Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Suche "Christian-Hendrik Knappe" - 1934 Treffer (Nur im Titel suchen: 542 Treffer)

18.09.2019

Volkswagen: Volles Risiko? (Christian-Hendrik Knappe)

Volkswagen setzt voll auf die Elektromobilität. Es bleibt abzuwarten, ob dies zu diesem Zeitpunkt die richtige Strategie ist. Während Klimaaktivisten im Zuge der diesjährigen Automesse IAA in Frankfurt (12. bis 22. September) ihren Unmut über die Autoindustrie kundtaten, wollten die Hersteller in den Messehallen die Nachricht verbreiten, dass sie die Botschaft verstanden haben. In den vergangenen Monaten haben sich die Automobilkonzerne mit der Ankündigung neuer vollelektrisch fahrender Modelle regelrecht überboten. Allerdings waren nur wenige dieser Modelle bereits auf der IAA 2019 zu bewundern. Volkswagen wollte zum Beispiel mit dem vollelektrischen ID.3 zeigen, dass es den Wolfsburgern in Sachen Elektromobilität ernst ist. Das Fahrzeug ist in drei Batteriegrößen (45 kWh, 58 kWh oder 77 kWh) zu haben. Die Reichweite liegt je nach Ausstattung bei 330, 420 oder 550 km. Es ist in der Basisversion ab knapp 30.000 Euro verfügbar, so dass es für den Massenmarkt geeignet ist. Neben dem ID.3 hatte VW auch den ...


13.09.2019

Ist Apple zu spät dran? (Christian-Hendrik Knappe)

Die jährliche Apple-Produktpräsentation im Herbst umweht längst nicht mehr der Zauber früherer Tage. Allerdings muss dies gar nicht so schlimm sein, da der Konzern mit dem Apfel im Logo inzwischen nicht mehr nur vom iPhone-Verkauf abhängig ist. Ein Smartphone ist ein gewöhnlicher Gebrauchsgegenstand geworden. Obwohl die in den Geräten verbaute Technik in den vergangenen Jahren enorme Sprünge gemacht hat, hat die Begeisterung von Handy-Nutzern für Produktneuheiten abgenommen. Dies musste insbesondere Apple schmerzhaft erfahren. Noch immer sind die jährlichen Produktpräsentationen ein Medienereignis, allerdings sorgt der iPhone-Konzern selbst dafür, dass seine Abhängigkeit von den Smartphone-Verkäufen abnimmt. Trotzdem lohnt sich ein Blick auf die Keynote vom 10. September. Im Fokus standen die neuesten iPhones. Die neuen Spitzenmodelle iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone Pro Max sind ab sofort vorbestellbar. Ausgeliefert werden sie ab 20. September. Das Problem für Apple ist jedoch der Umstand, dass die ...


11.09.2019

Nvidia will wieder angreifen (Christian-Hendrik Knappe)

NVIDIA hofft das jüngste Zwischentief überwunden zu haben. Mittel- bis langfristig hat der Spezialist für Grafik-Prozessoren ohnehin sehr viel vor. Jahrelang kannte die NVIDIA-Aktie kein Halten. Der Wert schien zu den absoluten Anlegerlieblingen am US-Aktienmarkt zu gehören. Im Herbst des vergangenen Jahres änderte sich dies jedoch. Die Aktienkursrallye erreichte ihren vorläufigen Höhepunkt Anfang Oktober bei einem Kurs von knapp 293 US-Dollar. Danach folgte ein steiler Kurssturz. Bis zum Ende des vergangenen Jahres verlor die NVIDIA-Aktie in der Spitze fast 60 Prozent an Wert. Inzwischen hat sich das Papier stabilisiert. Zuletzt lief sogar eine Erholungsrallye an. Zumal sich auch operativ eine Trendwende abzeichnen könnte. In den vergangenen Jahren profitierte NVIDIA von guten Geschäften mit der Videospieleindustrie. Die Umsätze wurden zusätzlich von einem Boom im Bereich Kryptowährungen angekurbelt. Die leistungsstarken Chips aus dem Hause NVIDIA kamen verstärkt im Mining von digitalen Währungen wie ...


06.09.2019

thyssenkrupp: Radikale Strategieänderung nach DAX-Abschied, Aktie vor Turnaround? (Chri...

thyssenkrupp-Aktionäre hatten in der jüngeren Vergangenheit wenig Grund zur Freude. Zwischen Januar und Ende August dieses Jahres verzeichneten die Anteilsscheine einen Kursverlust von rund 25 Prozent. Hintergrund dieser steilen Börsentalfahrt ist die nach wie vor anhaltende Stahlkrise. Billigimporte aus China, Überkapazitäten und ein enormer Preisdruck machen der Branche schwer zu schaffen, wie auch die am 8. August veröffentlichten Geschäftszahlen von thyssenkrupp zeigen. So stand bei dem in Essen ansässigen Konzern in den ersten neun Monaten (per 30. Juni) des laufenden Geschäftsjahres 2018/2019 ein hoher Verlust von 170 Mio. Euro zu Buche. Im Vorjahreszeitraum wurde noch ein Gewinn von 229 Mio. Euro erzielt. Um wieder zurück auf die Erfolgsspur zu wechseln, wollte sich thyssenkrupp strategisch ganz neu ausrichten. Dazu sollte das Stahlgeschäft mit den europäischen Stahlaktivitäten des indischen Konzerns Tata Steel verschmolzen werden. Da die europäischen Wettbewerbsbehörden hierbei aber nicht mitspielten ...


04.09.2019

Goldpreis: Folgt jetzt dank Fed und Handelsstreit der ganz große Wurf? (Christian-Hendr...

Der Goldpreis hat in den vergangenen Wochen einen steilen Anstieg hingelegt. In Euro gerechnet konnte das gelbe Edelmetall sogar auf ein neues Allzeithoch klettern. Damit stellt sich aber auch die Frage, wie viel Luft den Goldnotierungen nach oben bleibt. Bis in den Frühling hinein hatte sich der Goldpreis in diesem Jahr kaum von der Stelle bewegt. Eine plötzliche Aufwärtsbewegung brachte die Notierungen für das gelbe Edelmetall inzwischen auf ein neues Sechsjahreshoch. Die Marke von 1.500 US-Dollar pro Feinunze wurde in der Zwischenzeit geknackt. In Euro gerechnet erreichte der Goldpreis Ende August sogar einen neuen Höchststand. In diesem Fall ging es über die Marke von 1.400 Euro pro Unze. Mehrere Aspekte haben zu dieser Entwicklung beigetragen. In den vergangenen Monaten haben Anleger Gold verstärkt als einen so genannten Sicheren Hafen (wieder)entdeckt. In wirtschaftlich turbulenten Zeiten sollen diese, die Risiken in den Depots abmildern. Dabei geht es derzeit an den Finanzmärkten recht turbulent zu. ...


30.08.2019

BMW: Kommt die Tempoverschärfung noch rechtzeitig? (Christian-Hendrik Knappe)

Die BMW-Aktie gehört im bisherigen Jahresverlauf zu den schwächsten DAX-Werten. Die schwierigen Marktbedingungen sprechen nicht gerade für ein schnelles Comeback. Zumal Konkurrent Mercedes-Benz zuletzt beim Autoverkauf etwas besser als die Münchner abschnitt. Auch deshalb will BMW bei der Entwicklung neuer Technologien einen Zahn zulegen. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob dies ausreicht, um nicht abgehängt zu werden. Am 13. August präsentierte Henkel seine Ergebnisse zum ersten Halbjahr und zweiten Quartal 2019. Der Konsumgüterkonzern musste die Prognose für das organische Umsatzwachstum im Gesamtjahr wegen schwacher Geschäfte von 2 bis 4 Prozent auf 0 bis 2 Prozent senken. Laut Unternehmensangaben sei die Entwicklung im zweiten Quartal vor allem von einer deutlich rückläufigen Nachfrage in wichtigen Abnehmerindustrien wie der Automobilindustrie geprägt gewesen. Dabei war Henkel nicht das einzige Unternehmen, das eine schwache Nachfrage aus der Autoindustrie für enttäuschend verlaufende Geschäfte ...


28.08.2019

adidas bleibt optimistisch, keine Angst vor der schwierigen Konjunktur (Christian-Hendr...

Nach einem kleinen Kursrücksetzer scheint die adidas-Aktie ihre Rekordjagd fortzusetzen. Allerdings dürfte es angesichts des turbulenten Gesamtmarktumfeldes auch für die Herzogenauracher keine einfache zweite Jahreshälfte 2019 werden. Am 18. August feierte adidas sein 70. Firmenjubiläum. Europas größter Sportartikelhersteller kann auf eine sehr erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Schließlich sind die Herzogenauracher nicht nur im Fußball, sondern auch für einige der innovativsten Entwicklungen bei Sportausrüstung und -Bekleidung verantwortlich. Die jüngere Vergangenheit verlief ebenfalls sehr erfolgreich, obwohl das Marktumfeld angesichts des chinesisch-amerikanischen Handelsstreits und der in einigen Teilen der Welt drohenden Rezession alles andere als ideal ist. Anfang August kletterte die adidas-Aktie auf ein neues Rekordhoch, nachdem der DAX-Wert in den vergangenen Jahren einen steilen Anstieg hingelegt hatte. In den vergangenen Monaten wurde sogar eine verstärkte Dynamik an den Tag gelegt, so dass ...


23.08.2019

Evotec-Aktie: Einstiegsgelegenheit oder doch der Beginn eines längeren Abwärtstrends? (...

Die Verschärfung im Handelsstreit zwischen China und den USA sowie die weltweiten Konjunktursorgen hatten die Aktienmärkte in den vergangenen Wochen regelrecht durcheinandergewirbelt. Doch dies war bei weitem nicht alles, was die Evotec-Aktie bewegte. Die Bekanntgabe der Ergebnisse zum zweiten Quartal und ersten Halbjahr 2019 sorgte beim Hamburger Biotechnologiewert für heftige Kursreaktionen. Am 14. August, dem Tag der Zahlenbekanntgabe, ging die im TecDAX und MDAX gelistete Evotec-Aktie mit einem satten Kursverlust von knapp 15 Prozent aus dem Handel. Einen Tag später büßte das Papier noch einmal rund 9 Prozent an Wert ein. Damit wurden innerhalb kürzester Zeit fast sämtliche Jahresgewinne zunichte gemacht. Die heftigen Kursreaktionen erscheinen umso überraschender, wenn man bedenkt, dass sich die vorgelegten Geschäftsergebnisse auf den ersten Blick mehr als nur sehen lassen können. Zwischen Januar und Juni lagen die Umsatzerlöse bei 207,1 Mio. Euro. Ein Anstieg von 16 Prozent im Vorjahresvergleich. Dieser ...


21.08.2019

Infineon setzt weiterhin auf seine Zukunftsmärkte (Christian-Hendrik Knappe)

Konjunktursorgen und der chinesisch-amerikanische Handelsstreit haben derzeit die Infineon-Aktie voll im Griff. Die Konzentration auf einige Zukunftsmärkte und eine Übernahme könnten dem Münchner Halbleiterkonzern jedoch mittel- bis langfristig zum Erfolg verhelfen. Bei Infineon wurden zuletzt einige personelle Entscheidungen getroffen. Am 6. August meldete der DAX-Konzern, dass Dr. Wolfgang Eder, langjähriger Konzernchef des österreichischen Technologiekonzerns voestalpine, den Aufsichtsratsvorsitz übernimmt. Außerdem wurde beschlossen, dass der Vorstandsvorsitzende von Infineon, Dr. Reinhard Ploss, das Unternehmen bis Ende 2022 weiter führt. Zumindest hinsichtlich der Unternehmensführung herrscht jetzt schon Klarheit. In einigen anderen Punkten muss Infineon dagegen mit ungelösten Fragen fertig werden. Derzeit steht die Halbleiterindustrie ganz besonders im Fokus, wenn es um die Auswirkungen des Handelsstreits zwischen China und den USA geht. Einige Branchenvertreter hatten die Handelsstreitigkeiten für ...


16.08.2019

Barrick Gold: Die bessere Alternative? (Christian-Hendrik Knappe)

Steigende Goldpreise haben die Aktie von Barrick Gold beflügelt. Allerdings ist es alles andere als sicher, dass diese Entwicklung in dieser Weise weitergeht. Zumal der kanadische Goldminenbetreiber auch seine eigenen Hausaufgaben machen muss. Die Goldnotierungen kletterten zuletzt auf ein neues Sechsjahreshoch. Marktrisiken wie der chinesisch-amerikanische Handelsstreit, ein möglicher ungeregelter Brexit oder die politischen Spannungen im Nahen Osten sorgen dafür, dass sich Anleger verstärkt für den so genannten Sicheren Hafen Gold interessieren. Gleichzeitig versuchen Anleger das Risiko zu verringern, indem sie Aktien abstoßen und sich dem Anleihenmarkt zuwenden. Außerdem hat die US-Notenbank die Leitzinsen Ende Juli gesenkt. Die EZB könnte ihre Geldpolitik ebenfalls lockern. Dies sorgt dafür, dass die Anleiherenditen weiter nach unten gehen. Aufgrund der niedrigeren Zinsen erscheint Gold als Alternative zu Anleihen attraktiv. Der Umstand, dass das gelbe Edelmetall keine laufenden Zinsen abwirft fällt ...



Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr