Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Verbund, voestalpine, Wienerberger, Agrana, CA Immo ... (Wiener Privatbank)

Mit einem Kursplus verabschiedeten sich Europas Börsen ins Wochenende, die tags zuvor leicht gefallenen Kurse liessen Anleger wieder vermehrt zugreifen. Vor allem die unter den Erwartungen gemeldete Arbeitslosigkeit in den USA trieb die zuvor richtungslosen Märkte in einem Schlussspurt nach oben, sonst es waren hauptsächlich Unternehmensergebnisse, die einzelne Aktienkurse bewegten. Minenwerte und Technologieaktien waren in Europa am stärksten gefragt, die Branchengewinne betrugen hier 1,2% beziehungsweise 1,6%. Wenig gefragt waren Bankentitel, der Sektor musste rund 0,2% abgeben. Societe Generale musste nach schwachen Quartalsergebnissen 5,2% abgeben. Anhaltende Streiks hatten Air France-KLM in die Verlustzone geführt, das äußerte sich in einem Tagesverlust von 2,9%. Sehr ähnlich waren die Ergebnisse von BASF und BMW , beide litten im ersten Quartal unter dem starken Euro und daraus resultierenden Gewinneinbußen, beide Unternehmen bekräftigten aber ihre Ziele für das Jahr. Während BASF daraufhin rund 1,3% zulegen konnte, musste BMW der jüngsten guten Kursentwicklung Tribut zollen und rund 0,7% abgeben. Lanxess meldete sowohl Gewinn als auch Umsatz über den Erwartungen und hob zusätzlich die Jahresziele an, das resultierte in einem Kurssprung von 7,5%. Rheinmetall meldete stark gestiegene Aufträge und wurde dafür mit einem Kurszuwachs von 4,4% belohnt.

Nur wenig makroökonomische Daten stehen diese Woche in Europa auf dem Programm, heute wird das Sentix-Investorenvertrauen für die Eurozone bekanntgegeben, ebenso die Auftragseingänge in der deutschen Industrie, morgen folgen Daten zur deutschen Industrieproduktion, am Mittwoch die zur französischen und am Donnerstag die italienischen, ehe dann am Freitag nur noch Inflationsdaten aus Spanien folgen. Im Gegensatz dazu stehen eine Menge Unternehmensergebnisse auf dem Programm, so beispielsweise am Dienstag Deutsche Post , Continental , Münchner Rück, Intesa Sanpaolo, LafargeHolcim, E.on und GW Pharmceuticals, am Mittwoch Anheuser Busch, Enel, UniCredit, ING, Marine Harvest, Ahold, Imperial Brands, Siemens und Deutsche Telekom , am Donnerstag BT Group und am Freitag noch Arcelor Mittal.

Leicht nach unten ging es zum Wochenausklang für die Börse in Wien, der ATX schloss 0,6% schwächer. Dies war hauptsächlich durch das Index-Schwergewicht Erste Group verursacht. Die Bank konnte das Nettoergebnis zwar deutlich verbessern, höhere Personalkosten und Beiträge für Einlagensicherung schmälerten aber das Betriebsergebnis und liessen den Titel 4,7% absinken, in den Augen einiger Analysten eine absolute Überreaktion des Marktes. OMV konnte dank einer Erhöhung des Kurszieles durch Credit Suisse ein Tagesplus von 0,9% erzielen. Raiffeisen konnte trotz der allgemein schwächeren Umfeldes für Finanztitel am Freitag 0,8% zulegen, auch Voestalpine war gesucht und schloss 0,5% stärker. Positiv endete der Tag auch für Wienerberger mit einer ebenfalls 0,5% höheren Notierung, während die Bawag knapp 0,7% abgeben musste. AT&S war mit einem Kursanstieg von 4,4% wieder einmal einer der besten Titel am Wiener Markt, hier wirkte anscheinend noch die am Donnerstag von der Erste Group ausgesprochene Kaufempfehlung nach. Unternehmensergebnisse werden morgen von AT&S, Lenzing und Agrana vorgelegt, am Mittwoch von Polytec , Wienerberger und Verbund .

Ein positiv aufgenommener Arbeitsmarktbericht und ein Rekordhoch bei den Apple -Aktien haben die Wall Street am Freitag beflügelt. Aus Anlegersicht entscheidend aber könnte die unerwartet schwache Lohnentwicklung gewesen sein, die die Fed bei der Straffung der Geldpolitik zu mehr Zurückhaltung verleiten könnte. Apple profitierte vor allem von der Meldung, dass Warren Buffett seine Anteile an dem Technologiekonzern weiter erhöht hatte, dadurch konnte der Titel 3,9% zulegen. Unter den weiteren Technologiewerten legten die Papiere von Alibaba nach einem verhaltenen Start um rund 3,5% zu. Der chinesische Online-Händler hatte im abgelaufenen Quartal mit einem Umsatz- und Gewinnsprung die Erwartungen übertroffen. Für Anleger erfreuliche Nachrichten kamen auch von Starbucks : Die Café-Kette steht laut Medienberichten vor dem Verkauf ihres Kaffee-Handelsgeschäfts an den schweizerischen Lebensmittelkonzern Nestlé. Dessen Aktien schlossen in Zürich 0,7% höher, während die Anteilscheine von Starbucks 2,8% dazugewannen.

Datenseitig ist es auch in den USA diese Woche eher ruhig, am Mittwoch wird der Produzentenpreisindex bekanntgegeben, ebenso die Großhandelslagerbestände, am Donnerstag wie jede Woche die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie Inflationsdaten und am Freitag schliesslich noch die Importpreise und der Michigan Sentiment Index. Die Berichtssaison ist schon deutlich im Ausklingen, von den bekannten Unternehmen ist heute Hertz an der Reihe, morgen folgen Valeant , Discovery, TripAdvisor, Electronic Arts, Walt Disney und Marriott, am Mittwoch dann noch Twenty-First Century Fox und am Donnerstag Ultra Petroleum, Dropbox und Nvidia .

Deutlich zulegen konnten wieder die Ölpreise, Brent schloss 1,7% stärker, bei WTI betrug der Zuwachs satte 1,9%. Der Goldpreis pendelte den ganzen Handelsverlauf über um den Schlusskurs des Vortags, gegen Abend wurde das Edelmetall leicht stärker bei rund 1.314 US-Dollar gehandelt. Der Euro sackte nach der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichtes zunächst deutlich ab, konnte dann aber im späteren Handelsverlauf wieder Boden wettmachen, gegen Ende des Handelstages wurden für die Gemeinschaftswährung rund 1,196 US-Dollar bezahlt.

Vorbörslich sind die europ. Börsen leicht positiv indiziert.  Die asiatischen Börsen schließen uneinheitlich. Von der Makroseite wird heute das Sentix Investorenvertrauen aus der Eurozone veröffentlicht. Von der Unternehmensseite berichtetet in den USA Hertz.


UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

CA Immo

CA Immo hat das Bürogebäude Campus 6.1 in Bukarest von Skanska erworben; das Transaktionsvolumen beträgt rd. 53 Mio. Euro. -- Das Closing der Transaktion unterliegt den marktüblichen Bedingungen und wird für Ende 2018 erwartet.

(07.05.2018)

Agrana
Akt. Indikation:  17.42 / 17.50
Uhrzeit:  21:46:30
Veränderung zu letztem SK:  0.58%
Letzter SK:  17.36 ( 0.35%)


Apple
Akt. Indikation:  182.24 / 182.30
Uhrzeit:  21:58:34
Veränderung zu letztem SK:  -0.09%
Letzter SK:  182.44 ( -0.56%)


ArcelorMittal Letzter SK:  182.44 ( 0.00%)

ATX
Akt. Indikation:  2956.80 / 2957.00
Uhrzeit:  21:58:35
Veränderung zu letztem SK:  0.10%
Letzter SK:  2953.90 ( -0.77%)


BASF
Akt. Indikation:  60.36 / 60.53
Uhrzeit:  21:56:54
Veränderung zu letztem SK:  -0.65%
Letzter SK:  60.84 ( -1.41%)


BMW
Akt. Indikation:  66.03 / 66.32
Uhrzeit:  21:58:30
Veränderung zu letztem SK:  -0.26%
Letzter SK:  66.35 ( -1.15%)


BT Group
Akt. Indikation:  2.05 / 2.25
Uhrzeit:  21:37:30
Veränderung zu letztem SK:  0.66%
Letzter SK:  2.14 ( -0.05%)


CA Immo
Akt. Indikation:  32.00 / 32.05
Uhrzeit:  21:46:30
Veränderung zu letztem SK:  0.23%
Letzter SK:  31.95 ( -0.62%)


Century
Akt. Indikation:  8.49 / 8.50
Uhrzeit:  21:57:54
Veränderung zu letztem SK:  -0.67%
Letzter SK:  8.55 ( 0.41%)


Continental
Akt. Indikation:  117.08 / 117.58
Uhrzeit:  21:58:30
Veränderung zu letztem SK:  -0.69%
Letzter SK:  118.14 ( -1.48%)


Credit Suisse
Akt. Indikation:  11.02 / 11.17
Uhrzeit:  21:28:30
Veränderung zu letztem SK:  5.79%
Letzter SK:  10.49 ( -0.97%)


Deutsche Post
Akt. Indikation:  29.26 / 29.34
Uhrzeit:  21:56:56
Veränderung zu letztem SK:  -0.58%
Letzter SK:  29.47 ( -0.25%)


Deutsche Telekom
Akt. Indikation:  14.74 / 14.79
Uhrzeit:  21:58:17
Veränderung zu letztem SK:  -0.71%
Letzter SK:  14.87 ( -0.85%)


Dropbox
Akt. Indikation:  22.10 / 22.17
Uhrzeit:  21:58:30
Veränderung zu letztem SK:  -2.19%
Letzter SK:  22.63 ( -1.57%)


E.ON
Akt. Indikation:  9.41 / 9.45
Uhrzeit:  21:54:11
Veränderung zu letztem SK:  0.41%
Letzter SK:  9.39 ( -0.14%)


Gold
Akt. Indikation:  1446.47 / 1446.47
Uhrzeit:  21:58:58
Veränderung zu letztem SK:  2.44%
Letzter SK:  1412.05 ( 0.14%)


Lanxess
Akt. Indikation:  54.16 / 54.42
Uhrzeit:  21:55:23
Veränderung zu letztem SK:  -0.20%
Letzter SK:  54.40 ( -2.79%)


Lenzing
Akt. Indikation:  85.85 / 86.80
Uhrzeit:  21:56:48
Veränderung zu letztem SK:  0.91%
Letzter SK:  85.55 ( -4.57%)


Nestlé
Akt. Indikation:  93.25 / 94.12
Uhrzeit:  21:28:30
Veränderung zu letztem SK:  3.49%
Letzter SK:  90.53 ( 1.33%)


Nvidia
Akt. Indikation:  150.62 / 150.96
Uhrzeit:  21:58:34
Veränderung zu letztem SK:  0.31%
Letzter SK:  150.32 ( 1.57%)


OMV
Akt. Indikation:  42.85 / 43.02
Uhrzeit:  21:57:22
Veränderung zu letztem SK:  0.62%
Letzter SK:  42.67 ( -1.14%)


Polytec
Akt. Indikation:  8.59 / 8.68
Uhrzeit:  21:27:49
Veränderung zu letztem SK:  -0.06%
Letzter SK:  8.64 ( -0.58%)


Rheinmetall
Akt. Indikation:  99.84 / 100.30
Uhrzeit:  21:58:30
Veränderung zu letztem SK:  -2.18%
Letzter SK:  102.30 ( -2.25%)


Siemens
Akt. Indikation:  99.09 / 99.37
Uhrzeit:  21:58:30
Veränderung zu letztem SK:  -0.45%
Letzter SK:  99.68 ( -0.66%)


Societe Generale
Akt. Indikation:  22.80 / 22.80
Uhrzeit:  21:56:47
Veränderung zu letztem SK:  -0.12%
Letzter SK:  22.83 ( -1.19%)


Starbucks
Akt. Indikation:  81.13 / 81.18
Uhrzeit:  21:58:30
Veränderung zu letztem SK:  1.27%
Letzter SK:  80.14 ( 0.19%)


UniCredit Letzter SK:  80.14 ( -1.66%)

Valeant
Akt. Indikation:  19.80 / 19.84
Uhrzeit:  22:48:56
Veränderung zu letztem SK:  0.10%
Letzter SK:  19.80 ( -2.80%)


Verbund
Akt. Indikation:  48.80 / 48.96
Uhrzeit:  21:56:18
Veränderung zu letztem SK:  0.33%
Letzter SK:  48.72 ( 0.37%)


voestalpine
Akt. Indikation:  23.50 / 23.69
Uhrzeit:  21:56:18
Veränderung zu letztem SK:  1.27%
Letzter SK:  23.30 ( -1.73%)


Walt Disney
Akt. Indikation:  125.52 / 125.58
Uhrzeit:  21:58:34
Veränderung zu letztem SK:  -1.14%
Letzter SK:  127.00 ( -1.20%)


Wienerberger
Akt. Indikation:  21.40 / 21.48
Uhrzeit:  21:55:18
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  21.44 ( 0.09%)




Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar: Andritz , Flughafen Wien , Lenzing , Frequentis , Amag , Valneva , Rosenbauer , FACC , OMV , Palfinger , EVN , Österreichische Post , Semperit , Zumtobel , SBO .


Random Partner

karriere.at
karriere.at ist Österreichs größtes Karriereportal und verbindet passende Kandidaten mit den besten Arbeitgebern. Stelleninserate erreichen tausende Jobsuchende und decken den individuellen Recruitingbedarf einfach und bequem ab. Für Arbeitgeber wird der Pool passender Kandidaten durch Vorschläge aus der Bewerberdatenbank erweitert.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Netflix und Hauspreise gehen in den USA baden (Tim Schäfer)

» Apple am Weg zum Allzeithoch? (Achim Mautz)

» Wiener Laufenergie und die INEOS 1:59 Challenge (Vienna City Marathon)

» Müde 13,46k (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» NET New Energy läutet die Opening Bell für Donnerstag

» ATX-Trends: A1 Telekom Austria, Erste Group, Bawag, Zumtobel, voestalpin...

» LVMH mit Luxus-Performance: Bernard Arnault verdrängt Bill Gates (Christ...

» Neu auf dem BSN Buchregal - AT&S Geschäftsbericht 2018/19 (Josef Chladek)

» Michael Altricher läutet die Opening Bell für Mittwoch

» Sauerei: Mein Finanzamt zockte mich mit Mahngebühren ab. Jetzt nutze ich...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    BYD – doppelstöckig durch London

    Bevor die beiden X-perten sich in die sicher wohlverdiente Sommerpause verabschieden, blicken sie heute nochmal gen Osten und beleuchten die Chancen und Risiken der chinesischen Firma BYD. Zuschaue...

    ATX-Trends: Verbund, voestalpine, Wienerberger, Agrana, CA Immo ... (Wiener Privatbank)


    Mit einem Kursplus verabschiedeten sich Europas Börsen ins Wochenende, die tags zuvor leicht gefallenen Kurse liessen Anleger wieder vermehrt zugreifen. Vor allem die unter den Erwartungen gemeldete Arbeitslosigkeit in den USA trieb die zuvor richtungslosen Märkte in einem Schlussspurt nach oben, sonst es waren hauptsächlich Unternehmensergebnisse, die einzelne Aktienkurse bewegten. Minenwerte und Technologieaktien waren in Europa am stärksten gefragt, die Branchengewinne betrugen hier 1,2% beziehungsweise 1,6%. Wenig gefragt waren Bankentitel, der Sektor musste rund 0,2% abgeben. Societe Generale musste nach schwachen Quartalsergebnissen 5,2% abgeben. Anhaltende Streiks hatten Air France-KLM in die Verlustzone geführt, das äußerte sich in einem Tagesverlust von 2,9%. Sehr ähnlich waren die Ergebnisse von BASF und BMW , beide litten im ersten Quartal unter dem starken Euro und daraus resultierenden Gewinneinbußen, beide Unternehmen bekräftigten aber ihre Ziele für das Jahr. Während BASF daraufhin rund 1,3% zulegen konnte, musste BMW der jüngsten guten Kursentwicklung Tribut zollen und rund 0,7% abgeben. Lanxess meldete sowohl Gewinn als auch Umsatz über den Erwartungen und hob zusätzlich die Jahresziele an, das resultierte in einem Kurssprung von 7,5%. Rheinmetall meldete stark gestiegene Aufträge und wurde dafür mit einem Kurszuwachs von 4,4% belohnt.

    Nur wenig makroökonomische Daten stehen diese Woche in Europa auf dem Programm, heute wird das Sentix-Investorenvertrauen für die Eurozone bekanntgegeben, ebenso die Auftragseingänge in der deutschen Industrie, morgen folgen Daten zur deutschen Industrieproduktion, am Mittwoch die zur französischen und am Donnerstag die italienischen, ehe dann am Freitag nur noch Inflationsdaten aus Spanien folgen. Im Gegensatz dazu stehen eine Menge Unternehmensergebnisse auf dem Programm, so beispielsweise am Dienstag Deutsche Post , Continental , Münchner Rück, Intesa Sanpaolo, LafargeHolcim, E.on und GW Pharmceuticals, am Mittwoch Anheuser Busch, Enel, UniCredit, ING, Marine Harvest, Ahold, Imperial Brands, Siemens und Deutsche Telekom , am Donnerstag BT Group und am Freitag noch Arcelor Mittal.

    Leicht nach unten ging es zum Wochenausklang für die Börse in Wien, der ATX schloss 0,6% schwächer. Dies war hauptsächlich durch das Index-Schwergewicht Erste Group verursacht. Die Bank konnte das Nettoergebnis zwar deutlich verbessern, höhere Personalkosten und Beiträge für Einlagensicherung schmälerten aber das Betriebsergebnis und liessen den Titel 4,7% absinken, in den Augen einiger Analysten eine absolute Überreaktion des Marktes. OMV konnte dank einer Erhöhung des Kurszieles durch Credit Suisse ein Tagesplus von 0,9% erzielen. Raiffeisen konnte trotz der allgemein schwächeren Umfeldes für Finanztitel am Freitag 0,8% zulegen, auch Voestalpine war gesucht und schloss 0,5% stärker. Positiv endete der Tag auch für Wienerberger mit einer ebenfalls 0,5% höheren Notierung, während die Bawag knapp 0,7% abgeben musste. AT&S war mit einem Kursanstieg von 4,4% wieder einmal einer der besten Titel am Wiener Markt, hier wirkte anscheinend noch die am Donnerstag von der Erste Group ausgesprochene Kaufempfehlung nach. Unternehmensergebnisse werden morgen von AT&S, Lenzing und Agrana vorgelegt, am Mittwoch von Polytec , Wienerberger und Verbund .

    Ein positiv aufgenommener Arbeitsmarktbericht und ein Rekordhoch bei den Apple -Aktien haben die Wall Street am Freitag beflügelt. Aus Anlegersicht entscheidend aber könnte die unerwartet schwache Lohnentwicklung gewesen sein, die die Fed bei der Straffung der Geldpolitik zu mehr Zurückhaltung verleiten könnte. Apple profitierte vor allem von der Meldung, dass Warren Buffett seine Anteile an dem Technologiekonzern weiter erhöht hatte, dadurch konnte der Titel 3,9% zulegen. Unter den weiteren Technologiewerten legten die Papiere von Alibaba nach einem verhaltenen Start um rund 3,5% zu. Der chinesische Online-Händler hatte im abgelaufenen Quartal mit einem Umsatz- und Gewinnsprung die Erwartungen übertroffen. Für Anleger erfreuliche Nachrichten kamen auch von Starbucks : Die Café-Kette steht laut Medienberichten vor dem Verkauf ihres Kaffee-Handelsgeschäfts an den schweizerischen Lebensmittelkonzern Nestlé. Dessen Aktien schlossen in Zürich 0,7% höher, während die Anteilscheine von Starbucks 2,8% dazugewannen.

    Datenseitig ist es auch in den USA diese Woche eher ruhig, am Mittwoch wird der Produzentenpreisindex bekanntgegeben, ebenso die Großhandelslagerbestände, am Donnerstag wie jede Woche die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie Inflationsdaten und am Freitag schliesslich noch die Importpreise und der Michigan Sentiment Index. Die Berichtssaison ist schon deutlich im Ausklingen, von den bekannten Unternehmen ist heute Hertz an der Reihe, morgen folgen Valeant , Discovery, TripAdvisor, Electronic Arts, Walt Disney und Marriott, am Mittwoch dann noch Twenty-First Century Fox und am Donnerstag Ultra Petroleum, Dropbox und Nvidia .

    Deutlich zulegen konnten wieder die Ölpreise, Brent schloss 1,7% stärker, bei WTI betrug der Zuwachs satte 1,9%. Der Goldpreis pendelte den ganzen Handelsverlauf über um den Schlusskurs des Vortags, gegen Abend wurde das Edelmetall leicht stärker bei rund 1.314 US-Dollar gehandelt. Der Euro sackte nach der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichtes zunächst deutlich ab, konnte dann aber im späteren Handelsverlauf wieder Boden wettmachen, gegen Ende des Handelstages wurden für die Gemeinschaftswährung rund 1,196 US-Dollar bezahlt.

    Vorbörslich sind die europ. Börsen leicht positiv indiziert.  Die asiatischen Börsen schließen uneinheitlich. Von der Makroseite wird heute das Sentix Investorenvertrauen aus der Eurozone veröffentlicht. Von der Unternehmensseite berichtetet in den USA Hertz.


    UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

    CA Immo

    CA Immo hat das Bürogebäude Campus 6.1 in Bukarest von Skanska erworben; das Transaktionsvolumen beträgt rd. 53 Mio. Euro. -- Das Closing der Transaktion unterliegt den marktüblichen Bedingungen und wird für Ende 2018 erwartet.

    (07.05.2018)

    Agrana
    Akt. Indikation:  17.42 / 17.50
    Uhrzeit:  21:46:30
    Veränderung zu letztem SK:  0.58%
    Letzter SK:  17.36 ( 0.35%)


    Apple
    Akt. Indikation:  182.24 / 182.30
    Uhrzeit:  21:58:34
    Veränderung zu letztem SK:  -0.09%
    Letzter SK:  182.44 ( -0.56%)


    ArcelorMittal Letzter SK:  182.44 ( 0.00%)

    ATX
    Akt. Indikation:  2956.80 / 2957.00
    Uhrzeit:  21:58:35
    Veränderung zu letztem SK:  0.10%
    Letzter SK:  2953.90 ( -0.77%)


    BASF
    Akt. Indikation:  60.36 / 60.53
    Uhrzeit:  21:56:54
    Veränderung zu letztem SK:  -0.65%
    Letzter SK:  60.84 ( -1.41%)


    BMW
    Akt. Indikation:  66.03 / 66.32
    Uhrzeit:  21:58:30
    Veränderung zu letztem SK:  -0.26%
    Letzter SK:  66.35 ( -1.15%)


    BT Group
    Akt. Indikation:  2.05 / 2.25
    Uhrzeit:  21:37:30
    Veränderung zu letztem SK:  0.66%
    Letzter SK:  2.14 ( -0.05%)


    CA Immo
    Akt. Indikation:  32.00 / 32.05
    Uhrzeit:  21:46:30
    Veränderung zu letztem SK:  0.23%
    Letzter SK:  31.95 ( -0.62%)


    Century
    Akt. Indikation:  8.49 / 8.50
    Uhrzeit:  21:57:54
    Veränderung zu letztem SK:  -0.67%
    Letzter SK:  8.55 ( 0.41%)


    Continental
    Akt. Indikation:  117.08 / 117.58
    Uhrzeit:  21:58:30
    Veränderung zu letztem SK:  -0.69%
    Letzter SK:  118.14 ( -1.48%)


    Credit Suisse
    Akt. Indikation:  11.02 / 11.17
    Uhrzeit:  21:28:30
    Veränderung zu letztem SK:  5.79%
    Letzter SK:  10.49 ( -0.97%)


    Deutsche Post
    Akt. Indikation:  29.26 / 29.34
    Uhrzeit:  21:56:56
    Veränderung zu letztem SK:  -0.58%
    Letzter SK:  29.47 ( -0.25%)


    Deutsche Telekom
    Akt. Indikation:  14.74 / 14.79
    Uhrzeit:  21:58:17
    Veränderung zu letztem SK:  -0.71%
    Letzter SK:  14.87 ( -0.85%)


    Dropbox
    Akt. Indikation:  22.10 / 22.17
    Uhrzeit:  21:58:30
    Veränderung zu letztem SK:  -2.19%
    Letzter SK:  22.63 ( -1.57%)


    E.ON
    Akt. Indikation:  9.41 / 9.45
    Uhrzeit:  21:54:11
    Veränderung zu letztem SK:  0.41%
    Letzter SK:  9.39 ( -0.14%)


    Gold
    Akt. Indikation:  1446.47 / 1446.47
    Uhrzeit:  21:58:58
    Veränderung zu letztem SK:  2.44%
    Letzter SK:  1412.05 ( 0.14%)


    Lanxess
    Akt. Indikation:  54.16 / 54.42
    Uhrzeit:  21:55:23
    Veränderung zu letztem SK:  -0.20%
    Letzter SK:  54.40 ( -2.79%)


    Lenzing
    Akt. Indikation:  85.85 / 86.80
    Uhrzeit:  21:56:48
    Veränderung zu letztem SK:  0.91%
    Letzter SK:  85.55 ( -4.57%)


    Nestlé
    Akt. Indikation:  93.25 / 94.12
    Uhrzeit:  21:28:30
    Veränderung zu letztem SK:  3.49%
    Letzter SK:  90.53 ( 1.33%)


    Nvidia
    Akt. Indikation:  150.62 / 150.96
    Uhrzeit:  21:58:34
    Veränderung zu letztem SK:  0.31%
    Letzter SK:  150.32 ( 1.57%)


    OMV
    Akt. Indikation:  42.85 / 43.02
    Uhrzeit:  21:57:22
    Veränderung zu letztem SK:  0.62%
    Letzter SK:  42.67 ( -1.14%)


    Polytec
    Akt. Indikation:  8.59 / 8.68
    Uhrzeit:  21:27:49
    Veränderung zu letztem SK:  -0.06%
    Letzter SK:  8.64 ( -0.58%)


    Rheinmetall
    Akt. Indikation:  99.84 / 100.30
    Uhrzeit:  21:58:30
    Veränderung zu letztem SK:  -2.18%
    Letzter SK:  102.30 ( -2.25%)


    Siemens
    Akt. Indikation:  99.09 / 99.37
    Uhrzeit:  21:58:30
    Veränderung zu letztem SK:  -0.45%
    Letzter SK:  99.68 ( -0.66%)


    Societe Generale
    Akt. Indikation:  22.80 / 22.80
    Uhrzeit:  21:56:47
    Veränderung zu letztem SK:  -0.12%
    Letzter SK:  22.83 ( -1.19%)


    Starbucks
    Akt. Indikation:  81.13 / 81.18
    Uhrzeit:  21:58:30
    Veränderung zu letztem SK:  1.27%
    Letzter SK:  80.14 ( 0.19%)


    UniCredit Letzter SK:  80.14 ( -1.66%)

    Valeant
    Akt. Indikation:  19.80 / 19.84
    Uhrzeit:  22:48:56
    Veränderung zu letztem SK:  0.10%
    Letzter SK:  19.80 ( -2.80%)


    Verbund
    Akt. Indikation:  48.80 / 48.96
    Uhrzeit:  21:56:18
    Veränderung zu letztem SK:  0.33%
    Letzter SK:  48.72 ( 0.37%)


    voestalpine
    Akt. Indikation:  23.50 / 23.69
    Uhrzeit:  21:56:18
    Veränderung zu letztem SK:  1.27%
    Letzter SK:  23.30 ( -1.73%)


    Walt Disney
    Akt. Indikation:  125.52 / 125.58
    Uhrzeit:  21:58:34
    Veränderung zu letztem SK:  -1.14%
    Letzter SK:  127.00 ( -1.20%)


    Wienerberger
    Akt. Indikation:  21.40 / 21.48
    Uhrzeit:  21:55:18
    Veränderung zu letztem SK:  0.00%
    Letzter SK:  21.44 ( 0.09%)




    Live-Kursliste, BSNgine
     
     
     
     


    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar: Andritz , Flughafen Wien , Lenzing , Frequentis , Amag , Valneva , Rosenbauer , FACC , OMV , Palfinger , EVN , Österreichische Post , Semperit , Zumtobel , SBO .


    Random Partner

    karriere.at
    karriere.at ist Österreichs größtes Karriereportal und verbindet passende Kandidaten mit den besten Arbeitgebern. Stelleninserate erreichen tausende Jobsuchende und decken den individuellen Recruitingbedarf einfach und bequem ab. Für Arbeitgeber wird der Pool passender Kandidaten durch Vorschläge aus der Bewerberdatenbank erweitert.

    >> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




     Latest Blogs

    » Netflix und Hauspreise gehen in den USA baden (Tim Schäfer)

    » Apple am Weg zum Allzeithoch? (Achim Mautz)

    » Wiener Laufenergie und die INEOS 1:59 Challenge (Vienna City Marathon)

    » Müde 13,46k (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

    » NET New Energy läutet die Opening Bell für Donnerstag

    » ATX-Trends: A1 Telekom Austria, Erste Group, Bawag, Zumtobel, voestalpin...

    » LVMH mit Luxus-Performance: Bernard Arnault verdrängt Bill Gates (Christ...

    » Neu auf dem BSN Buchregal - AT&S Geschäftsbericht 2018/19 (Josef Chladek)

    » Michael Altricher läutet die Opening Bell für Mittwoch

    » Sauerei: Mein Finanzamt zockte mich mit Mahngebühren ab. Jetzt nutze ich...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      BYD – doppelstöckig durch London

      Bevor die beiden X-perten sich in die sicher wohlverdiente Sommerpause verabschieden, blicken sie heute nochmal gen Osten und beleuchten die Chancen und Risiken der chinesischen Firma BYD. Zuschaue...