Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Auf boersenradio.at reingehört: WEB Windenergie-Vorstand Michael Trcka

Bild: © Martina Draper/photaq, Michael Trcka (Vorstand W.E.B Windenergie AG)

Im Österreichischen Nachhaltigkeitspodcast spricht WEB Windenergie (W.E.B) Finanzvorstand Michael Trcka über die aktuelle Kapitalerhöhung, über Strategie und erklärt auch, warum man auf ein Bürgerbeteiligungsmodell setzt und nicht an der Börse notiert. W.E.B hat im Jahr 1995 das erste Windrad errichtet und versorgt mitterweile 380.000 Haushalte mit Strom. "W.E.B ist seit jeher eine Gruppe von Enthusiasten, die Geld zusammenlegt, um Windkraftanlagen zu errichten", beschreibt Trcka das Unternehmen. Zwischenzeitlich habe man um Wasserkraft und Photovoltaik erweitert. Der Schwerpunkt soll aber auf Wind und Photovoltaik liegen. Die Gesellschaft hat inzwischen mehr als 4500 Aktionäre. Aktuell will man sich über eine Kapitalerhöhung 20 bis 25 Mio. Euro für das weitere Wachstum sichern. Der Ausgabepreis der Neuen Aktien unter Ausnutzung von Bezugsrechten beträgt 85,00 Euro. Das Bezugsrechtsverhältnis wurde mit 10:1 festgelegt, sodass ein Aktionär zehn bestehende Aktien besitzen muss, um eine Neue Aktie zeichnen zu können. Der Ausgabepreis ohne Ausnutzung von Bezugsrechten wird erst kurz vor der Angebotsfrist festgelegt. Das Preisband wurde bei 95,00 Euro bis 105,00 festgelegt. Aktionäre, die nicht zeichnen wollen, können ihre Bezugsrechte im hauseigenen Trading Room anbieten, erklärt Trcka. Auf die Frage, warum die Gesellschaft nicht an der Börse notiert, meint er: "In den 90ern wollte man abseits von Mainstream agieren und nicht an die Börse gehen. Die Aktionäre sind eigentlich sehr froh mit dem Status Quo, wir haben nicht das Gefühl, dass eine Börsennotiz einen Mehrwert bringen würde. In unserem Modell benötigt der Aktionär auch kein Depot und somit fallen auch keine Gebühren an. Man ist auch nicht den harten Ausschlägen der Börsen ausgesetzt". Das frische Kapital wird mitunter für Wind- und Photovoltaikprojekte in Österreich, den USA sowie Italien eingsetzt.
Und wie ist das mit dem Bau eines Windrades? Die Herausforderung bei der Errichtung von Windrädern ist laut Trcka die Genehmigung: "Es ist kompliziert und aufwendig, eine Genehmigung zu erhalten. Die Kosten für die Genehmigung können um die 0,5 Mio. Euro betragen." Die Gesamtkosten für ein Windrad beziffert der Vorstand mit etwa 5 Mio. Euro. Davon würde man 20 Prozent über Eigenkapital und 80 Prozent über Fremdkapital finanzieren. Amortisiert haben sich die Kosten nach etwa 25 Jahren. Laut Trcka sind Wind- und Photovoltaik die günstigste Form Strom zu erzeugen. Die beiden Erzeugungsformen würden sich auch gut ergänzen, denn während Windstrom eher in der Nacht und im Winter erzeugt wird, ist dies bei Photovoltaik tagsüber der Fall. Die Produktionskosten von Windstrom liegen, je nach Windstärke, bei ca 6 bis 7 Cent je KWh, wie Trcka im Podcast erklärt.

(21.09.2021)



 

Bildnachweis

1. Michael Trcka (Vorstand W.E.B Windenergie AG) , (© Martina Draper/photaq)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Strabag.


Random Partner

S Immo
Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

>> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Österreich-Depots: Fette Immofinanz-Dividende gutgeschrieben (Depot Komm...

» Börsegeschichte 27.10.: Als die RHI das Quartett mit OMV, Verbund und Wi...

» Smeil Nominierungen 2021: Mission-Cashflow, Langfristig gedacht, Aktien ...

» DAX: HelloFresh intraday nach 812 (!) Tagen unter den MA200 gegangen (Ch...

» PIR-News: Valneva, Frequentis, Marinomed, AT&S, Lenzing, Evotec, RHI Mag...

» Voquz Labs und startup300 mit Infos für die Aktionäre (Christian Drastil)

» ZFA unterscheidet im neuen Nachhaltigkeits-Kodex zwischen ESG-Produkten ...

» RBI und Andritz virtuell im Finale des 9. Aktienturniers (Christian Dras...

» Wiener Börse zu Mittag leicht schwächer: Frequentis, Andritz und Rosenba...

» Die ewige Angst vor der Börse (Tim Schäfer)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2Q6F0
AT0000A2RYA0
AT0000A26J44
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: AT&S 0.53%, Rutsch der Stunde: SBO -1.45%
    Österreich-Depots: Fette Immofinanz-Dividende gutgeschrieben (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: SBO 1.9%, Rutsch der Stunde: Bawag -0.72%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: AT&S(1)
    DAX: HelloFresh intraday nach 812 (!) Tagen unter den MA200 gegangen
    BSN MA-Event HelloFresh
    Star der Stunde: OMV 0.69%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -0.6%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: AT&S(3), Polytec Group(2), voestalpine(1), SBO(1), Mayr-Melnhof(1)
    Voquz Labs und startup300 mit Infos für die Aktionäre

    Featured Partner Video

    Starke Wochenend-Nachwehen

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 25. Oktober 2021


    Im Österreichischen Nachhaltigkeitspodcast spricht WEB Windenergie (W.E.B) Finanzvorstand Michael Trcka über die aktuelle Kapitalerhöhung, über Strategie und erklärt auch, warum man auf ein Bürgerbeteiligungsmodell setzt und nicht an der Börse notiert. W.E.B hat im Jahr 1995 das erste Windrad errichtet und versorgt mitterweile 380.000 Haushalte mit Strom. "W.E.B ist seit jeher eine Gruppe von Enthusiasten, die Geld zusammenlegt, um Windkraftanlagen zu errichten", beschreibt Trcka das Unternehmen. Zwischenzeitlich habe man um Wasserkraft und Photovoltaik erweitert. Der Schwerpunkt soll aber auf Wind und Photovoltaik liegen. Die Gesellschaft hat inzwischen mehr als 4500 Aktionäre. Aktuell will man sich über eine Kapitalerhöhung 20 bis 25 Mio. Euro für das weitere Wachstum sichern. Der Ausgabepreis der Neuen Aktien unter Ausnutzung von Bezugsrechten beträgt 85,00 Euro. Das Bezugsrechtsverhältnis wurde mit 10:1 festgelegt, sodass ein Aktionär zehn bestehende Aktien besitzen muss, um eine Neue Aktie zeichnen zu können. Der Ausgabepreis ohne Ausnutzung von Bezugsrechten wird erst kurz vor der Angebotsfrist festgelegt. Das Preisband wurde bei 95,00 Euro bis 105,00 festgelegt. Aktionäre, die nicht zeichnen wollen, können ihre Bezugsrechte im hauseigenen Trading Room anbieten, erklärt Trcka. Auf die Frage, warum die Gesellschaft nicht an der Börse notiert, meint er: "In den 90ern wollte man abseits von Mainstream agieren und nicht an die Börse gehen. Die Aktionäre sind eigentlich sehr froh mit dem Status Quo, wir haben nicht das Gefühl, dass eine Börsennotiz einen Mehrwert bringen würde. In unserem Modell benötigt der Aktionär auch kein Depot und somit fallen auch keine Gebühren an. Man ist auch nicht den harten Ausschlägen der Börsen ausgesetzt". Das frische Kapital wird mitunter für Wind- und Photovoltaikprojekte in Österreich, den USA sowie Italien eingsetzt.
    Und wie ist das mit dem Bau eines Windrades? Die Herausforderung bei der Errichtung von Windrädern ist laut Trcka die Genehmigung: "Es ist kompliziert und aufwendig, eine Genehmigung zu erhalten. Die Kosten für die Genehmigung können um die 0,5 Mio. Euro betragen." Die Gesamtkosten für ein Windrad beziffert der Vorstand mit etwa 5 Mio. Euro. Davon würde man 20 Prozent über Eigenkapital und 80 Prozent über Fremdkapital finanzieren. Amortisiert haben sich die Kosten nach etwa 25 Jahren. Laut Trcka sind Wind- und Photovoltaik die günstigste Form Strom zu erzeugen. Die beiden Erzeugungsformen würden sich auch gut ergänzen, denn während Windstrom eher in der Nacht und im Winter erzeugt wird, ist dies bei Photovoltaik tagsüber der Fall. Die Produktionskosten von Windstrom liegen, je nach Windstärke, bei ca 6 bis 7 Cent je KWh, wie Trcka im Podcast erklärt.

    (21.09.2021)



     

    Bildnachweis

    1. Michael Trcka (Vorstand W.E.B Windenergie AG) , (© Martina Draper/photaq)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Strabag.


    Random Partner

    S Immo
    Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

    >> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Österreich-Depots: Fette Immofinanz-Dividende gutgeschrieben (Depot Komm...

    » Börsegeschichte 27.10.: Als die RHI das Quartett mit OMV, Verbund und Wi...

    » Smeil Nominierungen 2021: Mission-Cashflow, Langfristig gedacht, Aktien ...

    » DAX: HelloFresh intraday nach 812 (!) Tagen unter den MA200 gegangen (Ch...

    » PIR-News: Valneva, Frequentis, Marinomed, AT&S, Lenzing, Evotec, RHI Mag...

    » Voquz Labs und startup300 mit Infos für die Aktionäre (Christian Drastil)

    » ZFA unterscheidet im neuen Nachhaltigkeits-Kodex zwischen ESG-Produkten ...

    » RBI und Andritz virtuell im Finale des 9. Aktienturniers (Christian Dras...

    » Wiener Börse zu Mittag leicht schwächer: Frequentis, Andritz und Rosenba...

    » Die ewige Angst vor der Börse (Tim Schäfer)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2Q6F0
    AT0000A2RYA0
    AT0000A26J44
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: AT&S 0.53%, Rutsch der Stunde: SBO -1.45%
      Österreich-Depots: Fette Immofinanz-Dividende gutgeschrieben (Depot Kommentar)
      Star der Stunde: SBO 1.9%, Rutsch der Stunde: Bawag -0.72%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: AT&S(1)
      DAX: HelloFresh intraday nach 812 (!) Tagen unter den MA200 gegangen
      BSN MA-Event HelloFresh
      Star der Stunde: OMV 0.69%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -0.6%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: AT&S(3), Polytec Group(2), voestalpine(1), SBO(1), Mayr-Melnhof(1)
      Voquz Labs und startup300 mit Infos für die Aktionäre

      Featured Partner Video

      Starke Wochenend-Nachwehen

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 25. Oktober 2021