Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: ams, Bawag, FACC, Lenzing, S Immo, OMV, Palfinger, voestalpine, Uniqa ...

Auch zu Beginn der Woche mussten die europäischen Börsen leicht nachgeben, die Verluste hielten sich aber in Grenzen, der EuroStoxx 50 endete 0,1% schwächer, der Pariser CAC 40 schloss mit einem Abschlag von 0,2%, der Dax gab ebenso viel ab und in London ging der FTSE 100 0,3% tiefer aus dem Handel. Die Anleger blieben einerseits auf Grund weiter steigender neuer Corona-Infektionen und Todesfällen in China zurückhaltend, andrerseits war nach der starken Vorwoche zunächst einmal Abwarten angesagt.

Societe Generale sprach eine Verkaufsempfehlung für den Windkraftanlagenbauer Vestas aus, der daraufhin um 1,2% abgeben musste. Besser lief es dagegen für den norwegischen Düngerproduzenten Yara, der nach einer Kaufempfehlung durch BNP Paribas ein Plus von 2,0% erzielen konnte. Die Berenberg Bank äußerte sich positiv zum Modehändler Asos und empfiehlt den Titel zum Kauf, was sich in einem Kursgewinn von 2,8% äußerte. Übernahmehoffnungen liessen den britischen Krankenhausbetreiber und Anbieter von Gesundheitsprodukten NMC Health gleich 32,3% nach oben springen, die Beteiligungsgesellschaften KKR und GK Investment hatten ihr Interesse bekundet. Bei der Deutschen Bank kam es nach den starken Zuwächsen der letzten beiden Tage zu Gewinnmitnahmen und zu einem Rückgang um 1,3%. Carl Zeiss Meditec lieferte zwar ein recht ordentliches Zahlenwerk ab, die etwas vorsichtigere Wachstumsprognose verschreckte aber die Anleger und liess den Titel um 4,8% absinken. Gerresheimer profitierte von einer Kaufempfehlung durch Goldman Sachs , wo mit einem verdoppelten organischen Wachstum in diesem Jahr gerechnet wird, der Verpackungshersteller konnte sich um 2,9% verbessern. Bei den deutschen Nebenwerten sorgte ein Übernahmeangebot für Bewegung, der Stockholmer Industriekonzern Atlas Copco will den Spezialmaschinenbauer Isra Vision übernehmen, der daraufhin einen Kurssprung von 45,3% verzeichnen konnte.

Nach unten ging es zum Wochenbeginn auch für den Markt in Wien, das heimische Börsenbarometer musste den Tag mit einer 0,9% schwächeren Notierung beenden. Konjunkturdaten lieferten kaum Impulse, einige Unternehmensmeldungen konnten aber die Kurse bewegen. Im Blickpunkt des Interesses stand Uniqa , nachdem der Versicherungskonzern um eine Milliarde Euro vom französischen Branchenkollegen AXA die Töchter in Polen, Tschechien und der Slowakei erworben hatte, konnte sich der Titel am Montag um 7,9% verbessern und führte damit die Gewinnerliste klar an. AT&S musste hingegen weiter abgeben, der Leiterplattenhersteller, der vorige Woche wegen des Coronavirus seine Ergebnisprognose für das Jahr 2019/20 gekappt hatte, nahm gestern die Produktion im Werk in Shanghai wieder auf, der Titel endete aber mit einem Abschlag von 2,0%. Auch Palfinger hat die Produktion im Reich der Mitte wieder aufgenommen, der Kranhersteller konnte sich um 0,4% verbessern. Laut Aussagen des Unternehmenssprechers ist dem Luftfahrtzulieferkonzern FACC durch das Coronavirus bisher kein Schaden entstanden, die Aktie endete 0,7% stärker. Lenzing muss zwei der drei Anlagen im chinesischen Werk auf Grund von Lieferengpässen in der Versorgung mit Rohstoffen und eines generellen Rückgangs bei der Nachfrage kurzfristig stilllegen, gestern gab es für den Faserhersteller ein Plus von 0,8%. Die Credit Suisse setzte das Kursziel für die OMV leicht von 55,0 Euro auf 52,5 Euro herab und bestätigte die Einstufung als „Underperform“, für den Ölkonzern gab es gestern ein Minus von 2,8%. Die Raiffeisen Centro Bank bestätigte sowohl das Kursziel als auch die Halten-Empfehlung für voestalpine , der Stahlkonzern verbilligte sich um 1,4%. Einen schwachen Tag hatten die Banken, die Erste Group gab 1,9% nach, für die Raiffeisen ging es 1,0% nach unten, die Bawag endete mehr oder weniger unverändert. Deutlich zulegen konnte Semperit, der Gummikonzern verbesserte sich gestern um weitere 3,6%, auch S Immo war gesucht, der Immobilienkonzern konnte den Tag mit einer 2,0% höheren Notierung beenden.

Nach der kurzen Verschnaufpause am Freitag griffen die Anleger gestern in den USA wieder beherzt zu, sowohl S&P 500 als auch Nasdaq 100 erreichten neue Rekordstände. Schlussendlich schloss der Dow Jones mit einem Plus von 0,6%, der S&P 500 konnte sich um 0,7% verbessern und am meisten gefragt war der Nasdaq 100, der um 1,2% zulegen konnte. Vor allem Technologiewerte waren gesucht, so konnte sich AMD um 5,1% verteuern, nachdem Investoren von der Hoffnung ausgingen, dass der Konzern Intel als Zulieferer für Apple deutlich hinter sich lassen könnte. Microsoft verbesserte sich um 2,6% und löste Apple als teuerstes Unternehmen der Welt wieder ab. Die Royal Bank of Canada äußerte sich sehr optimistisch zu den Aussichten des Grafikchipspezialisten Nvidia und erhöhte das Kursziel deutlich, die Aktie konnte sich um 4,5% nach oben schrauben. Tesla legte nach dem jüngsten Rückschlag wieder um 3,1% zu, nachdem in einem Zeitungsbericht die Möglichkeit erwogen wurde, dass die Google-Mutter Alphabet möglicherweise als Käufer für den Elektroautohersteller auftreten könnte, was den Marktwert des Unternehmens auf über 1,5 Billionen Dollar bringen würde. Bei den Nebenwerten sorgte der Anbieter von Teamsoftware Slack für Aufsehen, die Nachricht, dass künftig alle weltweit rund 350 000 Mitarbeiter des Computerkonzerns IBM diese Software zur Kommunikation nutzen sollen, liess den Aktienkurs 15,4% in die Höhe springen.

Weiter nach unten ging es für die Ölpreise, Brent schloss 2,2% schwächer, bei WTI betrug das Minus 1,5%, der Preis rutschte erstmals seit Anfang 2019 wieder unter die Marke von 50 Dollar pro barrel. Gold schloss nach einem leicht bewegten Handel nahezu unverändert bei einem Preis von knapp über 1.570 US-Dollar. Der Euro musste gegen den US-Dollar am späten Nachmittag leicht abgegeben, das Währungspaar handelte am späten Abend bei einem Kurs von rund 1,091.

Vorbörslich sind die Märkte in Europa heute Dienstag fester indiziert. Auch die Börsen in Asien präsentierten sich mit freundlicher Kurstendenz. Auf Unternehmensseite veröffentlichte AMS Geschäftszahlen (siehe unten), des Weiteren erwarten wir heute Unternehmensergebnisse von Telekom Austria , diese allerdings erst nachbörslich. Makroseitig heute in Europa Zahlen zum BIP Q4/19, die Industrieproduktion sowie die Handelsbilanz (GBR).

UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

ams AG
 
Der heimische Halbleiterhersteller ams präsentierte heute seine Zahlen zum FY/19, die in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss den Erwartungen entsprachen, diese beim EBIT aber deutlich übertrafen. Der Umsatz lag mit $2,04 Mrd. um 33,4% deutlich über dem Vorjahr. Gleiches gilt für das EBIT (vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung), welches sich YoY mit $433,4 Mio. mehr als verdoppelt hat. Entsprechend konnte auch der Jahresüberschuss signifikant von $158,9 auf $331,6 Mio. erhöht werden. Dieses Wachstum resultierte insbesondere aus dem Consumer-Geschäft von ams einschließlich 3D-Sensorik und hochwertiger Lichtsensorik im 2. Halbjahr 2019. Auf Basis verfügbarer Informationen erwartet ams einen Umsatz für das 1. Quartal von $480-520 Mio., der damit eine weniger ausgeprägte Saisonalität und ein starkes Wachstum von 28% im Jahresvergleich zeigt (basierend auf der Mitte der Spanne). Die bereinigte operative (EBIT) Marge für das 1. Quartal erwartet ams bei 19-21%, diese beachtliche Steigerung im Jahresvergleich zeigt die nachhaltigen operativen Effizienzverbesserungen in der Fertigung. Basierend auf derzeitigen Informationen erwartet ams für 2020 ein weiteres Jahr des Wachstums. Zudem gab das Unternehmen gestern bekannt, einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit OSRAM abzuschließen, wofür man eine Zustimmung von 75% der OSRAM Aktionäre benötigt.
 
FY/19: Umsatzerlöse: $2,04 Mrd. (2,07e); EBIT: $433,4 Mio. (308,5e); Ergebnis nach Steuern (bereinigt): $331,6 Mio. (350,6e)

(11.02.2020)



Alphabet
Akt. Indikation:  1096.60 / 1101.00
Uhrzeit:  13:15:26
Veränderung zu letztem SK:  -0.96%
Letzter SK:  1109.40 ( 8.11%)

AMS
Akt. Indikation:  8.38 / 8.46
Uhrzeit:  13:15:57
Veränderung zu letztem SK:  0.36%
Letzter SK:  8.39 ( 2.57%)

Apple
Akt. Indikation:  241.25 / 241.80
Uhrzeit:  13:15:50
Veränderung zu letztem SK:  -0.26%
Letzter SK:  242.15 ( 8.72%)

AXA
Akt. Indikation:  15.13 / 15.14
Uhrzeit:  13:15:55
Veränderung zu letztem SK:  -1.55%
Letzter SK:  15.37 ( 4.10%)

Bawag
Akt. Indikation:  25.40 / 25.86
Uhrzeit:  13:15:04
Veränderung zu letztem SK:  -1.42%
Letzter SK:  26.00 ( 10.45%)

BNP Paribas
Akt. Indikation:  26.28 / 26.31
Uhrzeit:  13:18:07
Veränderung zu letztem SK:  -1.72%
Letzter SK:  26.75 ( 4.31%)

CAC 40 Letzter SK:  26.75 ( 2.12%)
Carl Zeiss Meditec
Akt. Indikation:  90.95 / 91.10
Uhrzeit:  13:14:45
Veränderung zu letztem SK:  1.70%
Letzter SK:  89.50 ( -0.17%)

Credit Suisse
Akt. Indikation:  7.72 / 7.78
Uhrzeit:  13:16:31
Veränderung zu letztem SK:  -26.10%
Letzter SK:  10.49 ( 3.35%)

DAX
Akt. Indikation:  10295.00 / 10295.00
Uhrzeit:  13:17:05
Veränderung zu letztem SK:  -0.60%
Letzter SK:  10356.70 ( 2.79%)

DOW Letzter SK:  10356.70 ( 5.86%)
Dow Jones
Akt. Indikation:  22784.00 / 22784.00
Uhrzeit:  13:17:05
Veränderung zu letztem SK:  0.57%
Letzter SK:  22653.86 ( -0.12%)

FACC
Akt. Indikation:  7.93 / 8.09
Uhrzeit:  13:15:57
Veränderung zu letztem SK:  1.14%
Letzter SK:  7.92 ( -6.27%)

Goldman Sachs
Akt. Indikation:  152.90 / 154.18
Uhrzeit:  13:15:31
Veränderung zu letztem SK:  3.09%
Letzter SK:  148.94 ( 4.92%)

IBM
Akt. Indikation:  106.80 / 107.25
Uhrzeit:  13:15:48
Veränderung zu letztem SK:  -1.95%
Letzter SK:  109.15 ( 0.10%)

Intel
Akt. Indikation:  53.83 / 54.08
Uhrzeit:  13:15:53
Veränderung zu letztem SK:  -3.65%
Letzter SK:  56.00 ( 7.94%)

Lenzing
Akt. Indikation:  49.95 / 50.50
Uhrzeit:  13:15:01
Veränderung zu letztem SK:  -1.13%
Letzter SK:  50.80 ( 1.40%)

Microsoft
Akt. Indikation:  151.88 / 152.06
Uhrzeit:  13:14:24
Veränderung zu letztem SK:  -0.87%
Letzter SK:  153.30 ( 7.44%)

Nasdaq
Akt. Indikation:  8101.50 / 8101.50
Uhrzeit:  13:17:06
Veränderung zu letztem SK:  0.65%
Letzter SK:  8049.31 ( -0.40%)

Nvidia
Akt. Indikation:  241.05 / 242.00
Uhrzeit:  13:14:24
Veränderung zu letztem SK:  -1.28%
Letzter SK:  244.65 ( 10.04%)

OMV
Akt. Indikation:  28.90 / 29.22
Uhrzeit:  13:15:38
Veränderung zu letztem SK:  1.25%
Letzter SK:  28.70 ( 5.44%)

Palfinger
Akt. Indikation:  18.42 / 18.72
Uhrzeit:  13:15:19
Veränderung zu letztem SK:  -0.80%
Letzter SK:  18.72 ( 10.51%)

S Immo
Akt. Indikation:  16.64 / 16.90
Uhrzeit:  13:17:39
Veränderung zu letztem SK:  -0.30%
Letzter SK:  16.82 ( 0.84%)

S&P 500
Akt. Indikation:  2674.75 / 2674.75
Uhrzeit:  13:17:04
Veränderung zu letztem SK:  0.58%
Letzter SK:  2659.41 ( -0.16%)

Semperit
Akt. Indikation:  11.54 / 11.78
Uhrzeit:  13:04:39
Veränderung zu letztem SK:  -2.35%
Letzter SK:  11.94 ( 3.29%)

Slack Letzter SK:  11.94 ( -3.41%)
Societe Generale
Akt. Indikation:  14.24 / 14.25
Uhrzeit:  13:15:54
Veränderung zu letztem SK:  -2.41%
Letzter SK:  14.60 ( 4.48%)

Telekom Austria
Akt. Indikation:  6.12 / 6.20
Uhrzeit:  13:05:10
Veränderung zu letztem SK:  -1.91%
Letzter SK:  6.28 ( -0.16%)

Tesla
Akt. Indikation:  512.20 / 516.50
Uhrzeit:  13:15:38
Veränderung zu letztem SK:  1.81%
Letzter SK:  505.20 ( 7.55%)

Uniqa
Akt. Indikation:  7.09 / 7.18
Uhrzeit:  12:49:15
Veränderung zu letztem SK:  -0.21%
Letzter SK:  7.15 ( 3.77%)

Vestas
Akt. Indikation:  76.68 / 76.88
Uhrzeit:  13:15:44
Veränderung zu letztem SK:  -3.69%
Letzter SK:  79.72 ( 5.66%)

voestalpine
Akt. Indikation:  19.36 / 19.59
Uhrzeit:  13:15:04
Veränderung zu letztem SK:  -1.37%
Letzter SK:  19.74 ( 1.08%)



 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar: Semperit , Rosenbauer , Frequentis , Warimpex , Zumtobel , FACC , Amag , Pierer Mobility AG , voestalpine , Flughafen Wien , Verbund , AT&S , S Immo , Strabag , Polytec , Agrana , Andritz , Athos Immobilien , CA Immo , Erste Group , Immofinanz , Kapsch TrafficCom , OMV , Palfinger , Porr , RBI , SW Umwelttechnik , UBM , Uniqa , VIG , Wolford.


Random Partner

Österreichische Post
Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Erst die letzte Bärenmarkt-Rally ist der neue Bullenmarkt (Christian W. ...

» Marathon Olympia-Qualifikation erst wieder ab 1. Dezember (Vienna City M...

» Was man so alles mit einem 10 kg Sack Reis machen kann ... (Melanie Bran...

» Paul Rettenbacher läutet die Long Distance Opening Bell für Mittwoch #ch...

» Das sind spannende Zeiten für Anleger (Tim Schäfer)

» ATX-Trends: Palfinger, Rosenbauer, OMV, Do&Co, OMV, voestalpine ...

» Covid Charttechnik 7.4.: Nun auch der gleitende 30-Tage-Durchschnitt dab...

» Das Tempo etwas höher gedreht (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» Depot bei bankdirekt.at: Das ytd-Minus reduziert sich auf 13,2 Prozent (...

» Ort des Tages: Accenture Österreich Headquarter (Leya Hempel)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

Hilton Vienna Danube Waterfront
Accenture Österreich Headquarter

Covid 19 lookups




Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Depot bei bankdirekt.at: Info bzgl. Wertpapier-Aufträgen zu Ostern (Depot Kommentar)
    Choose Optimism bei Polytec mit Vollstauslastung in Ebensee, bei den JP Morgan Strategen und im Goldman-Korb
    Star der Stunde: Frequentis 1.84%, Rutsch der Stunde: Lenzing -2.14%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Verbund(2), VIG(1)
    BSN Vola-Event Strabag
    BSN MA-Event Frequentis
    Unser Robot findet: Amazon, Siemens, Wirecard und 21 weitere Aktien auffällig
    #gabb #563
    Star der Stunde: Frequentis 2.72%, Rutsch der Stunde: Amag -1.59%

    Featured Partner Video

    Windshield Wiper

    Varianten nach Schwierigkeitsgrad: - Beine möglichst gestreckt - Knie und Hüfte 90° angewinkelt - Knie näher Richtung Oberkörper ziehen Darauf bitte achten: - Schultergürtel bleibt am Boden - Kopf...

    ATX-Trends: ams, Bawag, FACC, Lenzing, S Immo, OMV, Palfinger, voestalpine, Uniqa ...


    Auch zu Beginn der Woche mussten die europäischen Börsen leicht nachgeben, die Verluste hielten sich aber in Grenzen, der EuroStoxx 50 endete 0,1% schwächer, der Pariser CAC 40 schloss mit einem Abschlag von 0,2%, der Dax gab ebenso viel ab und in London ging der FTSE 100 0,3% tiefer aus dem Handel. Die Anleger blieben einerseits auf Grund weiter steigender neuer Corona-Infektionen und Todesfällen in China zurückhaltend, andrerseits war nach der starken Vorwoche zunächst einmal Abwarten angesagt.

    Societe Generale sprach eine Verkaufsempfehlung für den Windkraftanlagenbauer Vestas aus, der daraufhin um 1,2% abgeben musste. Besser lief es dagegen für den norwegischen Düngerproduzenten Yara, der nach einer Kaufempfehlung durch BNP Paribas ein Plus von 2,0% erzielen konnte. Die Berenberg Bank äußerte sich positiv zum Modehändler Asos und empfiehlt den Titel zum Kauf, was sich in einem Kursgewinn von 2,8% äußerte. Übernahmehoffnungen liessen den britischen Krankenhausbetreiber und Anbieter von Gesundheitsprodukten NMC Health gleich 32,3% nach oben springen, die Beteiligungsgesellschaften KKR und GK Investment hatten ihr Interesse bekundet. Bei der Deutschen Bank kam es nach den starken Zuwächsen der letzten beiden Tage zu Gewinnmitnahmen und zu einem Rückgang um 1,3%. Carl Zeiss Meditec lieferte zwar ein recht ordentliches Zahlenwerk ab, die etwas vorsichtigere Wachstumsprognose verschreckte aber die Anleger und liess den Titel um 4,8% absinken. Gerresheimer profitierte von einer Kaufempfehlung durch Goldman Sachs , wo mit einem verdoppelten organischen Wachstum in diesem Jahr gerechnet wird, der Verpackungshersteller konnte sich um 2,9% verbessern. Bei den deutschen Nebenwerten sorgte ein Übernahmeangebot für Bewegung, der Stockholmer Industriekonzern Atlas Copco will den Spezialmaschinenbauer Isra Vision übernehmen, der daraufhin einen Kurssprung von 45,3% verzeichnen konnte.

    Nach unten ging es zum Wochenbeginn auch für den Markt in Wien, das heimische Börsenbarometer musste den Tag mit einer 0,9% schwächeren Notierung beenden. Konjunkturdaten lieferten kaum Impulse, einige Unternehmensmeldungen konnten aber die Kurse bewegen. Im Blickpunkt des Interesses stand Uniqa , nachdem der Versicherungskonzern um eine Milliarde Euro vom französischen Branchenkollegen AXA die Töchter in Polen, Tschechien und der Slowakei erworben hatte, konnte sich der Titel am Montag um 7,9% verbessern und führte damit die Gewinnerliste klar an. AT&S musste hingegen weiter abgeben, der Leiterplattenhersteller, der vorige Woche wegen des Coronavirus seine Ergebnisprognose für das Jahr 2019/20 gekappt hatte, nahm gestern die Produktion im Werk in Shanghai wieder auf, der Titel endete aber mit einem Abschlag von 2,0%. Auch Palfinger hat die Produktion im Reich der Mitte wieder aufgenommen, der Kranhersteller konnte sich um 0,4% verbessern. Laut Aussagen des Unternehmenssprechers ist dem Luftfahrtzulieferkonzern FACC durch das Coronavirus bisher kein Schaden entstanden, die Aktie endete 0,7% stärker. Lenzing muss zwei der drei Anlagen im chinesischen Werk auf Grund von Lieferengpässen in der Versorgung mit Rohstoffen und eines generellen Rückgangs bei der Nachfrage kurzfristig stilllegen, gestern gab es für den Faserhersteller ein Plus von 0,8%. Die Credit Suisse setzte das Kursziel für die OMV leicht von 55,0 Euro auf 52,5 Euro herab und bestätigte die Einstufung als „Underperform“, für den Ölkonzern gab es gestern ein Minus von 2,8%. Die Raiffeisen Centro Bank bestätigte sowohl das Kursziel als auch die Halten-Empfehlung für voestalpine , der Stahlkonzern verbilligte sich um 1,4%. Einen schwachen Tag hatten die Banken, die Erste Group gab 1,9% nach, für die Raiffeisen ging es 1,0% nach unten, die Bawag endete mehr oder weniger unverändert. Deutlich zulegen konnte Semperit, der Gummikonzern verbesserte sich gestern um weitere 3,6%, auch S Immo war gesucht, der Immobilienkonzern konnte den Tag mit einer 2,0% höheren Notierung beenden.

    Nach der kurzen Verschnaufpause am Freitag griffen die Anleger gestern in den USA wieder beherzt zu, sowohl S&P 500 als auch Nasdaq 100 erreichten neue Rekordstände. Schlussendlich schloss der Dow Jones mit einem Plus von 0,6%, der S&P 500 konnte sich um 0,7% verbessern und am meisten gefragt war der Nasdaq 100, der um 1,2% zulegen konnte. Vor allem Technologiewerte waren gesucht, so konnte sich AMD um 5,1% verteuern, nachdem Investoren von der Hoffnung ausgingen, dass der Konzern Intel als Zulieferer für Apple deutlich hinter sich lassen könnte. Microsoft verbesserte sich um 2,6% und löste Apple als teuerstes Unternehmen der Welt wieder ab. Die Royal Bank of Canada äußerte sich sehr optimistisch zu den Aussichten des Grafikchipspezialisten Nvidia und erhöhte das Kursziel deutlich, die Aktie konnte sich um 4,5% nach oben schrauben. Tesla legte nach dem jüngsten Rückschlag wieder um 3,1% zu, nachdem in einem Zeitungsbericht die Möglichkeit erwogen wurde, dass die Google-Mutter Alphabet möglicherweise als Käufer für den Elektroautohersteller auftreten könnte, was den Marktwert des Unternehmens auf über 1,5 Billionen Dollar bringen würde. Bei den Nebenwerten sorgte der Anbieter von Teamsoftware Slack für Aufsehen, die Nachricht, dass künftig alle weltweit rund 350 000 Mitarbeiter des Computerkonzerns IBM diese Software zur Kommunikation nutzen sollen, liess den Aktienkurs 15,4% in die Höhe springen.

    Weiter nach unten ging es für die Ölpreise, Brent schloss 2,2% schwächer, bei WTI betrug das Minus 1,5%, der Preis rutschte erstmals seit Anfang 2019 wieder unter die Marke von 50 Dollar pro barrel. Gold schloss nach einem leicht bewegten Handel nahezu unverändert bei einem Preis von knapp über 1.570 US-Dollar. Der Euro musste gegen den US-Dollar am späten Nachmittag leicht abgegeben, das Währungspaar handelte am späten Abend bei einem Kurs von rund 1,091.

    Vorbörslich sind die Märkte in Europa heute Dienstag fester indiziert. Auch die Börsen in Asien präsentierten sich mit freundlicher Kurstendenz. Auf Unternehmensseite veröffentlichte AMS Geschäftszahlen (siehe unten), des Weiteren erwarten wir heute Unternehmensergebnisse von Telekom Austria , diese allerdings erst nachbörslich. Makroseitig heute in Europa Zahlen zum BIP Q4/19, die Industrieproduktion sowie die Handelsbilanz (GBR).

    UNTERNEHMENSNACHRICHTEN

    ams AG
     
    Der heimische Halbleiterhersteller ams präsentierte heute seine Zahlen zum FY/19, die in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss den Erwartungen entsprachen, diese beim EBIT aber deutlich übertrafen. Der Umsatz lag mit $2,04 Mrd. um 33,4% deutlich über dem Vorjahr. Gleiches gilt für das EBIT (vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung), welches sich YoY mit $433,4 Mio. mehr als verdoppelt hat. Entsprechend konnte auch der Jahresüberschuss signifikant von $158,9 auf $331,6 Mio. erhöht werden. Dieses Wachstum resultierte insbesondere aus dem Consumer-Geschäft von ams einschließlich 3D-Sensorik und hochwertiger Lichtsensorik im 2. Halbjahr 2019. Auf Basis verfügbarer Informationen erwartet ams einen Umsatz für das 1. Quartal von $480-520 Mio., der damit eine weniger ausgeprägte Saisonalität und ein starkes Wachstum von 28% im Jahresvergleich zeigt (basierend auf der Mitte der Spanne). Die bereinigte operative (EBIT) Marge für das 1. Quartal erwartet ams bei 19-21%, diese beachtliche Steigerung im Jahresvergleich zeigt die nachhaltigen operativen Effizienzverbesserungen in der Fertigung. Basierend auf derzeitigen Informationen erwartet ams für 2020 ein weiteres Jahr des Wachstums. Zudem gab das Unternehmen gestern bekannt, einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit OSRAM abzuschließen, wofür man eine Zustimmung von 75% der OSRAM Aktionäre benötigt.
     
    FY/19: Umsatzerlöse: $2,04 Mrd. (2,07e); EBIT: $433,4 Mio. (308,5e); Ergebnis nach Steuern (bereinigt): $331,6 Mio. (350,6e)

    (11.02.2020)



    Alphabet
    Akt. Indikation:  1096.60 / 1101.00
    Uhrzeit:  13:15:26
    Veränderung zu letztem SK:  -0.96%
    Letzter SK:  1109.40 ( 8.11%)

    AMS
    Akt. Indikation:  8.38 / 8.46
    Uhrzeit:  13:15:57
    Veränderung zu letztem SK:  0.36%
    Letzter SK:  8.39 ( 2.57%)

    Apple
    Akt. Indikation:  241.25 / 241.80
    Uhrzeit:  13:15:50
    Veränderung zu letztem SK:  -0.26%
    Letzter SK:  242.15 ( 8.72%)

    AXA
    Akt. Indikation:  15.13 / 15.14
    Uhrzeit:  13:15:55
    Veränderung zu letztem SK:  -1.55%
    Letzter SK:  15.37 ( 4.10%)

    Bawag
    Akt. Indikation:  25.40 / 25.86
    Uhrzeit:  13:15:04
    Veränderung zu letztem SK:  -1.42%
    Letzter SK:  26.00 ( 10.45%)

    BNP Paribas
    Akt. Indikation:  26.28 / 26.31
    Uhrzeit:  13:18:07
    Veränderung zu letztem SK:  -1.72%
    Letzter SK:  26.75 ( 4.31%)

    CAC 40 Letzter SK:  26.75 ( 2.12%)
    Carl Zeiss Meditec
    Akt. Indikation:  90.95 / 91.10
    Uhrzeit:  13:14:45
    Veränderung zu letztem SK:  1.70%
    Letzter SK:  89.50 ( -0.17%)

    Credit Suisse
    Akt. Indikation:  7.72 / 7.78
    Uhrzeit:  13:16:31
    Veränderung zu letztem SK:  -26.10%
    Letzter SK:  10.49 ( 3.35%)

    DAX
    Akt. Indikation:  10295.00 / 10295.00
    Uhrzeit:  13:17:05
    Veränderung zu letztem SK:  -0.60%
    Letzter SK:  10356.70 ( 2.79%)

    DOW Letzter SK:  10356.70 ( 5.86%)
    Dow Jones
    Akt. Indikation:  22784.00 / 22784.00
    Uhrzeit:  13:17:05
    Veränderung zu letztem SK:  0.57%
    Letzter SK:  22653.86 ( -0.12%)

    FACC
    Akt. Indikation:  7.93 / 8.09
    Uhrzeit:  13:15:57
    Veränderung zu letztem SK:  1.14%
    Letzter SK:  7.92 ( -6.27%)

    Goldman Sachs
    Akt. Indikation:  152.90 / 154.18
    Uhrzeit:  13:15:31
    Veränderung zu letztem SK:  3.09%
    Letzter SK:  148.94 ( 4.92%)

    IBM
    Akt. Indikation:  106.80 / 107.25
    Uhrzeit:  13:15:48
    Veränderung zu letztem SK:  -1.95%
    Letzter SK:  109.15 ( 0.10%)

    Intel
    Akt. Indikation:  53.83 / 54.08
    Uhrzeit:  13:15:53
    Veränderung zu letztem SK:  -3.65%
    Letzter SK:  56.00 ( 7.94%)

    Lenzing
    Akt. Indikation:  49.95 / 50.50
    Uhrzeit:  13:15:01
    Veränderung zu letztem SK:  -1.13%
    Letzter SK:  50.80 ( 1.40%)

    Microsoft
    Akt. Indikation:  151.88 / 152.06
    Uhrzeit:  13:14:24
    Veränderung zu letztem SK:  -0.87%
    Letzter SK:  153.30 ( 7.44%)

    Nasdaq
    Akt. Indikation:  8101.50 / 8101.50
    Uhrzeit:  13:17:06
    Veränderung zu letztem SK:  0.65%
    Letzter SK:  8049.31 ( -0.40%)

    Nvidia
    Akt. Indikation:  241.05 / 242.00
    Uhrzeit:  13:14:24
    Veränderung zu letztem SK:  -1.28%
    Letzter SK:  244.65 ( 10.04%)

    OMV
    Akt. Indikation:  28.90 / 29.22
    Uhrzeit:  13:15:38
    Veränderung zu letztem SK:  1.25%
    Letzter SK:  28.70 ( 5.44%)

    Palfinger
    Akt. Indikation:  18.42 / 18.72
    Uhrzeit:  13:15:19
    Veränderung zu letztem SK:  -0.80%
    Letzter SK:  18.72 ( 10.51%)

    S Immo
    Akt. Indikation:  16.64 / 16.90
    Uhrzeit:  13:17:39
    Veränderung zu letztem SK:  -0.30%
    Letzter SK:  16.82 ( 0.84%)

    S&P 500
    Akt. Indikation:  2674.75 / 2674.75
    Uhrzeit:  13:17:04
    Veränderung zu letztem SK:  0.58%
    Letzter SK:  2659.41 ( -0.16%)

    Semperit
    Akt. Indikation:  11.54 / 11.78
    Uhrzeit:  13:04:39
    Veränderung zu letztem SK:  -2.35%
    Letzter SK:  11.94 ( 3.29%)

    Slack Letzter SK:  11.94 ( -3.41%)
    Societe Generale
    Akt. Indikation:  14.24 / 14.25
    Uhrzeit:  13:15:54
    Veränderung zu letztem SK:  -2.41%
    Letzter SK:  14.60 ( 4.48%)

    Telekom Austria
    Akt. Indikation:  6.12 / 6.20
    Uhrzeit:  13:05:10
    Veränderung zu letztem SK:  -1.91%
    Letzter SK:  6.28 ( -0.16%)

    Tesla
    Akt. Indikation:  512.20 / 516.50
    Uhrzeit:  13:15:38
    Veränderung zu letztem SK:  1.81%
    Letzter SK:  505.20 ( 7.55%)

    Uniqa
    Akt. Indikation:  7.09 / 7.18
    Uhrzeit:  12:49:15
    Veränderung zu letztem SK:  -0.21%
    Letzter SK:  7.15 ( 3.77%)

    Vestas
    Akt. Indikation:  76.68 / 76.88
    Uhrzeit:  13:15:44
    Veränderung zu letztem SK:  -3.69%
    Letzter SK:  79.72 ( 5.66%)

    voestalpine
    Akt. Indikation:  19.36 / 19.59
    Uhrzeit:  13:15:04
    Veränderung zu letztem SK:  -1.37%
    Letzter SK:  19.74 ( 1.08%)



     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar: Semperit , Rosenbauer , Frequentis , Warimpex , Zumtobel , FACC , Amag , Pierer Mobility AG , voestalpine , Flughafen Wien , Verbund , AT&S , S Immo , Strabag , Polytec , Agrana , Andritz , Athos Immobilien , CA Immo , Erste Group , Immofinanz , Kapsch TrafficCom , OMV , Palfinger , Porr , RBI , SW Umwelttechnik , UBM , Uniqa , VIG , Wolford.


    Random Partner

    Österreichische Post
    Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

    >> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




     Latest Blogs

    » Erst die letzte Bärenmarkt-Rally ist der neue Bullenmarkt (Christian W. ...

    » Marathon Olympia-Qualifikation erst wieder ab 1. Dezember (Vienna City M...

    » Was man so alles mit einem 10 kg Sack Reis machen kann ... (Melanie Bran...

    » Paul Rettenbacher läutet die Long Distance Opening Bell für Mittwoch #ch...

    » Das sind spannende Zeiten für Anleger (Tim Schäfer)

    » ATX-Trends: Palfinger, Rosenbauer, OMV, Do&Co, OMV, voestalpine ...

    » Covid Charttechnik 7.4.: Nun auch der gleitende 30-Tage-Durchschnitt dab...

    » Das Tempo etwas höher gedreht (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

    » Depot bei bankdirekt.at: Das ytd-Minus reduziert sich auf 13,2 Prozent (...

    » Ort des Tages: Accenture Österreich Headquarter (Leya Hempel)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr

    Finanzmap-Suchen

    Hilton Vienna Danube Waterfront
    Accenture Österreich Headquarter

    Covid 19 lookups




    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Depot bei bankdirekt.at: Info bzgl. Wertpapier-Aufträgen zu Ostern (Depot Kommentar)
      Choose Optimism bei Polytec mit Vollstauslastung in Ebensee, bei den JP Morgan Strategen und im Goldman-Korb
      Star der Stunde: Frequentis 1.84%, Rutsch der Stunde: Lenzing -2.14%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Verbund(2), VIG(1)
      BSN Vola-Event Strabag
      BSN MA-Event Frequentis
      Unser Robot findet: Amazon, Siemens, Wirecard und 21 weitere Aktien auffällig
      #gabb #563
      Star der Stunde: Frequentis 2.72%, Rutsch der Stunde: Amag -1.59%

      Featured Partner Video

      Windshield Wiper

      Varianten nach Schwierigkeitsgrad: - Beine möglichst gestreckt - Knie und Hüfte 90° angewinkelt - Knie näher Richtung Oberkörper ziehen Darauf bitte achten: - Schultergürtel bleibt am Boden - Kopf...