Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Immofinanz, Palfinger, Erste Group, Zumtobel, Andritz ...

Die neu entfachte Hoffnung auf einen "Deal" zwischen den USA und China im Handelsstreit hat die Anleger an Europas Börsen erfreut. US-Präsident Donald Trump hatte in einem Tweet von einem „Big Deal“ gesprochen, der schon bald zum Abschluss kommen könnte, und der laut seinen Worten von beiden Seiten angestrebt wird. Die wichtigsten Aktienindizes bauten am Donnerstag ihre bereits zur Wochenmitte erzielten Gewinne teils deutlich aus. Der EuroStoxx 50 konnte 0,5% zulegen, der französische CAC 40 stieg um 0,4%, in Deutschland schloss der Dax mit einem Plus von 0,6% und in London konnte am Tag der Parlamentswahl der FTSE 100 1,0% befestigt schliessen. Über Nacht wurde klar, dass die konservative Partei unter Boris Johnson die absolute Mehrheit erringen konnte, was allerdings noch durch das offizielle Ergebnis bestätigt werden muss, wodurch der Weg für den Brexit frei zu sein scheint. Die Sitzung der EZB endete mit der erwarteten Beibehaltung des derzeitigen Zinsniveaus, allerdings gaben sich die Währungshüter weniger pessimistisch für die konjunkturelle Entwicklung im Euroraum.

In der Sektorenbetrachtung präsentierten sich vor diesem Hintergrund die konjunktursensiblen Bankenwerte besonders stark, der entsprechende Branchenindex für Europa zog um 2,3% an. Unter den Einzelwerten griffen die Anleger unter anderem bei den Papieren der britischen Großbank HSBC zu, bei denen die Bank of America jüngst zum Kauf geraten hatte, und die sich um 2,6% verbessern konnte, an der EuroStoxx-Spitze zogen die Anteilsscheine der spanischen Institute Banco Santander und BBVA um knapp 3,6% beziehungsweise rund 3 ,0% an, auch die Deutsche Bank konnte 3,4% zulegen. Wirecard erholte sich von den Verlusten der beiden vorangegangenen Tage und erreichte ein Tagesplus von 1,6%. Die Erfolgsrally von MTU Aero Engines ging vorerst einmal zu Ende, nach einer Abstufung durch die Commerzbank musste der Triebwerksbauer 3,3% abgeben. In London präsentierte der Elektronikhändler Dixons Carphone Ergebnisse, die die Erwartungen deutlich übertrafen, der Aktienkurs schnellte daraufhin 7,1% nach oben. Nach starken Jahreszahlen der Kupferschmelze Aurubis vom Mittwoch bauten die Aktien die hohen Kursgewinne vom Vortag weiter aus, der Titel beendete den Handel mit einer 7,7% höheren Notierung.

Mit klaren Zuwächsen konnte auch der heimische Markt den gestrigen Handel beenden, nach einigen eher zögerlichen Tagen ging es gestern für den ATX eindrucksvolle 1,4% nach oben, ebenfalls getrieben von den neu aufgekeimten Hoffnungen auf eine baldige Lösung im Handelskonflikt. Besonders stark präsentierte sich gestern Wienerberger , für den Ziegelkonzern brachte der Handel einen Zuwachs von 3,3%. EVN lieferte gute Zahlen, die die Erwartungen in weiten Teilen übertreffen konnten, nach dem starken Zuwachs des Vortages reichte das aber nur für einen weiteren Anstieg von 1,3%. Die Banken profitierten von der europaweiten Stärke des Sektors und konnten sich deutlich verbessern, angeführt von der Raiffeisen mit einem Aufschlag von 3,1%, die Bawag konnte einen weiteren starken Handelstag verbuchen und 2,4% befestigt schliessen, und auch für die Erste Group ging es 2,0% nach oben. Stärkster Wert des gestrigen Tages war Palfinger , der Kranhersteller konnte sich um 3,4% verbessern. Ebenfalls hoch oben in der Gunst der Anleger rangierte AT&S, hier kam die Hoffnung auf eine Konjunkturverbesserung klar zum Tragen, der Halbleiterhersteller konnte um 2,9% befestigt schliessen. Gesucht war auch Immofinanz mit einem Anstieg von 2,6%. Unter den Indexschwergewichten waren Andritz und voestalpine gut nachgefragt und verbesserten sich um 2,2% beziehungsweise 2,0%. Die Verliererliste wurde von AMAG angeführt, für den Aluminiumkonzern ging es um 1,6% nach unten, auch Lenzing wurde verkauft, der Faserproduzent musste in gleichem Ausmaß abgeben. Schwach war auch Zumtobel , für den Leuchtenhersteller brachte der Tag einen Abschlag von 1,5%.

Auch in den USA herrschte neuer Optimismus nach den Äußerungen des Präsidenten, alle drei großen Indices konnten im Handelsverlauf neue Rekordstände erzielen. Schlussendlich schloss der Dow Jones um 0,8% befestigt, der S&P 500 konnte 0,9% zulegen und der Nasdaq 100 schloss 0,8% stärker. Stark waren in den USA ebenfalls die Banken, so war JPMorgan mit einem Plus von 2,9% zweitbester Wert im Dow Jones. Noch besser war erging es Cisco , der Netzwerk-Spezialist konnte um 3,1% anziehen. Boeing mussste einen Rückgang von 1,1% hinnehmen, nachdem Medienberichte von einem Abrücken von den bisherigen Produktionszielen für den Typ 737 im kommenden Jahr sprachen. Einige Unternehmen legten Ergebnisse vor, für Aufsehen sorgte der Telekomausrüster Ciena. Obwohl der Gewinn des Unternehmens die niedrigsten Erwartungen noch verfehlte, begeisterte der Ausblick die Investoren und der Titel konnte einen Kurssprung von 20,4% verzeichnen.

Öl präsentierte sich erholt, Brent konnte um 0,8% zulegen, WTI verzeichnete einen Zuwachs von 0,7%. Gold musste zwischenzeitliche Zuwächse im weiteren Handelsverlauf wieder abgeben, das Edelmetall beendete den Handel bei einer Notierung von rund 1.470 US-Dollar. Der Euro hatte einen relativ ruhigen Handelstag gegen den US-Dollar, das Währungspaar endete nahezu unverändert bei einer Notierung von rund 1,113.

Vorbörslich sind die Märkte in Europa heute Freitag zur Eröffnung deutlich höher und sehr fest indiziert. Auch die Börsen in Asien beenden den letzten Handelstag der Woche mit starken Zugewinnen. Unternehmensseitig gab Voest bekannt im sogenannten Blechkartell-Fall eine Geldbuße erhalten zu haben (siehe unten). Makroökonomisch in Europa heute Verbraucherpreise (ESP) sowie die Industrieproduktion (ITA), in den USA Im- und Exportpreise, Einzelhandelsumsätze sowie die Lagerbestände.


UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

Voestalpine
 
Das deutsche Bundeskartellamt gab gestern bekannt, dass man sich mit voestalpine auf einen Vergleich mit einem Bußgeld in Höhe von €65,5 Mio. im Quartoblechkartellverfahren geeinigt hat. Zu den betroffenen Unternehmen gehörten auch die Dillinger Hüttenwerke, Ilsenburger Grobblech und thyssenkrupp Steel Europe. Insgesamt beläuft sich die Strafe für alle Beteiligten auf €646 Mio. (davon €370 Mio. für thyssenkrupp). Voestalpine hatte bereits im Vorfeld im Hinblick auf eine Strafe Rückstellungen in Höhe von rund €90 Mio. gebildet.
 

(13.12.2019)



Amag
Akt. Indikation:  28.70 / 29.50
Uhrzeit:  22:40:50
Veränderung zu letztem SK:  -0.68%
Letzter SK:  29.30 ( 0.34%)

Andritz
Akt. Indikation:  38.52 / 38.64
Uhrzeit:  21:41:11
Veränderung zu letztem SK:  0.31%
Letzter SK:  38.46 ( 0.42%)

ATX
Akt. Indikation:  3172.80 / 3173.00
Uhrzeit:  23:42:07
Veränderung zu letztem SK:  0.01%
Letzter SK:  3172.52 ( -0.07%)

Aurubis
Akt. Indikation:  53.26 / 53.64
Uhrzeit:  23:00:42
Veränderung zu letztem SK:  0.17%
Letzter SK:  53.36 ( 1.10%)

Banco Santander
Akt. Indikation:  3.67 / 3.69
Uhrzeit:  21:57:43
Veränderung zu letztem SK:  0.05%
Letzter SK:  3.68 ( 1.20%)

Bawag
Akt. Indikation:  39.98 / 40.16
Uhrzeit:  22:30:50
Veränderung zu letztem SK:  0.17%
Letzter SK:  40.00 ( -0.30%)

Boeing
Akt. Indikation:  292.45 / 292.95
Uhrzeit:  21:57:56
Veränderung zu letztem SK:  -0.78%
Letzter SK:  295.00 ( -2.36%)

CAC 40 Letzter SK:  295.00 ( 0.11%)
Cisco
Akt. Indikation:  44.10 / 44.36
Uhrzeit:  21:59:50
Veränderung zu letztem SK:  0.32%
Letzter SK:  44.09 ( 2.17%)

Commerzbank
Akt. Indikation:  5.30 / 5.34
Uhrzeit:  21:59:55
Veränderung zu letztem SK:  0.68%
Letzter SK:  5.28 ( -3.31%)

DAX
Akt. Indikation:  13522.50 / 13522.50
Uhrzeit:  23:42:07
Veränderung zu letztem SK:  -0.03%
Letzter SK:  13526.13 ( 0.72%)

Deutsche Bank
Akt. Indikation:  7.60 / 7.63
Uhrzeit:  23:00:41
Veränderung zu letztem SK:  0.32%
Letzter SK:  7.59 ( -0.54%)

DOW Letzter SK:  7.59 ( 1.64%)
Dow Jones
Akt. Indikation:  29286.00 / 29286.00
Uhrzeit:  23:42:07
Veränderung zu letztem SK:  -0.21%
Letzter SK:  29348.10 ( 0.17%)

EVN
Akt. Indikation:  17.42 / 17.46
Uhrzeit:  22:34:50
Veränderung zu letztem SK:  0.23%
Letzter SK:  17.40 ( 0.46%)

Gold
Akt. Indikation:  1557.50 / 1557.50
Uhrzeit:  22:58:54
Veränderung zu letztem SK:  0.23%
Letzter SK:  1553.92 ( 0.27%)

HSBC Holdings
Akt. Indikation:  6.92 / 6.98
Uhrzeit:  23:00:50
Veränderung zu letztem SK:  -0.55%
Letzter SK:  6.98 ( 0.84%)

Immofinanz
Akt. Indikation:  24.70 / 24.90
Uhrzeit:  22:30:49
Veränderung zu letztem SK:  -0.00%
Letzter SK:  24.80 ( 0.20%)

Lenzing
Akt. Indikation:  81.05 / 82.00
Uhrzeit:  21:59:14
Veränderung zu letztem SK:  0.28%
Letzter SK:  81.30 ( -0.61%)

MTU Aero Engines
Akt. Indikation:  286.40 / 287.40
Uhrzeit:  23:00:41
Veränderung zu letztem SK:  0.38%
Letzter SK:  285.80 ( 1.71%)

Nasdaq
Akt. Indikation:  9155.50 / 9155.50
Uhrzeit:  23:42:07
Veränderung zu letztem SK:  -0.20%
Letzter SK:  9173.73 ( 0.53%)

Palfinger
Akt. Indikation:  29.80 / 30.05
Uhrzeit:  21:34:10
Veränderung zu letztem SK:  -0.08%
Letzter SK:  29.95 ( 0.67%)

S&P 500
Akt. Indikation:  3323.75 / 3323.75
Uhrzeit:  23:42:07
Veränderung zu letztem SK:  -0.18%
Letzter SK:  3329.62 ( 0.39%)

ThyssenKrupp
Akt. Indikation:  11.96 / 12.01
Uhrzeit:  23:00:42
Veränderung zu letztem SK:  -0.10%
Letzter SK:  12.00 ( -0.50%)

voestalpine
Akt. Indikation:  24.25 / 24.26
Uhrzeit:  22:30:49
Veränderung zu letztem SK:  -0.27%
Letzter SK:  24.32 ( 0.04%)

Wienerberger
Akt. Indikation:  25.10 / 25.18
Uhrzeit:  21:49:14
Veränderung zu letztem SK:  -0.08%
Letzter SK:  25.16 ( -0.79%)

Wirecard
Akt. Indikation:  127.20 / 127.70
Uhrzeit:  22:28:49
Veränderung zu letztem SK:  -0.12%
Letzter SK:  127.60 ( -0.74%)

Zumtobel
Akt. Indikation:  9.71 / 9.78
Uhrzeit:  21:53:08
Veränderung zu letztem SK:  -0.05%
Letzter SK:  9.75 ( -1.22%)



 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar: S Immo , Amag , Agrana , DO&CO , Flughafen Wien , Uniqa , Oberbank AG Stamm , Andritz , Lenzing , Wienerberger , Rosenbauer , Wolford , Mayr-Melnhof , Athos Immobilien , BKS Bank Stamm , Cleen Energy .


Random Partner

Novomatic
Die Novomatic-Gruppe ist als Produzent und Betreiber einer der größten Gaming-Technologiekonzerne der Welt und beschäftigt mehr als 25.000 Mitarbeiter. Die Unternehmensgruppe verfügt über Standorte in 45 Ländern und exportiert innovatives Glücksspielequipment, Systemlösungen, Lotteriesystemlösungen und Dienstleistungen in mehr als 70 Staaten.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» FACC vs. Post, Mayr-Melnhof vs. AT&S bzw. was unser Robot zum Semifinale...

» Depot bei bankdirekt.at: Outperformance vs. ATX in den ersten Jänner-Tag...

» Schöne EVN-HV: Jahr mit positiven Geschichten zu erwarten, ein Windpark-...

» Ort des Tages: ams in Premstätten (Leya Hempel)

» Im News-Teil: FACC-Insights, junge AnalystInnen gesucht, an Aktien führt...

» ATX hinkt. Warum eigentlich?, CA Immos tolle Serie, FACC kann es schaffe...

» Schwerpunkt der Woche: Cloud-Geschäft wir immer wertvoller, u.a. mit Mic...

» Florian Gschwandtner läutet die Opening Bell für Freitag

» Ulta Beauty; die Aktie des Kosmetik-Konzerns schenkt uns einen Pullback!...

» DividendenAdel US-Aristokraten 2020: Kontinuität allein ist zu wenig (Ch...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr



Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: EVN(1), Lenzing(1), Österreichische Post(1), Uniqa(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: OMV(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Andritz(1), S&T(1), Verbund(1), Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(1), SBO(1), AT&S(1)
    Star der Stunde: DO&CO 0.68%, Rutsch der Stunde: VIG -1.05%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Lenzing(2), Zumtobel(1), Flughafen Wien(1), DO&CO(1)
    Star der Stunde: Palfinger 0.93%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -1.27%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Andritz(1), SBO(1), S&T(1), AMS(1), voestalpine(1)

    Featured Partner Video

    ZÜBLIN Timber - Gare Maritime in Brüssel (deutsch)

    Einst war es Europas größter Güterbahnhof: folgend errichtete ZÜBLIN in 2019 zwölf vierstöckige Vollholzgebäude. Rund 9.000 m³ Brettschichtholz, 3.000 m&sup...

    ATX-Trends: Immofinanz, Palfinger, Erste Group, Zumtobel, Andritz ...


    Die neu entfachte Hoffnung auf einen "Deal" zwischen den USA und China im Handelsstreit hat die Anleger an Europas Börsen erfreut. US-Präsident Donald Trump hatte in einem Tweet von einem „Big Deal“ gesprochen, der schon bald zum Abschluss kommen könnte, und der laut seinen Worten von beiden Seiten angestrebt wird. Die wichtigsten Aktienindizes bauten am Donnerstag ihre bereits zur Wochenmitte erzielten Gewinne teils deutlich aus. Der EuroStoxx 50 konnte 0,5% zulegen, der französische CAC 40 stieg um 0,4%, in Deutschland schloss der Dax mit einem Plus von 0,6% und in London konnte am Tag der Parlamentswahl der FTSE 100 1,0% befestigt schliessen. Über Nacht wurde klar, dass die konservative Partei unter Boris Johnson die absolute Mehrheit erringen konnte, was allerdings noch durch das offizielle Ergebnis bestätigt werden muss, wodurch der Weg für den Brexit frei zu sein scheint. Die Sitzung der EZB endete mit der erwarteten Beibehaltung des derzeitigen Zinsniveaus, allerdings gaben sich die Währungshüter weniger pessimistisch für die konjunkturelle Entwicklung im Euroraum.

    In der Sektorenbetrachtung präsentierten sich vor diesem Hintergrund die konjunktursensiblen Bankenwerte besonders stark, der entsprechende Branchenindex für Europa zog um 2,3% an. Unter den Einzelwerten griffen die Anleger unter anderem bei den Papieren der britischen Großbank HSBC zu, bei denen die Bank of America jüngst zum Kauf geraten hatte, und die sich um 2,6% verbessern konnte, an der EuroStoxx-Spitze zogen die Anteilsscheine der spanischen Institute Banco Santander und BBVA um knapp 3,6% beziehungsweise rund 3 ,0% an, auch die Deutsche Bank konnte 3,4% zulegen. Wirecard erholte sich von den Verlusten der beiden vorangegangenen Tage und erreichte ein Tagesplus von 1,6%. Die Erfolgsrally von MTU Aero Engines ging vorerst einmal zu Ende, nach einer Abstufung durch die Commerzbank musste der Triebwerksbauer 3,3% abgeben. In London präsentierte der Elektronikhändler Dixons Carphone Ergebnisse, die die Erwartungen deutlich übertrafen, der Aktienkurs schnellte daraufhin 7,1% nach oben. Nach starken Jahreszahlen der Kupferschmelze Aurubis vom Mittwoch bauten die Aktien die hohen Kursgewinne vom Vortag weiter aus, der Titel beendete den Handel mit einer 7,7% höheren Notierung.

    Mit klaren Zuwächsen konnte auch der heimische Markt den gestrigen Handel beenden, nach einigen eher zögerlichen Tagen ging es gestern für den ATX eindrucksvolle 1,4% nach oben, ebenfalls getrieben von den neu aufgekeimten Hoffnungen auf eine baldige Lösung im Handelskonflikt. Besonders stark präsentierte sich gestern Wienerberger , für den Ziegelkonzern brachte der Handel einen Zuwachs von 3,3%. EVN lieferte gute Zahlen, die die Erwartungen in weiten Teilen übertreffen konnten, nach dem starken Zuwachs des Vortages reichte das aber nur für einen weiteren Anstieg von 1,3%. Die Banken profitierten von der europaweiten Stärke des Sektors und konnten sich deutlich verbessern, angeführt von der Raiffeisen mit einem Aufschlag von 3,1%, die Bawag konnte einen weiteren starken Handelstag verbuchen und 2,4% befestigt schliessen, und auch für die Erste Group ging es 2,0% nach oben. Stärkster Wert des gestrigen Tages war Palfinger , der Kranhersteller konnte sich um 3,4% verbessern. Ebenfalls hoch oben in der Gunst der Anleger rangierte AT&S, hier kam die Hoffnung auf eine Konjunkturverbesserung klar zum Tragen, der Halbleiterhersteller konnte um 2,9% befestigt schliessen. Gesucht war auch Immofinanz mit einem Anstieg von 2,6%. Unter den Indexschwergewichten waren Andritz und voestalpine gut nachgefragt und verbesserten sich um 2,2% beziehungsweise 2,0%. Die Verliererliste wurde von AMAG angeführt, für den Aluminiumkonzern ging es um 1,6% nach unten, auch Lenzing wurde verkauft, der Faserproduzent musste in gleichem Ausmaß abgeben. Schwach war auch Zumtobel , für den Leuchtenhersteller brachte der Tag einen Abschlag von 1,5%.

    Auch in den USA herrschte neuer Optimismus nach den Äußerungen des Präsidenten, alle drei großen Indices konnten im Handelsverlauf neue Rekordstände erzielen. Schlussendlich schloss der Dow Jones um 0,8% befestigt, der S&P 500 konnte 0,9% zulegen und der Nasdaq 100 schloss 0,8% stärker. Stark waren in den USA ebenfalls die Banken, so war JPMorgan mit einem Plus von 2,9% zweitbester Wert im Dow Jones. Noch besser war erging es Cisco , der Netzwerk-Spezialist konnte um 3,1% anziehen. Boeing mussste einen Rückgang von 1,1% hinnehmen, nachdem Medienberichte von einem Abrücken von den bisherigen Produktionszielen für den Typ 737 im kommenden Jahr sprachen. Einige Unternehmen legten Ergebnisse vor, für Aufsehen sorgte der Telekomausrüster Ciena. Obwohl der Gewinn des Unternehmens die niedrigsten Erwartungen noch verfehlte, begeisterte der Ausblick die Investoren und der Titel konnte einen Kurssprung von 20,4% verzeichnen.

    Öl präsentierte sich erholt, Brent konnte um 0,8% zulegen, WTI verzeichnete einen Zuwachs von 0,7%. Gold musste zwischenzeitliche Zuwächse im weiteren Handelsverlauf wieder abgeben, das Edelmetall beendete den Handel bei einer Notierung von rund 1.470 US-Dollar. Der Euro hatte einen relativ ruhigen Handelstag gegen den US-Dollar, das Währungspaar endete nahezu unverändert bei einer Notierung von rund 1,113.

    Vorbörslich sind die Märkte in Europa heute Freitag zur Eröffnung deutlich höher und sehr fest indiziert. Auch die Börsen in Asien beenden den letzten Handelstag der Woche mit starken Zugewinnen. Unternehmensseitig gab Voest bekannt im sogenannten Blechkartell-Fall eine Geldbuße erhalten zu haben (siehe unten). Makroökonomisch in Europa heute Verbraucherpreise (ESP) sowie die Industrieproduktion (ITA), in den USA Im- und Exportpreise, Einzelhandelsumsätze sowie die Lagerbestände.


    UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

    Voestalpine
     
    Das deutsche Bundeskartellamt gab gestern bekannt, dass man sich mit voestalpine auf einen Vergleich mit einem Bußgeld in Höhe von €65,5 Mio. im Quartoblechkartellverfahren geeinigt hat. Zu den betroffenen Unternehmen gehörten auch die Dillinger Hüttenwerke, Ilsenburger Grobblech und thyssenkrupp Steel Europe. Insgesamt beläuft sich die Strafe für alle Beteiligten auf €646 Mio. (davon €370 Mio. für thyssenkrupp). Voestalpine hatte bereits im Vorfeld im Hinblick auf eine Strafe Rückstellungen in Höhe von rund €90 Mio. gebildet.
     

    (13.12.2019)



    Amag
    Akt. Indikation:  28.70 / 29.50
    Uhrzeit:  22:40:50
    Veränderung zu letztem SK:  -0.68%
    Letzter SK:  29.30 ( 0.34%)

    Andritz
    Akt. Indikation:  38.52 / 38.64
    Uhrzeit:  21:41:11
    Veränderung zu letztem SK:  0.31%
    Letzter SK:  38.46 ( 0.42%)

    ATX
    Akt. Indikation:  3172.80 / 3173.00
    Uhrzeit:  23:42:07
    Veränderung zu letztem SK:  0.01%
    Letzter SK:  3172.52 ( -0.07%)

    Aurubis
    Akt. Indikation:  53.26 / 53.64
    Uhrzeit:  23:00:42
    Veränderung zu letztem SK:  0.17%
    Letzter SK:  53.36 ( 1.10%)

    Banco Santander
    Akt. Indikation:  3.67 / 3.69
    Uhrzeit:  21:57:43
    Veränderung zu letztem SK:  0.05%
    Letzter SK:  3.68 ( 1.20%)

    Bawag
    Akt. Indikation:  39.98 / 40.16
    Uhrzeit:  22:30:50
    Veränderung zu letztem SK:  0.17%
    Letzter SK:  40.00 ( -0.30%)

    Boeing
    Akt. Indikation:  292.45 / 292.95
    Uhrzeit:  21:57:56
    Veränderung zu letztem SK:  -0.78%
    Letzter SK:  295.00 ( -2.36%)

    CAC 40 Letzter SK:  295.00 ( 0.11%)
    Cisco
    Akt. Indikation:  44.10 / 44.36
    Uhrzeit:  21:59:50
    Veränderung zu letztem SK:  0.32%
    Letzter SK:  44.09 ( 2.17%)

    Commerzbank
    Akt. Indikation:  5.30 / 5.34
    Uhrzeit:  21:59:55
    Veränderung zu letztem SK:  0.68%
    Letzter SK:  5.28 ( -3.31%)

    DAX
    Akt. Indikation:  13522.50 / 13522.50
    Uhrzeit:  23:42:07
    Veränderung zu letztem SK:  -0.03%
    Letzter SK:  13526.13 ( 0.72%)

    Deutsche Bank
    Akt. Indikation:  7.60 / 7.63
    Uhrzeit:  23:00:41
    Veränderung zu letztem SK:  0.32%
    Letzter SK:  7.59 ( -0.54%)

    DOW Letzter SK:  7.59 ( 1.64%)
    Dow Jones
    Akt. Indikation:  29286.00 / 29286.00
    Uhrzeit:  23:42:07
    Veränderung zu letztem SK:  -0.21%
    Letzter SK:  29348.10 ( 0.17%)

    EVN
    Akt. Indikation:  17.42 / 17.46
    Uhrzeit:  22:34:50
    Veränderung zu letztem SK:  0.23%
    Letzter SK:  17.40 ( 0.46%)

    Gold
    Akt. Indikation:  1557.50 / 1557.50
    Uhrzeit:  22:58:54
    Veränderung zu letztem SK:  0.23%
    Letzter SK:  1553.92 ( 0.27%)

    HSBC Holdings
    Akt. Indikation:  6.92 / 6.98
    Uhrzeit:  23:00:50
    Veränderung zu letztem SK:  -0.55%
    Letzter SK:  6.98 ( 0.84%)

    Immofinanz
    Akt. Indikation:  24.70 / 24.90
    Uhrzeit:  22:30:49
    Veränderung zu letztem SK:  -0.00%
    Letzter SK:  24.80 ( 0.20%)

    Lenzing
    Akt. Indikation:  81.05 / 82.00
    Uhrzeit:  21:59:14
    Veränderung zu letztem SK:  0.28%
    Letzter SK:  81.30 ( -0.61%)

    MTU Aero Engines
    Akt. Indikation:  286.40 / 287.40
    Uhrzeit:  23:00:41
    Veränderung zu letztem SK:  0.38%
    Letzter SK:  285.80 ( 1.71%)

    Nasdaq
    Akt. Indikation:  9155.50 / 9155.50
    Uhrzeit:  23:42:07
    Veränderung zu letztem SK:  -0.20%
    Letzter SK:  9173.73 ( 0.53%)

    Palfinger
    Akt. Indikation:  29.80 / 30.05
    Uhrzeit:  21:34:10
    Veränderung zu letztem SK:  -0.08%
    Letzter SK:  29.95 ( 0.67%)

    S&P 500
    Akt. Indikation:  3323.75 / 3323.75
    Uhrzeit:  23:42:07
    Veränderung zu letztem SK:  -0.18%
    Letzter SK:  3329.62 ( 0.39%)

    ThyssenKrupp
    Akt. Indikation:  11.96 / 12.01
    Uhrzeit:  23:00:42
    Veränderung zu letztem SK:  -0.10%
    Letzter SK:  12.00 ( -0.50%)

    voestalpine
    Akt. Indikation:  24.25 / 24.26
    Uhrzeit:  22:30:49
    Veränderung zu letztem SK:  -0.27%
    Letzter SK:  24.32 ( 0.04%)

    Wienerberger
    Akt. Indikation:  25.10 / 25.18
    Uhrzeit:  21:49:14
    Veränderung zu letztem SK:  -0.08%
    Letzter SK:  25.16 ( -0.79%)

    Wirecard
    Akt. Indikation:  127.20 / 127.70
    Uhrzeit:  22:28:49
    Veränderung zu letztem SK:  -0.12%
    Letzter SK:  127.60 ( -0.74%)

    Zumtobel
    Akt. Indikation:  9.71 / 9.78
    Uhrzeit:  21:53:08
    Veränderung zu letztem SK:  -0.05%
    Letzter SK:  9.75 ( -1.22%)



     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar: S Immo , Amag , Agrana , DO&CO , Flughafen Wien , Uniqa , Oberbank AG Stamm , Andritz , Lenzing , Wienerberger , Rosenbauer , Wolford , Mayr-Melnhof , Athos Immobilien , BKS Bank Stamm , Cleen Energy .


    Random Partner

    Novomatic
    Die Novomatic-Gruppe ist als Produzent und Betreiber einer der größten Gaming-Technologiekonzerne der Welt und beschäftigt mehr als 25.000 Mitarbeiter. Die Unternehmensgruppe verfügt über Standorte in 45 Ländern und exportiert innovatives Glücksspielequipment, Systemlösungen, Lotteriesystemlösungen und Dienstleistungen in mehr als 70 Staaten.

    >> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




     Latest Blogs

    » FACC vs. Post, Mayr-Melnhof vs. AT&S bzw. was unser Robot zum Semifinale...

    » Depot bei bankdirekt.at: Outperformance vs. ATX in den ersten Jänner-Tag...

    » Schöne EVN-HV: Jahr mit positiven Geschichten zu erwarten, ein Windpark-...

    » Ort des Tages: ams in Premstätten (Leya Hempel)

    » Im News-Teil: FACC-Insights, junge AnalystInnen gesucht, an Aktien führt...

    » ATX hinkt. Warum eigentlich?, CA Immos tolle Serie, FACC kann es schaffe...

    » Schwerpunkt der Woche: Cloud-Geschäft wir immer wertvoller, u.a. mit Mic...

    » Florian Gschwandtner läutet die Opening Bell für Freitag

    » Ulta Beauty; die Aktie des Kosmetik-Konzerns schenkt uns einen Pullback!...

    » DividendenAdel US-Aristokraten 2020: Kontinuität allein ist zu wenig (Ch...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr



    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: EVN(1), Lenzing(1), Österreichische Post(1), Uniqa(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: OMV(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Andritz(1), S&T(1), Verbund(1), Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(1), SBO(1), AT&S(1)
      Star der Stunde: DO&CO 0.68%, Rutsch der Stunde: VIG -1.05%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Lenzing(2), Zumtobel(1), Flughafen Wien(1), DO&CO(1)
      Star der Stunde: Palfinger 0.93%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -1.27%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Andritz(1), SBO(1), S&T(1), AMS(1), voestalpine(1)

      Featured Partner Video

      ZÜBLIN Timber - Gare Maritime in Brüssel (deutsch)

      Einst war es Europas größter Güterbahnhof: folgend errichtete ZÜBLIN in 2019 zwölf vierstöckige Vollholzgebäude. Rund 9.000 m³ Brettschichtholz, 3.000 m&sup...