Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Nachlese: Schwierige Aufgabe für die Verbund-IR, ohne Eigenkapital F&E-Problem (Christian Drastil)

Autor:
Christian Drastil

Der Namensgeber des Blogs. Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil

>> Website


>> zur Startseite mit allen Blogs

09.05.2022, 2392 Zeichen

Nachlese Podcast Freitag: Audio Link zur Folge: https://boersenradio.at/page/podcast/2906, alle unter http://www.boersenradio.at/wienerboerseplausch)

- die Folge S2/22 war eine Sonderfolge, den Aussagen von Karl Nehammer gewidmet, die derzeit alles andere überschatten. Danke an Robert Ottel für einen Sager dazu: "Die für mich überraschend starke Reaktion des Marktes zeigt, dass die Investoren anscheinend wirklich massive Eingriffe durch die österreichische Politik befürchten. Gerade deshalb wäre jetzt ein positives Signal durch die Umsetzung des Regierungsprogramms umso wichtiger."
Die Frage bleibt, wie man da wieder rauskommt, wenn man das überhaupt will. Nehammer muss das Problem der jahrelangen Schuldenpolitik ausbaden, in guten Zeiten wurde das Geld mit beiden Händen verschleudert. Immer wurde dafür gewarnt. Wir brauchen dringender denn je Eigenkapital, denn nur mit Eigenkapital kann zb F&E betrieben werden, dafür bekommt man keine Kredite. In einem Monat ist Wiener Börse Preis, jahrelang haben sich Finanzminister hingestellt, viel versprochen und nichts gehalten. Am Kapitalmarkt gelten halt Regeln, da kann man nicht einfach eine PK machen und was ankündigen und es dann einfach nicht tun. Stets bereits vor Ort ein wütende Community hinterlassen.
In Österreich ist Gold Plating immer wieder Thema, jetzt auch bei der EU Taxonomie. Und: In der Vorwoche möchte ich nicht Verbund-IR gewesen sein. Der Verbund kann den Shareholdern ja nicht erklären, dass man selbst gut unterwegs sei, aber auf die Rechtssicherheit in Österreich kein Verlass sei. Man darf nie vergessen: Jeder IR-Initiative in Österreich ist auch eine Initiative pro Standort Österreich. Und der Auftrag der ÖBAG ist im Gesetz festgeschrieben und umfasst neben der Sicherung des Wirtschafts- und Forschungsstandorts Österreich auch die Wertsteigerung der Beteiligungsgesellschaften.
Eigentlich sollte ich eine Verkaufsempfehlung für den gesamten Wiener Markt aussprechen. Man hats in China gesehen, mit dem Unterschied, dass Nehammer nur Unternehmen mit Staatsbeteiligung meinte. Da sind aber mit OMV und Verbund zwei der drei grössten Unternehmen des Landes dabei. Verzwickte Situation.
Verbund ( Akt. Indikation:  87,50 /87,60, -0,91%)
OMV ( Akt. Indikation:  47,39 /47,44, -2,82%)
EVN ( Akt. Indikation:  22,30 /22,40, 1,36%)

(Der Input von Christian Drastil für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 09.05.)


(09.05.2022)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Austrian Stocks in English: ATX drops Week 48, Rosinger Group receives Award from the EU, hear a live entry into the ceremony




 

Bildnachweis

1. Verbund IRO Andreas Wollein, CFO Peter Kollmann & Unternehmenssprecherin Ingun Metelko - Wiener Börse Preis 2021   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Telekom Austria, FACC, OMV, Addiko Bank, Flughafen Wien, Amag, Frequentis, Mayr-Melnhof, AMS, S Immo, VIG, Wienerberger, Andritz, Kostad, Lenzing, Warimpex, Oberbank AG Stamm, Erste Group, Österreichische Post, Polytec Group, RBI, Rosenbauer, Uniqa, voestalpine, Zalando, Airbus Group, SAP, Fresenius Medical Care, Henkel, Deutsche Boerse, Beiersdorf.


Random Partner

Hypo Oberösterreich
Sicherheit, Nachhaltigkeit und Kundenorientierung sind im Bankgeschäft Grundvoraussetzungen für den geschäftlichen Erfolg. Die HYPO Oberösterreich ist sicherer Partner für mehr als 100.000 Kunden und Kundinnen. Die Bank steht zu 50,57 Prozent im Eigentum des Landes Oberösterreich. 48,59 Prozent der Aktien hält die HYPO Holding GmbH. An der HYPO Holding GmbH sind die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, die Oberösterreichische Versicherung AG sowie die Generali AG beteiligt.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Austrian Stocks in English: ATX drops in Week 48, Rosinger Group receive...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Rosinger Group European Small & Mid Cap...

» ATX TR-Beobachtungsliste 11/2022: S Immo wäre noch drin, Strabag-Challen...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. ABC #1, Klaus Umek, Valneva, AT&S, von ...

» ABC Audio Business Chart #1: Transformation der Weltwirtschaft (Josef Ob...

» BSN Spitout Wiener Börse: 4 der 20 ATX-Titel ytd im Plus

» Österreich-Depots: Leicht schwächer ins Wochenende (Depot Kommentar)

» Die deutsche Fussball-Mannschaft ist verdient und unverdient ausgeschied...

» Börsegeschichte 2.12. (Börse Geschichte) (BörseGeschichte)

» News zu Frequentis, Agrana, VIG, Research zu Strabag, Porr, RBI, Erste G...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1236

    Featured Partner Video

    Börsepeople im Podcast S3/16: Pascal Schmidt

    Pascal Schmidt, ehemaliger Infineon-Manager und Unternehmensberater, ist seit viereinhalb Jahren CFO der Marinomed AG, die wiederum in Kürze ihren 4. Geburtstag an der Wiener Börse feiern...

    Books josefchladek.com

    Lars Tunbjörk
    Landet Utom Sig: Bilder Fran Sverige
    1993
    Journal

    Raymond Meeks
    Halfstory Halflife
    2018
    Chose Commune

    Curran Hatleberg
    River's Dream
    2022
    TBW Books

    Jake Reinhart
    Laurel Mountain Laurel
    2021
    Deadbeat Club

    Trine Søndergaard
    Now That You Are Mine
    2003
    Steidl


    09.05.2022, 2392 Zeichen

    Nachlese Podcast Freitag: Audio Link zur Folge: https://boersenradio.at/page/podcast/2906, alle unter http://www.boersenradio.at/wienerboerseplausch)

    - die Folge S2/22 war eine Sonderfolge, den Aussagen von Karl Nehammer gewidmet, die derzeit alles andere überschatten. Danke an Robert Ottel für einen Sager dazu: "Die für mich überraschend starke Reaktion des Marktes zeigt, dass die Investoren anscheinend wirklich massive Eingriffe durch die österreichische Politik befürchten. Gerade deshalb wäre jetzt ein positives Signal durch die Umsetzung des Regierungsprogramms umso wichtiger."
    Die Frage bleibt, wie man da wieder rauskommt, wenn man das überhaupt will. Nehammer muss das Problem der jahrelangen Schuldenpolitik ausbaden, in guten Zeiten wurde das Geld mit beiden Händen verschleudert. Immer wurde dafür gewarnt. Wir brauchen dringender denn je Eigenkapital, denn nur mit Eigenkapital kann zb F&E betrieben werden, dafür bekommt man keine Kredite. In einem Monat ist Wiener Börse Preis, jahrelang haben sich Finanzminister hingestellt, viel versprochen und nichts gehalten. Am Kapitalmarkt gelten halt Regeln, da kann man nicht einfach eine PK machen und was ankündigen und es dann einfach nicht tun. Stets bereits vor Ort ein wütende Community hinterlassen.
    In Österreich ist Gold Plating immer wieder Thema, jetzt auch bei der EU Taxonomie. Und: In der Vorwoche möchte ich nicht Verbund-IR gewesen sein. Der Verbund kann den Shareholdern ja nicht erklären, dass man selbst gut unterwegs sei, aber auf die Rechtssicherheit in Österreich kein Verlass sei. Man darf nie vergessen: Jeder IR-Initiative in Österreich ist auch eine Initiative pro Standort Österreich. Und der Auftrag der ÖBAG ist im Gesetz festgeschrieben und umfasst neben der Sicherung des Wirtschafts- und Forschungsstandorts Österreich auch die Wertsteigerung der Beteiligungsgesellschaften.
    Eigentlich sollte ich eine Verkaufsempfehlung für den gesamten Wiener Markt aussprechen. Man hats in China gesehen, mit dem Unterschied, dass Nehammer nur Unternehmen mit Staatsbeteiligung meinte. Da sind aber mit OMV und Verbund zwei der drei grössten Unternehmen des Landes dabei. Verzwickte Situation.
    Verbund ( Akt. Indikation:  87,50 /87,60, -0,91%)
    OMV ( Akt. Indikation:  47,39 /47,44, -2,82%)
    EVN ( Akt. Indikation:  22,30 /22,40, 1,36%)

    (Der Input von Christian Drastil für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 09.05.)


    (09.05.2022)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Austrian Stocks in English: ATX drops Week 48, Rosinger Group receives Award from the EU, hear a live entry into the ceremony




     

    Bildnachweis

    1. Verbund IRO Andreas Wollein, CFO Peter Kollmann & Unternehmenssprecherin Ingun Metelko - Wiener Börse Preis 2021   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Telekom Austria, FACC, OMV, Addiko Bank, Flughafen Wien, Amag, Frequentis, Mayr-Melnhof, AMS, S Immo, VIG, Wienerberger, Andritz, Kostad, Lenzing, Warimpex, Oberbank AG Stamm, Erste Group, Österreichische Post, Polytec Group, RBI, Rosenbauer, Uniqa, voestalpine, Zalando, Airbus Group, SAP, Fresenius Medical Care, Henkel, Deutsche Boerse, Beiersdorf.


    Random Partner

    Hypo Oberösterreich
    Sicherheit, Nachhaltigkeit und Kundenorientierung sind im Bankgeschäft Grundvoraussetzungen für den geschäftlichen Erfolg. Die HYPO Oberösterreich ist sicherer Partner für mehr als 100.000 Kunden und Kundinnen. Die Bank steht zu 50,57 Prozent im Eigentum des Landes Oberösterreich. 48,59 Prozent der Aktien hält die HYPO Holding GmbH. An der HYPO Holding GmbH sind die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, die Oberösterreichische Versicherung AG sowie die Generali AG beteiligt.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Austrian Stocks in English: ATX drops in Week 48, Rosinger Group receive...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Rosinger Group European Small & Mid Cap...

    » ATX TR-Beobachtungsliste 11/2022: S Immo wäre noch drin, Strabag-Challen...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. ABC #1, Klaus Umek, Valneva, AT&S, von ...

    » ABC Audio Business Chart #1: Transformation der Weltwirtschaft (Josef Ob...

    » BSN Spitout Wiener Börse: 4 der 20 ATX-Titel ytd im Plus

    » Österreich-Depots: Leicht schwächer ins Wochenende (Depot Kommentar)

    » Die deutsche Fussball-Mannschaft ist verdient und unverdient ausgeschied...

    » Börsegeschichte 2.12. (Börse Geschichte) (BörseGeschichte)

    » News zu Frequentis, Agrana, VIG, Research zu Strabag, Porr, RBI, Erste G...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1236

      Featured Partner Video

      Börsepeople im Podcast S3/16: Pascal Schmidt

      Pascal Schmidt, ehemaliger Infineon-Manager und Unternehmensberater, ist seit viereinhalb Jahren CFO der Marinomed AG, die wiederum in Kürze ihren 4. Geburtstag an der Wiener Börse feiern...

      Books josefchladek.com

      Raymond Meeks & Mark Steinmetz
      Orchard Volume Three / Idyll
      2011
      Silas Finch

      Michael Vahrenwald
      The People's Trust
      2021
      Kominek

      Douglas Stockdale
      Middle Ground
      2018
      Self published

      Lars Tunbjörk
      Home
      2003
      Steidl

      Lars Tunbjörk
      I love Borås
      2006
      Max Ström