Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Andritz, Agrana, Zumtobel, voestalpine, Verbund ...

05.08.2019, 7767 Zeichen

Die Eskalation im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit hat die Anleger an Europas Börsen am Freitag in die Flucht getrieben, zudem droht auch Europa im Handelskonflikt mit den USA neues Ungemach. Der ansonsten viel beachtete, monatliche US-Arbeitsmarktbericht geriet an den Handelsplätzen dies- und jenseits des Atlantik zur Nebensache. Am Donnerstag nach Börsenschluss in Europa hatte US-Präsident Donald Trump Strafzölle auf weitere chinesische Waren angekündigt. Diese sehen ab September zusätzliche Zölle von zehn Prozent auf Waren im Wert von 300 Milliarden US-Dollar vor - und könnten auf 25 Prozent oder "deutlich darüber hinaus" erhöht werden, so Trumps Drohung. China machte daraufhin deutlich, dass es mit Gegenmaßnahmen reagieren werde, wenn die Amerikaner ernst machten.

Der EuroStoxx 50 schloss schlussendlich 3,3% schwächer und erreichte das größte Wochenminus seit Oktober des vergangenen Jahres, auch die übrigen wichtigen europäischen Indices mussten den Tag mit deutlichen Abschlägen beenden. Deutlich unter Druck gerieten die Automobilwerte und mussten fast 3,5% abgeben. Hier kamen auch verstärkend negativ aufgenommen Ergebniszahlen von Ferrari und Pirelli dazu, die beide deutliche Tagesverluste hinnehmen mussten. Auch Technologieunternehmen und Rohstoffkonzerne wurden von den aufkommenden Sorgen in Mitleidenschaft gezogen, die jeweiligen Sektorenindices schlossen deutlich schwächer.

Die vorgelegten Quartalszahlen der einzelnen Unternehmen konnten auch nicht für Entlastung sorgen und bescherten den jeweiligen Unternehmen in der generell unambitionierten Stimmung einen deutlichen Abschlag. Einzig International Consolidated Airlines, der Mutterkonzern von British Airways und Iberia, lieferte einen die Erwartungen übersteigenden Gewinn und wurde dafür mit einem Aufschlag von fast 8,5% belohnt. Wie sehr die negative Allgemeinstimmung die objektiven Fakten überstrahlte zeigt das Beispiel Allianz , der größte Versicherer Europas konnte einen überraschend hohen Gewinn dank eines Sonderertrages bei US-Lebensversicherungen erzielen, dennoch mussten die Papiere 3,5% tiefer schliessen.

Nur wenige makroökonomische Daten werden diese Woche in Europa veröffentlicht, heute der Markit-Einkaufsmanagerindex für Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und die Eurozone und das Sentix Investorenvertrauen in der Eurozone, morgen die Auftragseingänge der deutschen Industrie, am Mittwoch die Industrieproduktion in Deutschland und am Freitag die in Frankreich sowie die Inflation in Italien. Es gibt noch immer jede Menge Unternehmensberichte, heute Linde und HSBC, morgen Beiersdorf , die Deutsche Post , Schaeffler , Rolls-Royce, Banco BPM, Heidelberg Druck und Morphosys , am Mittwoch Unicredit, Ahold, die Commerzbank , Glencore , Abn Amro, E.on, Continental , Fraport , Wirecard , Münchner Rück, ProSiebenSat.1 und Brenntag, am Donnerstag Jungheinrich, Arubis, KBC, Adecco, Deutsche Telekom , Zurich Insurance, thyssenkrupp , adidas und Kerry Group und am Freitag noch Novo Nordisk und Hella.

Der heimische Markt war in dem europäischen Umfeld eine positive Ausnahme, die Verkaufslust der Investoren schwappte nur bedingt nach Wien über und der ATX verzeichnete lediglich ein Minus von 0,5%. Hier wurden auch gute Unternehmensergebnisse dementsprechend honoriert, Andritz lieferte zwar einen im Vergleich zum Vorjahr reduzierten Gewinn, Umsatz und Auftragseingänge waren aber gestiegen und der Ausblick des Konzern wurde bestätigt, das brachte den Anlagenbauer stolze 5,8% nach oben. Der Leiterplattenhersteller AT&S hat im ersten Quartal seines schiefen Geschäftsjahres zwar einen Verlust ausgewiesen, der Umsatz blieb aber stabil, nach anfänglichen Verlusten stand zu Handelsschluss ein Plus von 1,7% zu Buche. Einen positiven Tag hatte auch Agrana , für den Zuckerkonzern ging es 3,3% nach oben.

Verbund profitierte von der Tatsache, dass europaweit Versorger besser als andere Titel nachgefragt wurden und konnte einen Aufschlag von 2,2% für sich verbuchen. Auch EVN war mit einem Plus von 0,4% unter den Gewinnern. Sehr gesucht war wieder einmal auch Warimpex , für das Immobilienunternehmen ging es 1,9% nach oben. Die Telekom Austria konnte sich um 0,7% befestigen, gleichfalls einen positiven Tag hatte Kapsch TrafficCom, der Mautsystemanbieter konnte um 0,6% vorrücken, auch CA Immo verzeichnete einen Tagesgewinn in gleichem Ausmaß. Bei den Verlierern des Tages erwies sich Schoeller-Bleckmann einmal mehr als volatiler Wert und schloss mit einer Abgabe von 6,0%, auch für Zumtobel ging es 5,3% nach Süden. Am Mittwoch berichten Bawag , Polytec , voestalpine und Lenzing , am Donnerstag die Raiffeisen Bank und am Freitag die Österreichische Post und Rosenbauer .

Auch in den USA kam es zunächst einmal zu deutlichen Abgaben, dann konnten die Indices aber zu einem Schlussspurt ansetzen und der Dow Jones ging mit einem relativ geringen Abschlag von 0,4% ins Wochenende, was aber den höchsten Wochenverlust seit Mai bedeutete. Nicht ganz so deutlich erholen konnten sich die beiden anderen großen Indices, der S&P 500 sank um 0,7%, der Nasdaq 100 musste ein Tagesminus von 1,4% verzeichnen. Unter den US-Unternehmen zogen am Freitag vor allem Ölkonzerne mit ihren Geschäftszahlen das Interesse auf sich. Die anfangs schwachen Aktien von Chevron belohnten zuletzt den kräftigen Gewinnsprung im zweiten Quartal und hielten sich mit einem minimalen Kursverlust im Dow überdurchschnittlich gut. Dagegen ging es für ExxonMobil um 1,0% bergab, obwohl der Chevron-Konkurrent trotz des deutlich gesunkenen Quartalsgewinns ebenso wie mit dem Umsatz die Analystenerwartungen übertroffen hatte.

Sprint musste vor der geplante Übernahme durch T-Mobile US einen erneuten Quartalsverlust vermelden, zudem hat sich mit Texas ein weiteres Schwergewicht der Allianz von US-Bundesstaaten angeschlossen, die gegen den über 26 Milliarden Dollar schweren Zusammenschluss klagen, das brachte den Titel in Summe 5,9% nach unten. Unter den Nebenwerten sorgte die Fotoplattform Pinterest für Aufsehen, Analysten beurteilen den ersten Quartalsbericht und den angehobenen Jahresausblick sehr positiv und der Titel schoss um 18,6% nach oben.

Auch in den USA scheint es bezüglich konjunkturrelevanter Daten eine ruhige Woche zu werden, heute wird der Markit-Einkaufsmanager-Index veröffentlicht sowie der ISM-Index für das Dienstleistungsgewerbe, am Donnerstag die wöchentlichen Arbeitslosendaten und die Großhandelslagerbestände, am Freitag dann noch der Produzentenpreisindex. Die Berichtssaison ist schon wieder im Abklingen, heute berichten ON Semiconductor, Avis, Marriott, KLA und Caesars Entertainment, morgen Bausch Health, Chesapeake, Duke Energy, Mosaic, Discovery, Adient, Hertz, Weight Watchers, Walt Disney und Wynn Resorts, am Mittwoch Tellurian, CVS Health, AIG, Marathon Oil und Trip Advisor, am Donnerstag Viacom, Kraft Heinz, Symantec und Dropbox und am Freitag noch Allergan und Colony Capital, um die bekanntesten zu nennen.

Öl konnte auf Grund der zunehmenden Eskalationen mit dem Iran durch die Beschlagnahme eines weiteren Tankschiffes deutlich zulegen, Brent schloss 2,3% stärker, WTI befestigte sich um stolze 3,2%. Gold konnte in einem ruhigen Handel leicht zulegen und wurde gegen Tagesende bei rund 1.440 US-Dollar gehandelt. Auch der Euro gewann gegen den US-Dollar leicht dazu, der Handel verlief in engen Bahnen und das Währungspaar fand gegen Abend einen Kurs bei rund 1,111.

Vorbörslich sind die Börsen heute Montag zum Wochenstart aufgrund des weiter eskalierenden Handelskrieges zwischen den USA und China und den daraus resultierenden Verlusten an den asiatischen Börsen heute schwach indiziert. Makroökonomisch steht heute in Deutschland der Auftragseingang im Maschinenbau, in den USA der ISM Index Dienste im Fokus der Märkte.


(05.08.2019)

BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch S2/37: Julia Herr Verbund, Bausparer der Versicherungsbranche, Analyst verneint CPI / Immofinanz




adidas
Akt. Indikation:  177.78 / 177.84
Uhrzeit:  14:32:01
Veränderung zu letztem SK:  0.59%
Letzter SK:  176.76 ( 2.72%)

Agrana
Akt. Indikation:  16.55 / 16.65
Uhrzeit:  14:31:17
Veränderung zu letztem SK:  0.91%
Letzter SK:  16.45 ( 0.61%)

Allianz
Akt. Indikation:  198.84 / 198.88
Uhrzeit:  14:32:01
Veränderung zu letztem SK:  0.03%
Letzter SK:  198.80 ( 0.67%)

Andritz
Akt. Indikation:  43.08 / 43.14
Uhrzeit:  14:31:37
Veränderung zu letztem SK:  1.34%
Letzter SK:  42.54 ( 0.00%)

ATX
Akt. Indikation:  3324.74 / 3324.74
Uhrzeit: 
Veränderung zu letztem SK:  -0.27%
Letzter SK:  3333.71 ( 0.27%)

Bawag
Akt. Indikation:  48.00 / 48.04
Uhrzeit:  14:31:41
Veränderung zu letztem SK:  -0.25%
Letzter SK:  48.14 ( 1.35%)

Beiersdorf
Akt. Indikation:  94.84 / 94.90
Uhrzeit:  14:31:58
Veränderung zu letztem SK:  0.07%
Letzter SK:  94.80 ( -0.32%)

CA Immo
Akt. Indikation:  30.40 / 30.45
Uhrzeit:  14:30:34
Veränderung zu letztem SK:  0.58%
Letzter SK:  30.25 ( 0.17%)

Chevron
Akt. Indikation:  164.42 / 164.70
Uhrzeit:  14:31:54
Veränderung zu letztem SK:  -0.10%
Letzter SK:  164.72 ( 0.67%)

Commerzbank
Akt. Indikation:  8.08 / 8.09
Uhrzeit:  14:31:58
Veränderung zu letztem SK:  0.67%
Letzter SK:  8.03 ( 3.29%)

Continental
Akt. Indikation:  69.98 / 70.02
Uhrzeit:  14:32:00
Veränderung zu letztem SK:  0.29%
Letzter SK:  69.80 ( 4.30%)

Deutsche Post
Akt. Indikation:  37.78 / 37.79
Uhrzeit:  14:32:01
Veränderung zu letztem SK:  -0.25%
Letzter SK:  37.88 ( 0.99%)

Deutsche Telekom
Akt. Indikation:  18.95 / 18.96
Uhrzeit:  14:31:59
Veränderung zu letztem SK:  0.10%
Letzter SK:  18.94 ( 0.56%)

Dow Inc.
Akt. Indikation:  62.66 / 63.10
Uhrzeit:  14:31:54
Veränderung zu letztem SK:  -0.47%
Letzter SK:  63.18 ( 0.80%)

Dow Jones
Akt. Indikation:  35388.00 / 35388.00
Uhrzeit:  22:59:55
Veränderung zu letztem SK:  8.43%
Letzter SK:  32637.19 ( 1.61%)

Dropbox
Akt. Indikation:  19.48 / 19.63
Uhrzeit:  14:31:39
Veränderung zu letztem SK:  5.66%
Letzter SK:  18.51 ( 4.87%)

EVN
Akt. Indikation:  23.20 / 23.30
Uhrzeit:  14:29:16
Veränderung zu letztem SK:  -3.13%
Letzter SK:  24.00 ( 0.84%)

Exxon
Akt. Indikation:  89.60 / 89.76
Uhrzeit:  14:32:02
Veränderung zu letztem SK:  -0.39%
Letzter SK:  90.03 ( 0.35%)

Fraport
Akt. Indikation:  52.06 / 52.12
Uhrzeit:  14:31:14
Veränderung zu letztem SK:  1.03%
Letzter SK:  51.56 ( 2.26%)

Glencore
Akt. Indikation:  6.20 / 6.21
Uhrzeit:  14:32:02
Veränderung zu letztem SK:  0.80%
Letzter SK:  6.16 ( 0.98%)

Gold
Akt. Indikation:  1933.48 / 1933.48
Uhrzeit:  07:48:59
Veränderung zu letztem SK:  4.55%
Letzter SK:  1849.39 ( -0.01%)

Kapsch TrafficCom
Akt. Indikation:  12.74 / 12.88
Uhrzeit:  12:58:47
Veränderung zu letztem SK:  1.67%
Letzter SK:  12.60 ( -0.32%)

Lenzing
Akt. Indikation:  86.70 / 86.80
Uhrzeit:  14:31:48
Veränderung zu letztem SK:  1.46%
Letzter SK:  85.50 ( 1.54%)

Linde
Akt. Indikation:  189.46 / 189.46
Uhrzeit:  22:31:28
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  189.46 ( 0.00%)

Linde
Akt. Indikation:  300.45 / 300.55
Uhrzeit:  14:32:01
Veränderung zu letztem SK:  1.26%
Letzter SK:  296.75 ( 0.02%)

MorphoSys
Akt. Indikation:  19.86 / 19.90
Uhrzeit:  14:31:58
Veränderung zu letztem SK:  -0.76%
Letzter SK:  20.03 ( 5.76%)

Nasdaq
Akt. Indikation:  15365.50 / 15365.50
Uhrzeit:  23:00:00
Veränderung zu letztem SK:  25.16%
Letzter SK:  12276.79 ( 2.79%)

Novo Nordisk
Akt. Indikation:  98.42 / 99.02
Uhrzeit:  14:30:16
Veränderung zu letztem SK:  -0.03%
Letzter SK:  98.75 ( -1.10%)

Österreichische Post
Akt. Indikation:  29.05 / 29.15
Uhrzeit:  14:25:15
Veränderung zu letztem SK:  0.69%
Letzter SK:  28.90 ( -0.17%)

Pinterest
Akt. Indikation:  22.65 / 22.83
Uhrzeit:  22:31:30
Veränderung zu letztem SK:  0.69%
Letzter SK:  0.00 ( 3.39%)

Polytec Group
Akt. Indikation:  6.13 / 6.15
Uhrzeit:  14:30:16
Veränderung zu letztem SK:  0.49%
Letzter SK:  6.11 ( 0.66%)

Rosenbauer
Akt. Indikation:  35.60 / 36.00
Uhrzeit:  14:29:16
Veränderung zu letztem SK:  1.70%
Letzter SK:  35.20 ( -1.68%)

S&P 500
Akt. Indikation:  4487.75 / 4487.75
Uhrzeit:  23:00:01
Veränderung zu letztem SK:  10.59%
Letzter SK:  4057.84 ( 1.99%)

Schaeffler
Akt. Indikation:  5.83 / 5.84
Uhrzeit:  14:31:26
Veränderung zu letztem SK:  -0.13%
Letzter SK:  5.84 ( 3.27%)

Telekom Austria
Akt. Indikation:  6.52 / 6.53
Uhrzeit:  14:31:16
Veränderung zu letztem SK:  1.01%
Letzter SK:  6.46 ( -1.22%)

ThyssenKrupp
Akt. Indikation:  8.62 / 8.63
Uhrzeit:  14:32:01
Veränderung zu letztem SK:  1.45%
Letzter SK:  8.50 ( 1.50%)

Verbund
Akt. Indikation:  90.35 / 90.45
Uhrzeit:  14:27:02
Veränderung zu letztem SK:  -2.27%
Letzter SK:  92.50 ( 1.37%)

voestalpine
Akt. Indikation:  27.76 / 27.80
Uhrzeit:  14:31:17
Veränderung zu letztem SK:  0.87%
Letzter SK:  27.54 ( 0.73%)

Walt Disney
Akt. Indikation:  98.78 / 99.03
Uhrzeit:  14:32:02
Veränderung zu letztem SK:  0.70%
Letzter SK:  98.22 ( 2.28%)

Warimpex
Akt. Indikation:  0.84 / 0.87
Uhrzeit:  14:28:16
Veränderung zu letztem SK:  -1.73%
Letzter SK:  0.87 ( -0.23%)

Wirecard
Akt. Indikation:  0.06 / 0.06
Uhrzeit:  20:55:09
Veränderung zu letztem SK:  77.27%
Letzter SK:  0.03 ( 0.00%)

Zumtobel
Akt. Indikation:  6.52 / 6.55
Uhrzeit:  14:31:29
Veränderung zu letztem SK:  -0.23%
Letzter SK:  6.55 ( 2.34%)

Zurich Insurance
Akt. Indikation:  427.60 / 430.70
Uhrzeit:  14:32:00
Veränderung zu letztem SK:  0.95%
Letzter SK:  425.10 ( 0.00%)



 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:Strabag, SBO, VIG, Kapsch TrafficCom, Palfinger, Polytec Group, DO&CO, Rosgix, Österreichische Post, FACC, Linz Textil Holding, RBI, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Immofinanz, S Immo, Verbund, Zalando, Puma, Delivery Hero, HelloFresh, Deutsche Telekom, Deutsche Bank, Airbus Group, Bayer, Continental, Infineon, MTU Aero Engines, Siemens, Tele Columbus.


Random Partner

Rosinger Group
Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Nachlese: Verbund-Frage, Spotify-Stats und verschobene HVs

» PIR-News: Flughafen Wien, Verbund, CA Immo, Immofinanz, Strabag, Wirtsch...

» Wiener Börse Plausch S2/37: Julia Herr Verbund, Bausparer der Versicheru...

» Mixed Feelings - u.a. mit Evotec, Envitec, Albemale, Commerzbank, GFT Te...

» Wiener Börse zu Mittag schwächer: Uniqa, Mayr-Melnhof und Wienerberger g...

» Börse-Inputs auf Spotify zu Russland-ADRs, Baidu, Alibaba, Tesla

» ATX-Trends: Verbund, UBM, Strabag, Porr, FACC ...

» Nachtrag 14 (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Nachtrag 13 (Christian Drastil via Runplugged Runkit)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2H9A6
AT0000A2TJM2
AT0000A2B667
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: Nach der starken Woche heute Mittag etwas kürzer gemacht (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: UBM 0.65%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -0.63%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: voestalpine(1), Agrana(1), Uniqa(1)
    Nachlese: Verbund-Frage, Spotify-Stats und verschobene HVs
    Star der Stunde: Telekom Austria 0.93%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -0.76%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Verbund(1), Uniqa(1)
    IhrDepot zu Agrana
    IhrDepot zu Uniqa
    Star der Stunde: Zumtobel 1.15%, Rutsch der Stunde: Telekom Austria -0.54%

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Plausch S2/28: MSCI-Yes für Strabag, Valuation Oberbank und Valneva, (Ne)Hammer-Candlestick und Kurt Stiassny mailt zur UIAG

    Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...


    05.08.2019, 7767 Zeichen

    Die Eskalation im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit hat die Anleger an Europas Börsen am Freitag in die Flucht getrieben, zudem droht auch Europa im Handelskonflikt mit den USA neues Ungemach. Der ansonsten viel beachtete, monatliche US-Arbeitsmarktbericht geriet an den Handelsplätzen dies- und jenseits des Atlantik zur Nebensache. Am Donnerstag nach Börsenschluss in Europa hatte US-Präsident Donald Trump Strafzölle auf weitere chinesische Waren angekündigt. Diese sehen ab September zusätzliche Zölle von zehn Prozent auf Waren im Wert von 300 Milliarden US-Dollar vor - und könnten auf 25 Prozent oder "deutlich darüber hinaus" erhöht werden, so Trumps Drohung. China machte daraufhin deutlich, dass es mit Gegenmaßnahmen reagieren werde, wenn die Amerikaner ernst machten.

    Der EuroStoxx 50 schloss schlussendlich 3,3% schwächer und erreichte das größte Wochenminus seit Oktober des vergangenen Jahres, auch die übrigen wichtigen europäischen Indices mussten den Tag mit deutlichen Abschlägen beenden. Deutlich unter Druck gerieten die Automobilwerte und mussten fast 3,5% abgeben. Hier kamen auch verstärkend negativ aufgenommen Ergebniszahlen von Ferrari und Pirelli dazu, die beide deutliche Tagesverluste hinnehmen mussten. Auch Technologieunternehmen und Rohstoffkonzerne wurden von den aufkommenden Sorgen in Mitleidenschaft gezogen, die jeweiligen Sektorenindices schlossen deutlich schwächer.

    Die vorgelegten Quartalszahlen der einzelnen Unternehmen konnten auch nicht für Entlastung sorgen und bescherten den jeweiligen Unternehmen in der generell unambitionierten Stimmung einen deutlichen Abschlag. Einzig International Consolidated Airlines, der Mutterkonzern von British Airways und Iberia, lieferte einen die Erwartungen übersteigenden Gewinn und wurde dafür mit einem Aufschlag von fast 8,5% belohnt. Wie sehr die negative Allgemeinstimmung die objektiven Fakten überstrahlte zeigt das Beispiel Allianz , der größte Versicherer Europas konnte einen überraschend hohen Gewinn dank eines Sonderertrages bei US-Lebensversicherungen erzielen, dennoch mussten die Papiere 3,5% tiefer schliessen.

    Nur wenige makroökonomische Daten werden diese Woche in Europa veröffentlicht, heute der Markit-Einkaufsmanagerindex für Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und die Eurozone und das Sentix Investorenvertrauen in der Eurozone, morgen die Auftragseingänge der deutschen Industrie, am Mittwoch die Industrieproduktion in Deutschland und am Freitag die in Frankreich sowie die Inflation in Italien. Es gibt noch immer jede Menge Unternehmensberichte, heute Linde und HSBC, morgen Beiersdorf , die Deutsche Post , Schaeffler , Rolls-Royce, Banco BPM, Heidelberg Druck und Morphosys , am Mittwoch Unicredit, Ahold, die Commerzbank , Glencore , Abn Amro, E.on, Continental , Fraport , Wirecard , Münchner Rück, ProSiebenSat.1 und Brenntag, am Donnerstag Jungheinrich, Arubis, KBC, Adecco, Deutsche Telekom , Zurich Insurance, thyssenkrupp , adidas und Kerry Group und am Freitag noch Novo Nordisk und Hella.

    Der heimische Markt war in dem europäischen Umfeld eine positive Ausnahme, die Verkaufslust der Investoren schwappte nur bedingt nach Wien über und der ATX verzeichnete lediglich ein Minus von 0,5%. Hier wurden auch gute Unternehmensergebnisse dementsprechend honoriert, Andritz lieferte zwar einen im Vergleich zum Vorjahr reduzierten Gewinn, Umsatz und Auftragseingänge waren aber gestiegen und der Ausblick des Konzern wurde bestätigt, das brachte den Anlagenbauer stolze 5,8% nach oben. Der Leiterplattenhersteller AT&S hat im ersten Quartal seines schiefen Geschäftsjahres zwar einen Verlust ausgewiesen, der Umsatz blieb aber stabil, nach anfänglichen Verlusten stand zu Handelsschluss ein Plus von 1,7% zu Buche. Einen positiven Tag hatte auch Agrana , für den Zuckerkonzern ging es 3,3% nach oben.

    Verbund profitierte von der Tatsache, dass europaweit Versorger besser als andere Titel nachgefragt wurden und konnte einen Aufschlag von 2,2% für sich verbuchen. Auch EVN war mit einem Plus von 0,4% unter den Gewinnern. Sehr gesucht war wieder einmal auch Warimpex , für das Immobilienunternehmen ging es 1,9% nach oben. Die Telekom Austria konnte sich um 0,7% befestigen, gleichfalls einen positiven Tag hatte Kapsch TrafficCom, der Mautsystemanbieter konnte um 0,6% vorrücken, auch CA Immo verzeichnete einen Tagesgewinn in gleichem Ausmaß. Bei den Verlierern des Tages erwies sich Schoeller-Bleckmann einmal mehr als volatiler Wert und schloss mit einer Abgabe von 6,0%, auch für Zumtobel ging es 5,3% nach Süden. Am Mittwoch berichten Bawag , Polytec , voestalpine und Lenzing , am Donnerstag die Raiffeisen Bank und am Freitag die Österreichische Post und Rosenbauer .

    Auch in den USA kam es zunächst einmal zu deutlichen Abgaben, dann konnten die Indices aber zu einem Schlussspurt ansetzen und der Dow Jones ging mit einem relativ geringen Abschlag von 0,4% ins Wochenende, was aber den höchsten Wochenverlust seit Mai bedeutete. Nicht ganz so deutlich erholen konnten sich die beiden anderen großen Indices, der S&P 500 sank um 0,7%, der Nasdaq 100 musste ein Tagesminus von 1,4% verzeichnen. Unter den US-Unternehmen zogen am Freitag vor allem Ölkonzerne mit ihren Geschäftszahlen das Interesse auf sich. Die anfangs schwachen Aktien von Chevron belohnten zuletzt den kräftigen Gewinnsprung im zweiten Quartal und hielten sich mit einem minimalen Kursverlust im Dow überdurchschnittlich gut. Dagegen ging es für ExxonMobil um 1,0% bergab, obwohl der Chevron-Konkurrent trotz des deutlich gesunkenen Quartalsgewinns ebenso wie mit dem Umsatz die Analystenerwartungen übertroffen hatte.

    Sprint musste vor der geplante Übernahme durch T-Mobile US einen erneuten Quartalsverlust vermelden, zudem hat sich mit Texas ein weiteres Schwergewicht der Allianz von US-Bundesstaaten angeschlossen, die gegen den über 26 Milliarden Dollar schweren Zusammenschluss klagen, das brachte den Titel in Summe 5,9% nach unten. Unter den Nebenwerten sorgte die Fotoplattform Pinterest für Aufsehen, Analysten beurteilen den ersten Quartalsbericht und den angehobenen Jahresausblick sehr positiv und der Titel schoss um 18,6% nach oben.

    Auch in den USA scheint es bezüglich konjunkturrelevanter Daten eine ruhige Woche zu werden, heute wird der Markit-Einkaufsmanager-Index veröffentlicht sowie der ISM-Index für das Dienstleistungsgewerbe, am Donnerstag die wöchentlichen Arbeitslosendaten und die Großhandelslagerbestände, am Freitag dann noch der Produzentenpreisindex. Die Berichtssaison ist schon wieder im Abklingen, heute berichten ON Semiconductor, Avis, Marriott, KLA und Caesars Entertainment, morgen Bausch Health, Chesapeake, Duke Energy, Mosaic, Discovery, Adient, Hertz, Weight Watchers, Walt Disney und Wynn Resorts, am Mittwoch Tellurian, CVS Health, AIG, Marathon Oil und Trip Advisor, am Donnerstag Viacom, Kraft Heinz, Symantec und Dropbox und am Freitag noch Allergan und Colony Capital, um die bekanntesten zu nennen.

    Öl konnte auf Grund der zunehmenden Eskalationen mit dem Iran durch die Beschlagnahme eines weiteren Tankschiffes deutlich zulegen, Brent schloss 2,3% stärker, WTI befestigte sich um stolze 3,2%. Gold konnte in einem ruhigen Handel leicht zulegen und wurde gegen Tagesende bei rund 1.440 US-Dollar gehandelt. Auch der Euro gewann gegen den US-Dollar leicht dazu, der Handel verlief in engen Bahnen und das Währungspaar fand gegen Abend einen Kurs bei rund 1,111.

    Vorbörslich sind die Börsen heute Montag zum Wochenstart aufgrund des weiter eskalierenden Handelskrieges zwischen den USA und China und den daraus resultierenden Verlusten an den asiatischen Börsen heute schwach indiziert. Makroökonomisch steht heute in Deutschland der Auftragseingang im Maschinenbau, in den USA der ISM Index Dienste im Fokus der Märkte.


    (05.08.2019)

    BSN Podcasts
    Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

    Wiener Börse Plausch S2/37: Julia Herr Verbund, Bausparer der Versicherungsbranche, Analyst verneint CPI / Immofinanz




    adidas
    Akt. Indikation:  177.78 / 177.84
    Uhrzeit:  14:32:01
    Veränderung zu letztem SK:  0.59%
    Letzter SK:  176.76 ( 2.72%)

    Agrana
    Akt. Indikation:  16.55 / 16.65
    Uhrzeit:  14:31:17
    Veränderung zu letztem SK:  0.91%
    Letzter SK:  16.45 ( 0.61%)

    Allianz
    Akt. Indikation:  198.84 / 198.88
    Uhrzeit:  14:32:01
    Veränderung zu letztem SK:  0.03%
    Letzter SK:  198.80 ( 0.67%)

    Andritz
    Akt. Indikation:  43.08 / 43.14
    Uhrzeit:  14:31:37
    Veränderung zu letztem SK:  1.34%
    Letzter SK:  42.54 ( 0.00%)

    ATX
    Akt. Indikation:  3324.74 / 3324.74
    Uhrzeit: 
    Veränderung zu letztem SK:  -0.27%
    Letzter SK:  3333.71 ( 0.27%)

    Bawag
    Akt. Indikation:  48.00 / 48.04
    Uhrzeit:  14:31:41
    Veränderung zu letztem SK:  -0.25%
    Letzter SK:  48.14 ( 1.35%)

    Beiersdorf
    Akt. Indikation:  94.84 / 94.90
    Uhrzeit:  14:31:58
    Veränderung zu letztem SK:  0.07%
    Letzter SK:  94.80 ( -0.32%)

    CA Immo
    Akt. Indikation:  30.40 / 30.45
    Uhrzeit:  14:30:34
    Veränderung zu letztem SK:  0.58%
    Letzter SK:  30.25 ( 0.17%)

    Chevron
    Akt. Indikation:  164.42 / 164.70
    Uhrzeit:  14:31:54
    Veränderung zu letztem SK:  -0.10%
    Letzter SK:  164.72 ( 0.67%)

    Commerzbank
    Akt. Indikation:  8.08 / 8.09
    Uhrzeit:  14:31:58
    Veränderung zu letztem SK:  0.67%
    Letzter SK:  8.03 ( 3.29%)

    Continental
    Akt. Indikation:  69.98 / 70.02
    Uhrzeit:  14:32:00
    Veränderung zu letztem SK:  0.29%
    Letzter SK:  69.80 ( 4.30%)

    Deutsche Post
    Akt. Indikation:  37.78 / 37.79
    Uhrzeit:  14:32:01
    Veränderung zu letztem SK:  -0.25%
    Letzter SK:  37.88 ( 0.99%)

    Deutsche Telekom
    Akt. Indikation:  18.95 / 18.96
    Uhrzeit:  14:31:59
    Veränderung zu letztem SK:  0.10%
    Letzter SK:  18.94 ( 0.56%)

    Dow Inc.
    Akt. Indikation:  62.66 / 63.10
    Uhrzeit:  14:31:54
    Veränderung zu letztem SK:  -0.47%
    Letzter SK:  63.18 ( 0.80%)

    Dow Jones
    Akt. Indikation:  35388.00 / 35388.00
    Uhrzeit:  22:59:55
    Veränderung zu letztem SK:  8.43%
    Letzter SK:  32637.19 ( 1.61%)

    Dropbox
    Akt. Indikation:  19.48 / 19.63
    Uhrzeit:  14:31:39
    Veränderung zu letztem SK:  5.66%
    Letzter SK:  18.51 ( 4.87%)

    EVN
    Akt. Indikation:  23.20 / 23.30
    Uhrzeit:  14:29:16
    Veränderung zu letztem SK:  -3.13%
    Letzter SK:  24.00 ( 0.84%)

    Exxon
    Akt. Indikation:  89.60 / 89.76
    Uhrzeit:  14:32:02
    Veränderung zu letztem SK:  -0.39%
    Letzter SK:  90.03 ( 0.35%)

    Fraport
    Akt. Indikation:  52.06 / 52.12
    Uhrzeit:  14:31:14
    Veränderung zu letztem SK:  1.03%
    Letzter SK:  51.56 ( 2.26%)

    Glencore
    Akt. Indikation:  6.20 / 6.21
    Uhrzeit:  14:32:02
    Veränderung zu letztem SK:  0.80%
    Letzter SK:  6.16 ( 0.98%)

    Gold
    Akt. Indikation:  1933.48 / 1933.48
    Uhrzeit:  07:48:59
    Veränderung zu letztem SK:  4.55%
    Letzter SK:  1849.39 ( -0.01%)

    Kapsch TrafficCom
    Akt. Indikation:  12.74 / 12.88
    Uhrzeit:  12:58:47
    Veränderung zu letztem SK:  1.67%
    Letzter SK:  12.60 ( -0.32%)

    Lenzing
    Akt. Indikation:  86.70 / 86.80
    Uhrzeit:  14:31:48
    Veränderung zu letztem SK:  1.46%
    Letzter SK:  85.50 ( 1.54%)

    Linde
    Akt. Indikation:  189.46 / 189.46
    Uhrzeit:  22:31:28
    Veränderung zu letztem SK:  0.00%
    Letzter SK:  189.46 ( 0.00%)

    Linde
    Akt. Indikation:  300.45 / 300.55
    Uhrzeit:  14:32:01
    Veränderung zu letztem SK:  1.26%
    Letzter SK:  296.75 ( 0.02%)

    MorphoSys
    Akt. Indikation:  19.86 / 19.90
    Uhrzeit:  14:31:58
    Veränderung zu letztem SK:  -0.76%
    Letzter SK:  20.03 ( 5.76%)

    Nasdaq
    Akt. Indikation:  15365.50 / 15365.50
    Uhrzeit:  23:00:00
    Veränderung zu letztem SK:  25.16%
    Letzter SK:  12276.79 ( 2.79%)

    Novo Nordisk
    Akt. Indikation:  98.42 / 99.02
    Uhrzeit:  14:30:16
    Veränderung zu letztem SK:  -0.03%
    Letzter SK:  98.75 ( -1.10%)

    Österreichische Post
    Akt. Indikation:  29.05 / 29.15
    Uhrzeit:  14:25:15
    Veränderung zu letztem SK:  0.69%
    Letzter SK:  28.90 ( -0.17%)

    Pinterest
    Akt. Indikation:  22.65 / 22.83
    Uhrzeit:  22:31:30
    Veränderung zu letztem SK:  0.69%
    Letzter SK:  0.00 ( 3.39%)

    Polytec Group
    Akt. Indikation:  6.13 / 6.15
    Uhrzeit:  14:30:16
    Veränderung zu letztem SK:  0.49%
    Letzter SK:  6.11 ( 0.66%)

    Rosenbauer
    Akt. Indikation:  35.60 / 36.00
    Uhrzeit:  14:29:16
    Veränderung zu letztem SK:  1.70%
    Letzter SK:  35.20 ( -1.68%)

    S&P 500
    Akt. Indikation:  4487.75 / 4487.75
    Uhrzeit:  23:00:01
    Veränderung zu letztem SK:  10.59%
    Letzter SK:  4057.84 ( 1.99%)

    Schaeffler
    Akt. Indikation:  5.83 / 5.84
    Uhrzeit:  14:31:26
    Veränderung zu letztem SK:  -0.13%
    Letzter SK:  5.84 ( 3.27%)

    Telekom Austria
    Akt. Indikation:  6.52 / 6.53
    Uhrzeit:  14:31:16
    Veränderung zu letztem SK:  1.01%
    Letzter SK:  6.46 ( -1.22%)

    ThyssenKrupp
    Akt. Indikation:  8.62 / 8.63
    Uhrzeit:  14:32:01
    Veränderung zu letztem SK:  1.45%
    Letzter SK:  8.50 ( 1.50%)

    Verbund
    Akt. Indikation:  90.35 / 90.45
    Uhrzeit:  14:27:02
    Veränderung zu letztem SK:  -2.27%
    Letzter SK:  92.50 ( 1.37%)

    voestalpine
    Akt. Indikation:  27.76 / 27.80
    Uhrzeit:  14:31:17
    Veränderung zu letztem SK:  0.87%
    Letzter SK:  27.54 ( 0.73%)

    Walt Disney
    Akt. Indikation:  98.78 / 99.03
    Uhrzeit:  14:32:02
    Veränderung zu letztem SK:  0.70%
    Letzter SK:  98.22 ( 2.28%)

    Warimpex
    Akt. Indikation:  0.84 / 0.87
    Uhrzeit:  14:28:16
    Veränderung zu letztem SK:  -1.73%
    Letzter SK:  0.87 ( -0.23%)

    Wirecard
    Akt. Indikation:  0.06 / 0.06
    Uhrzeit:  20:55:09
    Veränderung zu letztem SK:  77.27%
    Letzter SK:  0.03 ( 0.00%)

    Zumtobel
    Akt. Indikation:  6.52 / 6.55
    Uhrzeit:  14:31:29
    Veränderung zu letztem SK:  -0.23%
    Letzter SK:  6.55 ( 2.34%)

    Zurich Insurance
    Akt. Indikation:  427.60 / 430.70
    Uhrzeit:  14:32:00
    Veränderung zu letztem SK:  0.95%
    Letzter SK:  425.10 ( 0.00%)



     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:Strabag, SBO, VIG, Kapsch TrafficCom, Palfinger, Polytec Group, DO&CO, Rosgix, Österreichische Post, FACC, Linz Textil Holding, RBI, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Immofinanz, S Immo, Verbund, Zalando, Puma, Delivery Hero, HelloFresh, Deutsche Telekom, Deutsche Bank, Airbus Group, Bayer, Continental, Infineon, MTU Aero Engines, Siemens, Tele Columbus.


    Random Partner

    Rosinger Group
    Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

    >> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Nachlese: Verbund-Frage, Spotify-Stats und verschobene HVs

    » PIR-News: Flughafen Wien, Verbund, CA Immo, Immofinanz, Strabag, Wirtsch...

    » Wiener Börse Plausch S2/37: Julia Herr Verbund, Bausparer der Versicheru...

    » Mixed Feelings - u.a. mit Evotec, Envitec, Albemale, Commerzbank, GFT Te...

    » Wiener Börse zu Mittag schwächer: Uniqa, Mayr-Melnhof und Wienerberger g...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu Russland-ADRs, Baidu, Alibaba, Tesla

    » ATX-Trends: Verbund, UBM, Strabag, Porr, FACC ...

    » Nachtrag 14 (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

    » Nachtrag 13 (Christian Drastil via Runplugged Runkit)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2H9A6
    AT0000A2TJM2
    AT0000A2B667
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Österreich-Depots: Nach der starken Woche heute Mittag etwas kürzer gemacht (Depot Kommentar)
      Star der Stunde: UBM 0.65%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -0.63%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: voestalpine(1), Agrana(1), Uniqa(1)
      Nachlese: Verbund-Frage, Spotify-Stats und verschobene HVs
      Star der Stunde: Telekom Austria 0.93%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -0.76%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Verbund(1), Uniqa(1)
      IhrDepot zu Agrana
      IhrDepot zu Uniqa
      Star der Stunde: Zumtobel 1.15%, Rutsch der Stunde: Telekom Austria -0.54%

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Plausch S2/28: MSCI-Yes für Strabag, Valuation Oberbank und Valneva, (Ne)Hammer-Candlestick und Kurt Stiassny mailt zur UIAG

      Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...