Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Andritz, OMV, UBM, Uniqa, Wienerberger, Warimpex ...

24.09.2018, 5759 Zeichen

Deutlich befestigt verabschiedeten sich die europäischen Börsen in das Wochenende. Die Erholung der letzten Tage wurde fortgesetzt, und die wichtigsten Indices verzeichneten ein deutliches Plus. Für den EuroStoxx50 war es der stärkste Wochenzuwachs seit März. Sehr stark war auch der Footsie, zusätzlich unterstützt durch das nachgebende Pfund auf Grund der verschlechterten Aussichten für einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der EU. Das Londoner Börsenbarometer verzeichnete einen Anstieg von knapp 1,7%. Europaweit waren zum zweiten Mal in Folge die Rohstoffe der dominierende Sektor mit einem Plus von 1,7%. Etwas gedrückt war die Stimmung in der Halbleiterbranche durch den verhaltenen Ausblick des US-Konzerns Micron Technology. Laut Medienberichten ist der Fahrdienstvermittler Uber am britischen Essenslieferdienst Deliveroo interessiert, die Aktie des Kontrahenten Just Eat litt schwer unter dieser Meldung und musste 4,8% abgeben. Smiths Group, ein britischer Hersteller von Industrieanlagen, enttäuschte mit dem Umsatz und schloss mehr als 4,4% schwächer. Berichte, dass die deutsche Bundesregierung eine Fusion von Commerzbank und Deutscher Bank befürworten würde, halfen beiden Titeln. Die Deutsche Bank legte 1,6% zu, die Commerzbank schloss am letzten Tag ihrer Mitgliedschaft im Dax 1,3% höher. Der tschechische Milliardär Daniel Kretinsky hat seinen Anteil an Metro auf neun Prozent ausgebaut, die Handelskette verbesserte sich am Freitag um 2,3%. Südzucker musste nach negativen Analystenkommentaren einen Abschlag von 4,4% hinnehmen.

Heute Vormittag wird der Ifo-Index aus Deutschland verlautbart. Am Mittwoch wird das Konsumentenvertrauen aus Frankreich und am Donnerstag das in der Eurozone bekanntgegeben sowie die Inflationszahlen aus Deutschland, am Freitag folgen Inflationsdaten aus Frankreich, Italien, Spanien und der Eurozone. Zahlen werden am Donnerstag von Hennes & Mauritz und von Accenture vorgelegt.

Entgegen dem freundlichen europäischen Umfeld musste die Börse in Österreich am Freitag einen leichten Rückschlag hinnehmen, der ATX ging mit einer 0,4% tieferen Notierung ins Wochenende. Belastung für den Index kam vor allem von Wienerberger und der Erste Group . Der Ziegelhersteller musste den deutlichen Vortagsgewinnen Tribut zollen und endete mit einer 2,6% tieferen Notierung, die Bankengruppe ging mit einem Abschlag von 1,9% ins Wochenende. Die beiden anderen Bankenwerte beendeten den Tag hingegen mit einer positiven Note, bei Bawag betrug das Kursplus 0,3%, die Raiffeisen konnte sich über einen Zuwachs von 1,8% freuen. Gemischt war die Entwicklung bei den Ölwerten, OMV musste 0,9% abgeben und trug dadurch zur negativen Indexentwicklung sein Scherflein bei, Schoeller-Bleckmann hingegen beendete den Tag mit einer 0,9% festeren Notierung. An der Spitze des Index glänzte Uniqa mit einem Kursplus von 2,3%, sehr gesucht war auch Andritz , die Aktie konnte um 1,7% anziehen. Einige Werte ausserhalb des ATX konnten noch deutlich bessere Zugewinne erzielen, Flughafen Wien verbesserte sich um 4,9%, UBM Development rückte 4,2% vor und Warimpex ging mit einer 3,9% höheren Notierung ins Wochenende.

Gute Stimmung dominierte das Handelsgeschehen zum Wochenausklang in den USA, sowohl der Dow Jones als auch der marktbreite S&P 500 erklommen neue Bestmarken. Der S&P 500 konnte allerdings dieses Rekordhoch nicht halten und musste den Handel mit einem minimalen Abschlag beenden. Der technologielastige Nasdaq 100 ging mit einem Minus von 0,5% aus dem Handel. Spitzenreiter im Dow Jones war die Aktie von McDonalds mit einem Plus von 2,8%, die Schnellrestaurantkette hatte die Dividende überraschend deutlich erhöht. Der Medizintechnik-Hersteller Mazor Robotics soll von Medtronic übernommen werden, für die Aktie bedeutete das einen Kurssprung von 10,2%. Medtronic-Investoren reagierten gelassen auf diese Meldung, der Titel verbesserte sich um 0,4%. Micron Technology gab wie schon erwähnt einen schwachen Ausblick für den erwarteten Umsatz, der Titel fiel um 2,9%. Der Sportartikelhersteller Under Armour durfte sich über einen positiven Analystenkommentar bezüglich der zu erwartenden Gewinne freuen und konnte 3,0% dazugewinnen. Ein sehr starkes Börsendebüt lieferte die Luxusmode-Plattform Farfetch. Der erste Kurs lag bei 27 Dollar und damit deutlich über dem Ausgabepreis von 20 Dollar, zu Handelsende stand ein Kursplus von 42,3% für den ersten Handelstag zu Buche.

Morgen wird die Stimmung der US-Konsumenten bekanntgegeben, am Mittwoch tritt die Fed ihre Zinsentscheidung verkündigen, wo eine Erhöhung um 25 Basispunkte erwartet wird, am Donnerstag werden die Aufträge für langlebige Wirtschaftsgüter sowie die wöchentlichen Arbeitslosendaten veröffentlicht und am Freitag folgen noch Zahlen zu den persönlichen Ausgaben sowie der Einkaufsmanagerindex aus der Region Chicago und der von der Universität von Michigan erhobene Stimmungsindikator. Außerhalb der eigentlichen Berichtssaison wird am Dienstag Nike die Zahlen vorlegen, am Donnerstag noch Carnival und Rite Aid.

Bei den Ölpreisen gab es nur wenig Bewegung, Brent beendete den Tag mit einem Zuwachs von 0,1%, WTI schloss nahezu unverändert mit einer marginalen Abgabe. Gold musste im Laufe des Tages leicht nachgeben und wurde gegen Ende des Handels knapp unter 1.200 US-Dollar gehandelt. Der Euro konnte die deutlichen Zugewinne des Vortages gegen den US-Dollar nur in der ersten Hälfte des Tages behalten, dann kam es zu Abgaben und das Währungspaar wurde bei einer Marke von rund 1,175 gehandelt.

Vorbörslich sind die europ. Börsen leicht negativ indiziert. Die asiatischen Märkte schließen mehrheitlich im Minus. Von der Makroseite wird heute der ifo-Index aus Deutschland gemeldet. Von der Unternehmensseite ist es weiterhin relativ ruhig.


(24.09.2018)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #598: Wiener Finanzmarkt neu aufsetzen? Do&Co wieder auf All-time-High, Generalunternehmer sein ist gut




Andritz
Akt. Indikation:  60.65 / 61.10
Uhrzeit:  19:44:13
Veränderung zu letztem SK:  0.04%
Letzter SK:  60.85 ( -0.08%)

ATX
Akt. Indikation:  3388.52 / 3388.52
Uhrzeit: 
Veränderung zu letztem SK:  -0.01%
Letzter SK:  3388.73 ( -0.23%)

Commerzbank
Akt. Indikation:  10.86 / 10.88
Uhrzeit:  19:46:08
Veränderung zu letztem SK:  0.02%
Letzter SK:  10.87 ( 1.12%)

DAX Letzter SK:  10.87 ( 0.76%)
Deutsche Bank
Akt. Indikation:  12.39 / 12.40
Uhrzeit:  19:45:50
Veränderung zu letztem SK:  0.07%
Letzter SK:  12.38 ( 0.67%)

Dow Jones Letzter SK:  12.38 ( -0.25%)
Flughafen Wien
Akt. Indikation:  49.70 / 50.00
Uhrzeit:  19:42:08
Veränderung zu letztem SK:  -0.30%
Letzter SK:  50.00 ( 0.30%)

Gold Letzter SK:  50.00 ( 0.36%)
Hennes & Mauritz
Akt. Indikation:  12.51 / 12.57
Uhrzeit:  19:46:39
Veränderung zu letztem SK:  -1.30%
Letzter SK:  12.70 ( 1.08%)

McDonalds
Akt. Indikation:  272.80 / 272.90
Uhrzeit:  19:44:45
Veränderung zu letztem SK:  0.72%
Letzter SK:  270.90 ( -1.13%)

Metro
Akt. Indikation:  2.00 / 2.06
Uhrzeit:  19:41:56
Veränderung zu letztem SK:  -1.50%
Letzter SK:  2.06 ( 2.18%)

Nasdaq Letzter SK:  2.06 ( 0.21%)
Nike
Akt. Indikation:  96.72 / 96.82
Uhrzeit:  19:46:32
Veränderung zu letztem SK:  0.56%
Letzter SK:  96.23 ( 0.58%)

OMV
Akt. Indikation:  40.48 / 40.59
Uhrzeit:  19:44:13
Veränderung zu letztem SK:  -0.16%
Letzter SK:  40.60 ( -0.20%)

S&P 500 Letzter SK:  40.60 ( 0.17%)
Südzucker
Akt. Indikation:  13.00 / 13.05
Uhrzeit:  19:42:17
Veränderung zu letztem SK:  0.19%
Letzter SK:  13.00 ( 0.00%)

UBM
Akt. Indikation:  20.90 / 21.30
Uhrzeit:  19:43:06
Veränderung zu letztem SK:  0.48%
Letzter SK:  21.00 ( 0.00%)

Under Armour
Akt. Indikation:  8.29 / 8.33
Uhrzeit:  19:45:34
Veränderung zu letztem SK:  4.92%
Letzter SK:  7.92 ( 4.22%)

Uniqa
Akt. Indikation:  8.06 / 8.08
Uhrzeit:  19:44:13
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  8.07 ( 0.88%)

Warimpex
Akt. Indikation:  0.77 / 0.89
Uhrzeit:  17:30:54
Veränderung zu letztem SK:  1.22%
Letzter SK:  0.82 ( -0.61%)

Wienerberger
Akt. Indikation:  32.08 / 32.24
Uhrzeit:  19:44:13
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  32.16 ( 0.75%)



 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:Porr, Flughafen Wien, UBM, Amag, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Verbund, Semperit, Bawag, EVN, Österreichische Post, AT&S, Strabag, Agrana, Immofinanz, Telekom Austria, Marinomed Biotech, Pierer Mobility, S Immo, RHI Magnesita, Addiko Bank, CA Immo, Erste Group, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Wiener Börse
Die Wiener Börse wurde im Jahr 1771 als eine der ersten Börsen weltweit gegründet. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen der Handel am Kassamarkt und der Handel mit strukturierten Produkten. Zusätzliche Leistungen umfassen Datenverkauf, Indexentwicklung und -management sowie Seminare und Lehrgänge.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» BSN Spitout Wiener Börse: Bawag macht Ränge gut

» Österreich-Depots: stock3 mit Österreich-Fokus 39. Titel im dad.at-Depot...

» Börsegeschichte 28.2.: Intercell, Amag, Bawag (Börse Geschichte) (BörseG...

» Zahlen vom Flughafen, News von Porr, CA Immo, S Immo, Post, Research zu ...

» Nachlese: Dominik Hojas würde den österreichischen Kapitalmarkt am liebs...

» Wiener Börse Party #598: Wiener Finanzmarkt neu aufsetzen? Do&Co wieder ...

» Wiener Börse zu Mittag schwächer: Do&Co, Semperit und Palfinger gesucht,...

» Börsenradio Live-Blick 28/2: Fünfter DAX-Rekord in Folge? Baader Bank si...

» Zertifikat des Tages #5: Buy the Dip bei RWE für ganz Mutige - 10x Long ...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Microsoft, Deutsche Bank, Shockwave Med...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2TTP4
AT0000A37GE6
AT0000A2APC0
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Andritz(1), Erste Group(1)
    Star der Stunde: Polytec Group 1.47%, Rutsch der Stunde: RHI Magnesita -1.29%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Kontron(1), Addiko Bank(1)
    Star der Stunde: EVN 0.75%, Rutsch der Stunde: voestalpine -0.63%
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 0.89%, Rutsch der Stunde: Erste Group -0.51%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Kontron(2), Erste Group(1)
    Star der Stunde: RHI Magnesita 1.91%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.75%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Kontron(1)
    Star der Stunde: FACC 1.69%, Rutsch der Stunde: Telekom Austria -1.95%

    Featured Partner Video

    Börsepeople im Podcast S11/14: Carolina Burger

    Carolina Burger ist Kommunikationsmanagerin bei Austrian Power Grid und langjährige Wegbegleiterin. Wir sprechen über Agenturzeiten, einen Job bei der Kindernothilfe, dann den Kaltstart b...

    Books josefchladek.com

    Naotaka Hirota
    La Scène de la Locomotive à Vapeur
    1975
    Yomiuri Shimbun

    Cristina de Middel
    Gentlemen's Club
    2023
    This Book is True

    Christian Reister
    Driftwood 15 | New York
    2023
    Self published

    Carlos Alba
    I’ll Bet the Devil My Head
    2023
    Void

    Rudolf J.Boeck
    Städtisches Strandbad "Gänsehäufel"
    1954
    Stadtbauamt der Stadt Wien


    24.09.2018, 5759 Zeichen

    Deutlich befestigt verabschiedeten sich die europäischen Börsen in das Wochenende. Die Erholung der letzten Tage wurde fortgesetzt, und die wichtigsten Indices verzeichneten ein deutliches Plus. Für den EuroStoxx50 war es der stärkste Wochenzuwachs seit März. Sehr stark war auch der Footsie, zusätzlich unterstützt durch das nachgebende Pfund auf Grund der verschlechterten Aussichten für einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der EU. Das Londoner Börsenbarometer verzeichnete einen Anstieg von knapp 1,7%. Europaweit waren zum zweiten Mal in Folge die Rohstoffe der dominierende Sektor mit einem Plus von 1,7%. Etwas gedrückt war die Stimmung in der Halbleiterbranche durch den verhaltenen Ausblick des US-Konzerns Micron Technology. Laut Medienberichten ist der Fahrdienstvermittler Uber am britischen Essenslieferdienst Deliveroo interessiert, die Aktie des Kontrahenten Just Eat litt schwer unter dieser Meldung und musste 4,8% abgeben. Smiths Group, ein britischer Hersteller von Industrieanlagen, enttäuschte mit dem Umsatz und schloss mehr als 4,4% schwächer. Berichte, dass die deutsche Bundesregierung eine Fusion von Commerzbank und Deutscher Bank befürworten würde, halfen beiden Titeln. Die Deutsche Bank legte 1,6% zu, die Commerzbank schloss am letzten Tag ihrer Mitgliedschaft im Dax 1,3% höher. Der tschechische Milliardär Daniel Kretinsky hat seinen Anteil an Metro auf neun Prozent ausgebaut, die Handelskette verbesserte sich am Freitag um 2,3%. Südzucker musste nach negativen Analystenkommentaren einen Abschlag von 4,4% hinnehmen.

    Heute Vormittag wird der Ifo-Index aus Deutschland verlautbart. Am Mittwoch wird das Konsumentenvertrauen aus Frankreich und am Donnerstag das in der Eurozone bekanntgegeben sowie die Inflationszahlen aus Deutschland, am Freitag folgen Inflationsdaten aus Frankreich, Italien, Spanien und der Eurozone. Zahlen werden am Donnerstag von Hennes & Mauritz und von Accenture vorgelegt.

    Entgegen dem freundlichen europäischen Umfeld musste die Börse in Österreich am Freitag einen leichten Rückschlag hinnehmen, der ATX ging mit einer 0,4% tieferen Notierung ins Wochenende. Belastung für den Index kam vor allem von Wienerberger und der Erste Group . Der Ziegelhersteller musste den deutlichen Vortagsgewinnen Tribut zollen und endete mit einer 2,6% tieferen Notierung, die Bankengruppe ging mit einem Abschlag von 1,9% ins Wochenende. Die beiden anderen Bankenwerte beendeten den Tag hingegen mit einer positiven Note, bei Bawag betrug das Kursplus 0,3%, die Raiffeisen konnte sich über einen Zuwachs von 1,8% freuen. Gemischt war die Entwicklung bei den Ölwerten, OMV musste 0,9% abgeben und trug dadurch zur negativen Indexentwicklung sein Scherflein bei, Schoeller-Bleckmann hingegen beendete den Tag mit einer 0,9% festeren Notierung. An der Spitze des Index glänzte Uniqa mit einem Kursplus von 2,3%, sehr gesucht war auch Andritz , die Aktie konnte um 1,7% anziehen. Einige Werte ausserhalb des ATX konnten noch deutlich bessere Zugewinne erzielen, Flughafen Wien verbesserte sich um 4,9%, UBM Development rückte 4,2% vor und Warimpex ging mit einer 3,9% höheren Notierung ins Wochenende.

    Gute Stimmung dominierte das Handelsgeschehen zum Wochenausklang in den USA, sowohl der Dow Jones als auch der marktbreite S&P 500 erklommen neue Bestmarken. Der S&P 500 konnte allerdings dieses Rekordhoch nicht halten und musste den Handel mit einem minimalen Abschlag beenden. Der technologielastige Nasdaq 100 ging mit einem Minus von 0,5% aus dem Handel. Spitzenreiter im Dow Jones war die Aktie von McDonalds mit einem Plus von 2,8%, die Schnellrestaurantkette hatte die Dividende überraschend deutlich erhöht. Der Medizintechnik-Hersteller Mazor Robotics soll von Medtronic übernommen werden, für die Aktie bedeutete das einen Kurssprung von 10,2%. Medtronic-Investoren reagierten gelassen auf diese Meldung, der Titel verbesserte sich um 0,4%. Micron Technology gab wie schon erwähnt einen schwachen Ausblick für den erwarteten Umsatz, der Titel fiel um 2,9%. Der Sportartikelhersteller Under Armour durfte sich über einen positiven Analystenkommentar bezüglich der zu erwartenden Gewinne freuen und konnte 3,0% dazugewinnen. Ein sehr starkes Börsendebüt lieferte die Luxusmode-Plattform Farfetch. Der erste Kurs lag bei 27 Dollar und damit deutlich über dem Ausgabepreis von 20 Dollar, zu Handelsende stand ein Kursplus von 42,3% für den ersten Handelstag zu Buche.

    Morgen wird die Stimmung der US-Konsumenten bekanntgegeben, am Mittwoch tritt die Fed ihre Zinsentscheidung verkündigen, wo eine Erhöhung um 25 Basispunkte erwartet wird, am Donnerstag werden die Aufträge für langlebige Wirtschaftsgüter sowie die wöchentlichen Arbeitslosendaten veröffentlicht und am Freitag folgen noch Zahlen zu den persönlichen Ausgaben sowie der Einkaufsmanagerindex aus der Region Chicago und der von der Universität von Michigan erhobene Stimmungsindikator. Außerhalb der eigentlichen Berichtssaison wird am Dienstag Nike die Zahlen vorlegen, am Donnerstag noch Carnival und Rite Aid.

    Bei den Ölpreisen gab es nur wenig Bewegung, Brent beendete den Tag mit einem Zuwachs von 0,1%, WTI schloss nahezu unverändert mit einer marginalen Abgabe. Gold musste im Laufe des Tages leicht nachgeben und wurde gegen Ende des Handels knapp unter 1.200 US-Dollar gehandelt. Der Euro konnte die deutlichen Zugewinne des Vortages gegen den US-Dollar nur in der ersten Hälfte des Tages behalten, dann kam es zu Abgaben und das Währungspaar wurde bei einer Marke von rund 1,175 gehandelt.

    Vorbörslich sind die europ. Börsen leicht negativ indiziert. Die asiatischen Märkte schließen mehrheitlich im Minus. Von der Makroseite wird heute der ifo-Index aus Deutschland gemeldet. Von der Unternehmensseite ist es weiterhin relativ ruhig.


    (24.09.2018)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #598: Wiener Finanzmarkt neu aufsetzen? Do&Co wieder auf All-time-High, Generalunternehmer sein ist gut




    Andritz
    Akt. Indikation:  60.65 / 61.10
    Uhrzeit:  19:44:13
    Veränderung zu letztem SK:  0.04%
    Letzter SK:  60.85 ( -0.08%)

    ATX
    Akt. Indikation:  3388.52 / 3388.52
    Uhrzeit: 
    Veränderung zu letztem SK:  -0.01%
    Letzter SK:  3388.73 ( -0.23%)

    Commerzbank
    Akt. Indikation:  10.86 / 10.88
    Uhrzeit:  19:46:08
    Veränderung zu letztem SK:  0.02%
    Letzter SK:  10.87 ( 1.12%)

    DAX Letzter SK:  10.87 ( 0.76%)
    Deutsche Bank
    Akt. Indikation:  12.39 / 12.40
    Uhrzeit:  19:45:50
    Veränderung zu letztem SK:  0.07%
    Letzter SK:  12.38 ( 0.67%)

    Dow Jones Letzter SK:  12.38 ( -0.25%)
    Flughafen Wien
    Akt. Indikation:  49.70 / 50.00
    Uhrzeit:  19:42:08
    Veränderung zu letztem SK:  -0.30%
    Letzter SK:  50.00 ( 0.30%)

    Gold Letzter SK:  50.00 ( 0.36%)
    Hennes & Mauritz
    Akt. Indikation:  12.51 / 12.57
    Uhrzeit:  19:46:39
    Veränderung zu letztem SK:  -1.30%
    Letzter SK:  12.70 ( 1.08%)

    McDonalds
    Akt. Indikation:  272.80 / 272.90
    Uhrzeit:  19:44:45
    Veränderung zu letztem SK:  0.72%
    Letzter SK:  270.90 ( -1.13%)

    Metro
    Akt. Indikation:  2.00 / 2.06
    Uhrzeit:  19:41:56
    Veränderung zu letztem SK:  -1.50%
    Letzter SK:  2.06 ( 2.18%)

    Nasdaq Letzter SK:  2.06 ( 0.21%)
    Nike
    Akt. Indikation:  96.72 / 96.82
    Uhrzeit:  19:46:32
    Veränderung zu letztem SK:  0.56%
    Letzter SK:  96.23 ( 0.58%)

    OMV
    Akt. Indikation:  40.48 / 40.59
    Uhrzeit:  19:44:13
    Veränderung zu letztem SK:  -0.16%
    Letzter SK:  40.60 ( -0.20%)

    S&P 500 Letzter SK:  40.60 ( 0.17%)
    Südzucker
    Akt. Indikation:  13.00 / 13.05
    Uhrzeit:  19:42:17
    Veränderung zu letztem SK:  0.19%
    Letzter SK:  13.00 ( 0.00%)

    UBM
    Akt. Indikation:  20.90 / 21.30
    Uhrzeit:  19:43:06
    Veränderung zu letztem SK:  0.48%
    Letzter SK:  21.00 ( 0.00%)

    Under Armour
    Akt. Indikation:  8.29 / 8.33
    Uhrzeit:  19:45:34
    Veränderung zu letztem SK:  4.92%
    Letzter SK:  7.92 ( 4.22%)

    Uniqa
    Akt. Indikation:  8.06 / 8.08
    Uhrzeit:  19:44:13
    Veränderung zu letztem SK:  0.00%
    Letzter SK:  8.07 ( 0.88%)

    Warimpex
    Akt. Indikation:  0.77 / 0.89
    Uhrzeit:  17:30:54
    Veränderung zu letztem SK:  1.22%
    Letzter SK:  0.82 ( -0.61%)

    Wienerberger
    Akt. Indikation:  32.08 / 32.24
    Uhrzeit:  19:44:13
    Veränderung zu letztem SK:  0.00%
    Letzter SK:  32.16 ( 0.75%)



     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:Porr, Flughafen Wien, UBM, Amag, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Verbund, Semperit, Bawag, EVN, Österreichische Post, AT&S, Strabag, Agrana, Immofinanz, Telekom Austria, Marinomed Biotech, Pierer Mobility, S Immo, RHI Magnesita, Addiko Bank, CA Immo, Erste Group, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    Wiener Börse
    Die Wiener Börse wurde im Jahr 1771 als eine der ersten Börsen weltweit gegründet. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen der Handel am Kassamarkt und der Handel mit strukturierten Produkten. Zusätzliche Leistungen umfassen Datenverkauf, Indexentwicklung und -management sowie Seminare und Lehrgänge.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » BSN Spitout Wiener Börse: Bawag macht Ränge gut

    » Österreich-Depots: stock3 mit Österreich-Fokus 39. Titel im dad.at-Depot...

    » Börsegeschichte 28.2.: Intercell, Amag, Bawag (Börse Geschichte) (BörseG...

    » Zahlen vom Flughafen, News von Porr, CA Immo, S Immo, Post, Research zu ...

    » Nachlese: Dominik Hojas würde den österreichischen Kapitalmarkt am liebs...

    » Wiener Börse Party #598: Wiener Finanzmarkt neu aufsetzen? Do&Co wieder ...

    » Wiener Börse zu Mittag schwächer: Do&Co, Semperit und Palfinger gesucht,...

    » Börsenradio Live-Blick 28/2: Fünfter DAX-Rekord in Folge? Baader Bank si...

    » Zertifikat des Tages #5: Buy the Dip bei RWE für ganz Mutige - 10x Long ...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Microsoft, Deutsche Bank, Shockwave Med...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2TTP4
    AT0000A37GE6
    AT0000A2APC0
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Andritz(1), Erste Group(1)
      Star der Stunde: Polytec Group 1.47%, Rutsch der Stunde: RHI Magnesita -1.29%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Kontron(1), Addiko Bank(1)
      Star der Stunde: EVN 0.75%, Rutsch der Stunde: voestalpine -0.63%
      Star der Stunde: Marinomed Biotech 0.89%, Rutsch der Stunde: Erste Group -0.51%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Kontron(2), Erste Group(1)
      Star der Stunde: RHI Magnesita 1.91%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.75%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Kontron(1)
      Star der Stunde: FACC 1.69%, Rutsch der Stunde: Telekom Austria -1.95%

      Featured Partner Video

      Börsepeople im Podcast S11/14: Carolina Burger

      Carolina Burger ist Kommunikationsmanagerin bei Austrian Power Grid und langjährige Wegbegleiterin. Wir sprechen über Agenturzeiten, einen Job bei der Kindernothilfe, dann den Kaltstart b...

      Books josefchladek.com

      Frank Rodick
      The Moons of Saturn
      2023
      Self published

      Ray Mortenson
      Meadowland
      1983
      Lustrum Press

      Shomei Tomatsu
      I am king
      1972
      Shashin Hyoronsha

      Peter Bialobrzeski
      Give my Regards to Elizabeth
      2020
      Hartmann Projects

      Kristina Syrchikova
      The Burial Dress
      2022
      Self published