab am vergangenen Sonntag den Erwerb des Versicherungsgeschäfts der niederländischen Aegon N.V. in Ungarn, Polen, Rumänien und der Türkei bekannt. Der Kaufpreis beträgt EUR 830 Mio. und die Transaktion soll vorbehaltlich der aufsichts- und wettbewerbsrechtlichen Genehmigungen im 2. Halbjahr 2021 abgeschlossen werden. Die VIG übernimmt damit Versicherungsgesellschaften in den Bereichen Nicht-Leben und Leben sowie Pensionskassen, Asset Management- und Service- Gesellschaften sowie ein verwaltetes Pensionskassenvolumen von EUR 5 Mrd. und einen Kundenstock von insgesamt 4,5 Mio. Kunden. Im Vorjahr (2019) generierten die Versicherungsgesellschaften ein Prämienvolumen von EUR 600 Mio. bei einem Nettoergebnis von rund EUR 50 Mio. Der Großteil des erworbenen Prämienvolumens (rund 2/3) entfällt auf Ungarn, wo die VIG nach Abschluss der Transaktion von Rang 6 zum Marktführer aufsteigen wird. Die aufsichtsrechtliche Solvenzquote soll auch nach Abschluss der Transaktion in der Komfortzone der VIG von 170 bis 230% blei- ben (1H20: 183%).

Ausblick. Mit dem Zukauf wird die VIG ihre führende Position in CEE festigen und ist danach Marktführer in allen direkten östlichen Nachbarstaaten (Tschechische Republik, Slowakei und Ungarn). Als ganz wesentlich betrachten wir den „Fit“ der zugekauften Gesellschaften, die lt. VIG hervorragend zum derzeitigen Portfolio der VIG passen. Das Potential im Pensionskassengeschäft und die Aktivitäten im Asset Management in Osteuropa werden ausgebaut, während die Übernahme der Aegon Türkei den Einstieg in den türkischen Lebensversicherungsmarkt ermöglicht. Der wesentliche negative Aspekt ist aus unserer Sicht der Kaufpreis, der gemessen am Gewinnbeitrag (2019) hoch ausfällt. Allerdings gehen wir davon aus, dass die VIG substantielle Kosten- und Ertragssynergien erzielen wird, die den Ge- winnbeitrag der erworbenen Gesellschaften maßgeblich steigern werden. Insgesamt sehen wir die positive Reaktion des Marktes auf die Bekanntgabe des Erwerbs als gerechtfertigt.


Regenbogenparade 2017 Wien: Ringturm, VIG © diverse photaq


Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Porr, Strabag, Zumtobel, S Immo, Warimpex, Amag, Verbund, Addiko Bank, Erste Group, Frequentis, Cleen Energy, FACC, Hutter & Schrantz, Polytec Group, UIAG, UBM, Rath AG, Telekom Austria, Linz Textil Holding, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Kapsch TrafficCom, Deutsche Wohnen, Delivery Hero, Zalando, Home24, Metro, DMG Mori Seiki, Vonovia SE, Siemens Energy.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Porr
Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2K9J2
AT0000A296Q2
AT0000A2GH24
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: Wolftank Adisa als Hot Bet (Depot Kommentar)
    Erste Group nun wieder erster Verfolger der OMV bzw. "Hallo, OMV?"
    Addiko Bank präsentiert als 12. Unternehmen in der Austrian Visual Worldwide Roadshow presented by Captrace
    BSN Vola-Event Bayer
    Star der Stunde: Österreichische Post 1.01%, Rutsch der Stunde: UBM -0.69%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: EVN(4), S&T(1)
    Star der Stunde: Polytec Group 0.73%, Rutsch der Stunde: UBM -1.24%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Wienerberger(3), Palfinger(2), S&T(2), AT&S(1), Lenzing(1), Telekom Austria(1)
    ATX TR zu Mittag schwächer: UBM, Post und Verbund gesucht

    Featured Partner Video

    Eine super, super Superliga & eine Präsidentin

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 19. April 2021

    Inbox: Analysten zum VIG-Deal: Positive Reaktion des Marktes ist gerechtfertigt


    05.12.2020

    05.12.2020

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Die VIG gab am vergangenen Sonntag den Erwerb des Versicherungsgeschäfts der niederländischen Aegon N.V. in Ungarn, Polen, Rumänien und der Türkei bekannt. Der Kaufpreis beträgt EUR 830 Mio. und die Transaktion soll vorbehaltlich der aufsichts- und wettbewerbsrechtlichen Genehmigungen im 2. Halbjahr 2021 abgeschlossen werden. Die VIG übernimmt damit Versicherungsgesellschaften in den Bereichen Nicht-Leben und Leben sowie Pensionskassen, Asset Management- und Service- Gesellschaften sowie ein verwaltetes Pensionskassenvolumen von EUR 5 Mrd. und einen Kundenstock von insgesamt 4,5 Mio. Kunden. Im Vorjahr (2019) generierten die Versicherungsgesellschaften ein Prämienvolumen von EUR 600 Mio. bei einem Nettoergebnis von rund EUR 50 Mio. Der Großteil des erworbenen Prämienvolumens (rund 2/3) entfällt auf Ungarn, wo die VIG nach Abschluss der Transaktion von Rang 6 zum Marktführer aufsteigen wird. Die aufsichtsrechtliche Solvenzquote soll auch nach Abschluss der Transaktion in der Komfortzone der VIG von 170 bis 230% blei- ben (1H20: 183%).

    Ausblick. Mit dem Zukauf wird die VIG ihre führende Position in CEE festigen und ist danach Marktführer in allen direkten östlichen Nachbarstaaten (Tschechische Republik, Slowakei und Ungarn). Als ganz wesentlich betrachten wir den „Fit“ der zugekauften Gesellschaften, die lt. VIG hervorragend zum derzeitigen Portfolio der VIG passen. Das Potential im Pensionskassengeschäft und die Aktivitäten im Asset Management in Osteuropa werden ausgebaut, während die Übernahme der Aegon Türkei den Einstieg in den türkischen Lebensversicherungsmarkt ermöglicht. Der wesentliche negative Aspekt ist aus unserer Sicht der Kaufpreis, der gemessen am Gewinnbeitrag (2019) hoch ausfällt. Allerdings gehen wir davon aus, dass die VIG substantielle Kosten- und Ertragssynergien erzielen wird, die den Ge- winnbeitrag der erworbenen Gesellschaften maßgeblich steigern werden. Insgesamt sehen wir die positive Reaktion des Marktes auf die Bekanntgabe des Erwerbs als gerechtfertigt.


    Regenbogenparade 2017 Wien: Ringturm, VIG © diverse photaq



    Was noch interessant sein dürfte:


    Inbox: Erste-Analysten zu Zumtobel: "Bleiben bei unserer konservativen Haltung"

    Inbox: Analysten raten bei kurzfristigen Rücksetzern zum Aufstocken der Aktienquote

    Inbox: ATX - Technische Indikatoren vermitteln ein äußerst positives Bild

    Inbox: Risikobereitschaft der Investoren bleibt bestehen - leichte Zugewinne erwartet

    Inbox: Warimpex - Wiederbelebung des Hotelgeschäfts sowie Erholung des Rubel als Kurstrigger

    Inbox: UBM: Hoher Cash-Puffer für mögliche Chancen

    Inbox: Aufwärtsbewegung des ATX ging weiter

    Inbox: Es gibt Geld: Dividenden bei Albemarle, Automatic Data, Jovy, Newmont und Wal-Mart

    Inbox: Tesla hat ein Problem in Deutschland

    Inbox: Analysten raten: "Lieber investiert bleiben"

    Inbox: ATX charttechnisch: Technische Korrektur überfällig

    Inbox: Aussichten für weitere Entwicklung der Leitindizes bleiben positiv





     

    Bildnachweis

    1. Regenbogenparade 2017 Wien: Ringturm, VIG , (© diverse photaq)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Porr, Strabag, Zumtobel, S Immo, Warimpex, Amag, Verbund, Addiko Bank, Erste Group, Frequentis, Cleen Energy, FACC, Hutter & Schrantz, Polytec Group, UIAG, UBM, Rath AG, Telekom Austria, Linz Textil Holding, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Kapsch TrafficCom, Deutsche Wohnen, Delivery Hero, Zalando, Home24, Metro, DMG Mori Seiki, Vonovia SE, Siemens Energy.


    Random Partner

    Porr
    Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Regenbogenparade 2017 Wien: Ringturm, VIG, (© diverse photaq)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2K9J2
    AT0000A296Q2
    AT0000A2GH24
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Österreich-Depots: Wolftank Adisa als Hot Bet (Depot Kommentar)
      Erste Group nun wieder erster Verfolger der OMV bzw. "Hallo, OMV?"
      Addiko Bank präsentiert als 12. Unternehmen in der Austrian Visual Worldwide Roadshow presented by Captrace
      BSN Vola-Event Bayer
      Star der Stunde: Österreichische Post 1.01%, Rutsch der Stunde: UBM -0.69%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: EVN(4), S&T(1)
      Star der Stunde: Polytec Group 0.73%, Rutsch der Stunde: UBM -1.24%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Wienerberger(3), Palfinger(2), S&T(2), AT&S(1), Lenzing(1), Telekom Austria(1)
      ATX TR zu Mittag schwächer: UBM, Post und Verbund gesucht

      Featured Partner Video

      Eine super, super Superliga & eine Präsidentin

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 19. April 2021