Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: ATX charttechnisch: Technische Indikatoren keineswegs richtungsweisend


12.07.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Der ATX verzeichnet einen starken Wochenbeginn, fällt aber letztendlich doch wieder zurück auf seine 50-Tage-Linie, die sich bereits seit mehr als zwei Wochen zusammen mit dem 38,2% Fibonacci Retracement als wich- tigste Unterstützung erweist.

Der österreichische Leitindex kommt aktuell nicht vom Fleck, die Volatilität nimmt ab und die Bollinger Bänder ziehen sich zusammen. Ein deutlicher Ausbruch nach oben oder unten würde dennoch überraschen.

Auch die kurzfristigen technischen Indikatoren sind keineswegs richtungsweisend. Ein Momentum ist nicht vorhanden, von MACD und DMI kommen ebenfalls keine aussagekräftigen Signale.

Für die nächste Woche sehen wir daher den ATX am ehesten im Bereich um die 2.250 Punkte. Zu hoffen ist, dass die oben erwähnten Unterstützungen weiter halten.


Wiener Börse, Eingangshalle, ATX,


Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Porr, Wienerberger, Zumtobel, FACC, S Immo, Addiko Bank, Erste Group, Verbund, Telekom Austria, Cleen Energy, Rosgix, UBM, Agrana, Oberbank AG Stamm, Kapsch TrafficCom, CA Immo, Delivery Hero, Immofinanz, SAP, Siemens, RWE, Infineon, Continental, Merck KGaA, Siemens Energy, Bayer, Fresenius, Nordex, Home24, Varta AG.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

DGWA
Die Deutsche Gesellschaft für Wertpapier-Analyse DGWA ist eine in Frankfurt ansässige Corporate Boutique für globale Small- und Mid-Caps und bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Finanzierungslösungen. Das Managementteam der DGWA war bisher in über 250 IPOs, Finanzierungen, Anleiheemissionen, Dual-Listings und Corporate Finance-Transaktionen involviert.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2GH24
AT0000A2Q2Z7
AT0000A2P4H2
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Frequentis 1.05%, Rutsch der Stunde: Semperit -0.54%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(4)
    Österreich-Depot: Stay Low auf den DAX erneut als Stabilisator (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: Palfinger 1.26%, Rutsch der Stunde: FACC -0.51%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: S&T(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 1.13%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -0.09%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: voestalpine(1), Zumtobel(1), Polytec Group(1), OMV(1), Strabag(1), UBM(1), CA Immo(1)
    Star der Stunde: Verbund 0.68%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.86%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: S&T(1)

    Featured Partner Video

    Milliardärs-Spielchen

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 4. Mai 2021

    Inbox: ATX charttechnisch: Technische Indikatoren keineswegs richtungsweisend


    12.07.2020

    12.07.2020

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Der ATX verzeichnet einen starken Wochenbeginn, fällt aber letztendlich doch wieder zurück auf seine 50-Tage-Linie, die sich bereits seit mehr als zwei Wochen zusammen mit dem 38,2% Fibonacci Retracement als wich- tigste Unterstützung erweist.

    Der österreichische Leitindex kommt aktuell nicht vom Fleck, die Volatilität nimmt ab und die Bollinger Bänder ziehen sich zusammen. Ein deutlicher Ausbruch nach oben oder unten würde dennoch überraschen.

    Auch die kurzfristigen technischen Indikatoren sind keineswegs richtungsweisend. Ein Momentum ist nicht vorhanden, von MACD und DMI kommen ebenfalls keine aussagekräftigen Signale.

    Für die nächste Woche sehen wir daher den ATX am ehesten im Bereich um die 2.250 Punkte. Zu hoffen ist, dass die oben erwähnten Unterstützungen weiter halten.


    Wiener Börse, Eingangshalle, ATX,



    Was noch interessant sein dürfte:


    Inbox: Globaler Aktienmarkt nicht im überkauften Terrain

    Inbox: OMV: Auswirkungen der Corona-Pandemie im Trading Statement deutlich zu erkennen

    Inbox: Immofinanz: Analysten sehen aktuelles Kursniveau "als sehr interessante Einstiegsmöglichkeit"

    Inbox: Agrana ist "relativ gut abgeschirmt gegenüber den Folgen der Corona-Krise", meinen Analysten

    Inbox: Lenzing: "Kurzfristig ist der Ausblick schwach", meinen Analysten

    Inbox: Ausblick: ATX am ehesten weiter seitwärts gerichtet

    Inbox: Telekom Austria präsentierte trotz der Corona-Krise "ein sehr gutes Q2", so Analysten

    Inbox: Marinomed: Analysten bleiben nach Covid 19-News bei ihrer "klaren Kaufempfehlung"

    Inbox: Warimpex: Kursniveaus weisen auf ein mögliches Kurspotential von 40 Prozent, sagen Analysten

    Inbox: ATX - Vor allem Bankwerte gesucht

    Audio: Gregor Rosinger - "Corona ist Game-Changer" - Was sich nach Corona für immer ändern wird

    Inbox: Marinomed mit chancenreichen Tests in Bezug auf Barriere gegen SARS-CoV-2

    Inbox: Raiffeisen Research rechnet bis September mit volatiler Seitwärtsbewegung





     

    Bildnachweis

    1. Wiener Börse, Eingangshalle, ATX,   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Porr, Wienerberger, Zumtobel, FACC, S Immo, Addiko Bank, Erste Group, Verbund, Telekom Austria, Cleen Energy, Rosgix, UBM, Agrana, Oberbank AG Stamm, Kapsch TrafficCom, CA Immo, Delivery Hero, Immofinanz, SAP, Siemens, RWE, Infineon, Continental, Merck KGaA, Siemens Energy, Bayer, Fresenius, Nordex, Home24, Varta AG.


    Random Partner

    DGWA
    Die Deutsche Gesellschaft für Wertpapier-Analyse DGWA ist eine in Frankfurt ansässige Corporate Boutique für globale Small- und Mid-Caps und bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Finanzierungslösungen. Das Managementteam der DGWA war bisher in über 250 IPOs, Finanzierungen, Anleiheemissionen, Dual-Listings und Corporate Finance-Transaktionen involviert.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Wiener Börse, Eingangshalle, ATX,


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2GH24
    AT0000A2Q2Z7
    AT0000A2P4H2
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Frequentis 1.05%, Rutsch der Stunde: Semperit -0.54%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(4)
      Österreich-Depot: Stay Low auf den DAX erneut als Stabilisator (Depot Kommentar)
      Star der Stunde: Palfinger 1.26%, Rutsch der Stunde: FACC -0.51%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: S&T(1)
      Star der Stunde: Addiko Bank 1.13%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -0.09%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: voestalpine(1), Zumtobel(1), Polytec Group(1), OMV(1), Strabag(1), UBM(1), CA Immo(1)
      Star der Stunde: Verbund 0.68%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.86%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: S&T(1)

      Featured Partner Video

      Milliardärs-Spielchen

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 4. Mai 2021