Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: RBI, CA Immo, Erste Group ...

Nach den Weihnachtsfeiertagen in Europa starten wir in eine verkürzte Börsenwoche. Investoren waren am Freitag eher abwartend. Insgesamt verlief der Fretiag zurückhaltend angesichts des Risikos eines möglichen Stillstands von Teilen der US-Regierung. Schwach entwickelte sich der Mailänder Aktienmarkt mit einem Minus von knapp 1 Prozent. Gleichzeitig zogen dort die Anleiherenditen wieder an, die Kurse fielen also. Das Verbrauchervertrauen ist im Dezember auf ein Zweijahrestief gefallen. Italienische Bankaktien standen unter Druck, weil die Geldhäuser zuhauf italienische Anleihen in den Depots haben. Unicredit schlossen 3,8 Prozent im Minus, Intesa Sanpaolo 1,7 Prozent und Mediobanca 2,4. Der Stoxx-Bankenindex büßte dagegen nur 0,1 Prozent ein. Adidas und Puma profitierten von guten Nike -Zahlen und gewannen 0,5 bzw. 2,3 Prozent. Delivery Hero schossen um über 10,1 Prozent nach oben. Der Essensauslieferer verkauft sein deutsches Geschäft Lieferheld, Pizza.de und foodora an ein Konsortium um Takeaway.com. Im Gegenzug steigt das Unternehmen bei dem niederländischen Konkurrenten ein und erhält dafür rund 930 Millionen Euro in bar und Aktien. Takeaway schnellten um 28,3 Prozent nach oben, weil nun der Markt von einem wichtigen Konkurrenten freigeräumt wurde. Der ATX verlor am Freitag 1,3%, verkauft wurde die RBI (-4,4%), CA Immo (-3,3%) und Erste Bank (-2,5%).

Während in Europa die Börsen ruhten, war in den USA Geschäftsbetrieb an den Börsen. Dabei fand eine Achterbahnfahrt statt.  Gestern erholten sich die US-Börsen von dem starken Rücksetzer, den sie am Montag erlitten hatten. Absolut gesehen verbuchte der Dow mit einem Anstieg um über 1.000 Punkte das größte Plus in seiner Geschichte. Auftrieb gaben Äußerungen von Kevin Hassett, Wirtschaftsberater des US-Präsidenten, wonach Donald Trump nicht versuchen wird, US-Notenbankchef Jerome Powell zu entlassen. Hassett äußerte sich darüber hinaus zuversichtlich zur US-Wirtschaft. Angeführt wurde der Markt von den Einzelhandelswerten, nachdem die Branche überzeugende Zahlen zum Weihnachtsgeschäft vorgelegt hatte. Der Sektor gewann 7,4 Prozent. Amazon sprangen um 9,4 Prozent. De Online-Händler hatte einen weiteren Verkaufsrekord gemeldet. Walmart gewannen 5,3 und Home Depot 6,4 Prozent. Tesla profitierten mit einem Plus von 10,4 Prozent von einem positiven Analystenkommentar. Die Experten von Wedbush sehen den Elektroautobauer bei seinem Model 3 auf einem guten Weg. Facebook verteuerten sich um 8,2 Prozent, nachdem sich mit Andrew Left ein aktivistischer Shortseller für den Kauf der Aktie ausgesprochen hatte. Im Energiesektor, der im Zuge des Ölpreisanstiegs mit einem Plus von 6,2 Prozent das zweitstärkste Börsensegment stellte, sprangen Chesapeake Energy um 26,7 Prozent. Der ehemalige Chairman Archie W. Dunham hat seine Beteiligung an dem Unternehmen weiter aufgestockt.Die wiedererwachte Risikofreude führte dazu, dass sichere Häfen wie Staatsanleihen gemieden wurden. Die Zehnjahresrendite stieg um 7 Basispunkte auf 2,81 Prozent.

Die Ölpreise machten nach ihrem jüngsten Rücksetzer, der sie auf den tiefsten Stand seit Mitte vergangenen Jahres geführt hatte, einen kräftigen Satz nach oben. WTI legte um 8,7 Prozent auf 46,22 Dollar das Barrel zu. Brent kostete mit 54,47 Dollar 7,9 Prozent mehr. Am Markt habe sich die Überzeugung durchgesetzt, dass die Befürchtung eines schwächeren Wirtschaftswachstums und eines deshalb geringeren Ölbedarfs wohl übertrieben sei, kommentierten Händler die Erholung. Diverse Analysten prognostizieren für 2019 sogar eine Unterversorgung mit Öl, nachdem die Opec und Russland kürzlich Förderkürzungen beschlossen haben.

Die europ. Börsen sind unverändert indiziert. Die asiatischen Märkte schließen mehrheitlich im Plus. Von der Unternehmensseite ist es relativ ruhig. Von der Makroseite werden diverse US-Daten veröffentlicht.

(27.12.2018)

adidas
Akt. Indikation:  259.01 / 259.05
Uhrzeit:  17:19:54
Veränderung zu letztem SK:  -0.30%
Letzter SK:  259.80 ( -1.24%)


Amazon
Akt. Indikation:  1624.24 / 1624.99
Uhrzeit:  17:21:25
Veränderung zu letztem SK:  0.20%
Letzter SK:  1621.40 ( -2.38%)


ATX
Akt. Indikation:  2954.80 / 2955.00
Uhrzeit:  17:16:55
Veränderung zu letztem SK:  0.19%
Letzter SK:  2949.25 ( -1.96%)


CA Immo
Akt. Indikation:  34.05 / 34.15
Uhrzeit:  16:40:00
Veränderung zu letztem SK:  -0.00%
Letzter SK:  34.10 ( 1.04%)


Delivery Hero
Akt. Indikation:  40.16 / 40.18
Uhrzeit:  17:17:38
Veränderung zu letztem SK:  0.30%
Letzter SK:  40.05 ( -2.20%)


Dow Jones
Akt. Indikation:  25520.00 / 25520.00
Uhrzeit:  17:22:17
Veränderung zu letztem SK:  0.12%
Letzter SK:  25490.47 ( -1.11%)


Facebook
Akt. Indikation:  162.19 / 162.23
Uhrzeit:  17:21:25
Veränderung zu letztem SK:  -0.84%
Letzter SK:  163.58 ( -2.40%)


Home Depot
Akt. Indikation:  170.43 / 170.55
Uhrzeit:  17:21:24
Veränderung zu letztem SK:  1.19%
Letzter SK:  168.48 ( 1.64%)


Nike
Akt. Indikation:  73.35 / 73.38
Uhrzeit:  17:21:24
Veränderung zu letztem SK:  -0.43%
Letzter SK:  73.68 ( -0.67%)


Puma
Akt. Indikation:  546.51 / 546.99
Uhrzeit:  16:53:57
Veränderung zu letztem SK:  0.78%
Letzter SK:  542.50 ( -2.78%)


RBI
Akt. Indikation:  21.27 / 21.31
Uhrzeit:  17:21:25
Veränderung zu letztem SK:  0.68%
Letzter SK:  21.15 ( -3.07%)


Tesla
Akt. Indikation:  168.87 / 168.96
Uhrzeit:  17:21:34
Veränderung zu letztem SK:  -3.07%
Letzter SK:  174.26 ( 1.43%)




Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar: Uniqa , Kapsch TrafficCom , Mayr-Melnhof , Semperit , Zumtobel , Palfinger , Rosgix , Amag , Österreichische Post , Lenzing , Polytec , FACC , UBM , BKS Bank Stamm , Agrana , Marinomed Biotech , OMV , Telekom Austria , AMS , Autobank , Gurktaler AG Stamm , Linz Textil Holding , RBI , SBO , VIG , voestalpine , Wienerberger , Wiener Privatbank , BMW , Volkswagen Vz. , Merck KGaA.


Random Partner

RHI Magnesita
RHI Magnesita ist der Weltmarktführer im Feuerfestbereich. Feuerfestprodukte werden in industriellen Hochtemperaturverfahren weltweit verwendet. Sie sind unverzichtbar für die Stahl-, Zement-, Kalk-, Nichteisenmetall-, Glas-, Energie-, Umwelt- und Chemieindustrie. RHI Magnesita setzt trotz Hauptlisting in London via global market auf österreichische Aktionäre.

>> Besuchen Sie 50 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Schwerpunkt der Woche – Huawei (Andreas Kern)

» Ein Digital Twin optimiert Simulation und Kontrolle (Fabasoft)

» Laufen und helfen, die Erfolgstory beim Vienna City Marathon (Vienna Cit...

» Andreas Quint läutet die Opening Bell für Freitag

» Bayer & Monsanto: Irgendwann könnte der Druck zu groß werden (Christian-...

» Neu auf dem BSN Buchregal - Uniqa Geschäftsbericht 2018 (Josef Chladek)

» Neu auf dem runplugged Buchregal - Sandrina Illes - Duathlon (Josef Chla...

» Unconditional insurance convergence in CEE (Martin Ertl)

» Vor dem Börsepreis - zurück nach der Erkältung (Josef Chladek via Runplu...

» Mehr Zeit, weniger Aufwand durch digitale Workflows ( Fabasoft)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    AUSTRIAN STOCK TALK: UBM DEVELOPMENT AG (2019) Deutsch

    Austrian Stock Talk by Wiener Börse: Kompakte Informationen für Investoren und die, die es noch werden wollen. Jetzt unseren Youtube-Kanal abonnieren! CEO der UBM DEVELOPMENT AG Thomas G....

    ATX-Trends: RBI, CA Immo, Erste Group ...


    Nach den Weihnachtsfeiertagen in Europa starten wir in eine verkürzte Börsenwoche. Investoren waren am Freitag eher abwartend. Insgesamt verlief der Fretiag zurückhaltend angesichts des Risikos eines möglichen Stillstands von Teilen der US-Regierung. Schwach entwickelte sich der Mailänder Aktienmarkt mit einem Minus von knapp 1 Prozent. Gleichzeitig zogen dort die Anleiherenditen wieder an, die Kurse fielen also. Das Verbrauchervertrauen ist im Dezember auf ein Zweijahrestief gefallen. Italienische Bankaktien standen unter Druck, weil die Geldhäuser zuhauf italienische Anleihen in den Depots haben. Unicredit schlossen 3,8 Prozent im Minus, Intesa Sanpaolo 1,7 Prozent und Mediobanca 2,4. Der Stoxx-Bankenindex büßte dagegen nur 0,1 Prozent ein. Adidas und Puma profitierten von guten Nike -Zahlen und gewannen 0,5 bzw. 2,3 Prozent. Delivery Hero schossen um über 10,1 Prozent nach oben. Der Essensauslieferer verkauft sein deutsches Geschäft Lieferheld, Pizza.de und foodora an ein Konsortium um Takeaway.com. Im Gegenzug steigt das Unternehmen bei dem niederländischen Konkurrenten ein und erhält dafür rund 930 Millionen Euro in bar und Aktien. Takeaway schnellten um 28,3 Prozent nach oben, weil nun der Markt von einem wichtigen Konkurrenten freigeräumt wurde. Der ATX verlor am Freitag 1,3%, verkauft wurde die RBI (-4,4%), CA Immo (-3,3%) und Erste Bank (-2,5%).

    Während in Europa die Börsen ruhten, war in den USA Geschäftsbetrieb an den Börsen. Dabei fand eine Achterbahnfahrt statt.  Gestern erholten sich die US-Börsen von dem starken Rücksetzer, den sie am Montag erlitten hatten. Absolut gesehen verbuchte der Dow mit einem Anstieg um über 1.000 Punkte das größte Plus in seiner Geschichte. Auftrieb gaben Äußerungen von Kevin Hassett, Wirtschaftsberater des US-Präsidenten, wonach Donald Trump nicht versuchen wird, US-Notenbankchef Jerome Powell zu entlassen. Hassett äußerte sich darüber hinaus zuversichtlich zur US-Wirtschaft. Angeführt wurde der Markt von den Einzelhandelswerten, nachdem die Branche überzeugende Zahlen zum Weihnachtsgeschäft vorgelegt hatte. Der Sektor gewann 7,4 Prozent. Amazon sprangen um 9,4 Prozent. De Online-Händler hatte einen weiteren Verkaufsrekord gemeldet. Walmart gewannen 5,3 und Home Depot 6,4 Prozent. Tesla profitierten mit einem Plus von 10,4 Prozent von einem positiven Analystenkommentar. Die Experten von Wedbush sehen den Elektroautobauer bei seinem Model 3 auf einem guten Weg. Facebook verteuerten sich um 8,2 Prozent, nachdem sich mit Andrew Left ein aktivistischer Shortseller für den Kauf der Aktie ausgesprochen hatte. Im Energiesektor, der im Zuge des Ölpreisanstiegs mit einem Plus von 6,2 Prozent das zweitstärkste Börsensegment stellte, sprangen Chesapeake Energy um 26,7 Prozent. Der ehemalige Chairman Archie W. Dunham hat seine Beteiligung an dem Unternehmen weiter aufgestockt.Die wiedererwachte Risikofreude führte dazu, dass sichere Häfen wie Staatsanleihen gemieden wurden. Die Zehnjahresrendite stieg um 7 Basispunkte auf 2,81 Prozent.

    Die Ölpreise machten nach ihrem jüngsten Rücksetzer, der sie auf den tiefsten Stand seit Mitte vergangenen Jahres geführt hatte, einen kräftigen Satz nach oben. WTI legte um 8,7 Prozent auf 46,22 Dollar das Barrel zu. Brent kostete mit 54,47 Dollar 7,9 Prozent mehr. Am Markt habe sich die Überzeugung durchgesetzt, dass die Befürchtung eines schwächeren Wirtschaftswachstums und eines deshalb geringeren Ölbedarfs wohl übertrieben sei, kommentierten Händler die Erholung. Diverse Analysten prognostizieren für 2019 sogar eine Unterversorgung mit Öl, nachdem die Opec und Russland kürzlich Förderkürzungen beschlossen haben.

    Die europ. Börsen sind unverändert indiziert. Die asiatischen Märkte schließen mehrheitlich im Plus. Von der Unternehmensseite ist es relativ ruhig. Von der Makroseite werden diverse US-Daten veröffentlicht.

    (27.12.2018)

    adidas
    Akt. Indikation:  259.01 / 259.05
    Uhrzeit:  17:19:54
    Veränderung zu letztem SK:  -0.30%
    Letzter SK:  259.80 ( -1.24%)


    Amazon
    Akt. Indikation:  1624.24 / 1624.99
    Uhrzeit:  17:21:25
    Veränderung zu letztem SK:  0.20%
    Letzter SK:  1621.40 ( -2.38%)


    ATX
    Akt. Indikation:  2954.80 / 2955.00
    Uhrzeit:  17:16:55
    Veränderung zu letztem SK:  0.19%
    Letzter SK:  2949.25 ( -1.96%)


    CA Immo
    Akt. Indikation:  34.05 / 34.15
    Uhrzeit:  16:40:00
    Veränderung zu letztem SK:  -0.00%
    Letzter SK:  34.10 ( 1.04%)


    Delivery Hero
    Akt. Indikation:  40.16 / 40.18
    Uhrzeit:  17:17:38
    Veränderung zu letztem SK:  0.30%
    Letzter SK:  40.05 ( -2.20%)


    Dow Jones
    Akt. Indikation:  25520.00 / 25520.00
    Uhrzeit:  17:22:17
    Veränderung zu letztem SK:  0.12%
    Letzter SK:  25490.47 ( -1.11%)


    Facebook
    Akt. Indikation:  162.19 / 162.23
    Uhrzeit:  17:21:25
    Veränderung zu letztem SK:  -0.84%
    Letzter SK:  163.58 ( -2.40%)


    Home Depot
    Akt. Indikation:  170.43 / 170.55
    Uhrzeit:  17:21:24
    Veränderung zu letztem SK:  1.19%
    Letzter SK:  168.48 ( 1.64%)


    Nike
    Akt. Indikation:  73.35 / 73.38
    Uhrzeit:  17:21:24
    Veränderung zu letztem SK:  -0.43%
    Letzter SK:  73.68 ( -0.67%)


    Puma
    Akt. Indikation:  546.51 / 546.99
    Uhrzeit:  16:53:57
    Veränderung zu letztem SK:  0.78%
    Letzter SK:  542.50 ( -2.78%)


    RBI
    Akt. Indikation:  21.27 / 21.31
    Uhrzeit:  17:21:25
    Veränderung zu letztem SK:  0.68%
    Letzter SK:  21.15 ( -3.07%)


    Tesla
    Akt. Indikation:  168.87 / 168.96
    Uhrzeit:  17:21:34
    Veränderung zu letztem SK:  -3.07%
    Letzter SK:  174.26 ( 1.43%)




    Live-Kursliste, BSNgine
     
     
     
     


    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar: Uniqa , Kapsch TrafficCom , Mayr-Melnhof , Semperit , Zumtobel , Palfinger , Rosgix , Amag , Österreichische Post , Lenzing , Polytec , FACC , UBM , BKS Bank Stamm , Agrana , Marinomed Biotech , OMV , Telekom Austria , AMS , Autobank , Gurktaler AG Stamm , Linz Textil Holding , RBI , SBO , VIG , voestalpine , Wienerberger , Wiener Privatbank , BMW , Volkswagen Vz. , Merck KGaA.


    Random Partner

    RHI Magnesita
    RHI Magnesita ist der Weltmarktführer im Feuerfestbereich. Feuerfestprodukte werden in industriellen Hochtemperaturverfahren weltweit verwendet. Sie sind unverzichtbar für die Stahl-, Zement-, Kalk-, Nichteisenmetall-, Glas-, Energie-, Umwelt- und Chemieindustrie. RHI Magnesita setzt trotz Hauptlisting in London via global market auf österreichische Aktionäre.

    >> Besuchen Sie 50 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




     Latest Blogs

    » Schwerpunkt der Woche – Huawei (Andreas Kern)

    » Ein Digital Twin optimiert Simulation und Kontrolle (Fabasoft)

    » Laufen und helfen, die Erfolgstory beim Vienna City Marathon (Vienna Cit...

    » Andreas Quint läutet die Opening Bell für Freitag

    » Bayer & Monsanto: Irgendwann könnte der Druck zu groß werden (Christian-...

    » Neu auf dem BSN Buchregal - Uniqa Geschäftsbericht 2018 (Josef Chladek)

    » Neu auf dem runplugged Buchregal - Sandrina Illes - Duathlon (Josef Chla...

    » Unconditional insurance convergence in CEE (Martin Ertl)

    » Vor dem Börsepreis - zurück nach der Erkältung (Josef Chladek via Runplu...

    » Mehr Zeit, weniger Aufwand durch digitale Workflows ( Fabasoft)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      AUSTRIAN STOCK TALK: UBM DEVELOPMENT AG (2019) Deutsch

      Austrian Stock Talk by Wiener Börse: Kompakte Informationen für Investoren und die, die es noch werden wollen. Jetzt unseren Youtube-Kanal abonnieren! CEO der UBM DEVELOPMENT AG Thomas G....