Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Analysten rechnen mit leichtem Anstieg des globalen Aktienmarktes


11.10.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Alle wichtigen Leitindizes erzielten in der letzte Woche Zugewinne. Der Weltaktienindex stieg in EUR um +1,9%, ebenso der S&P 500. Der Stoxx 600 legte um +1,8% zu, der Nikkei 225 stieg in EUR um +1,5%. Der globale Schwellenländerindex stieg in EUR um +2,9%.

Die Unsicherheit über den Ausgang der am 3.11. bevorstehenden US-Präsidentschaftswahlen bestimmt derzeit die kurzfristige Tendenz des US- Aktienmarktes. Da die beiden großen politischen Parteien stark unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt haben, wird auch die mittelfristige Tendenz einiger Sektoren vom Ausgang der Wahl abhängen.

Im Fall eines Wahlsiegs von Joe Biden dürften verstärkt Akzente auf den Sektor Alternativenergien gesetzt werden. Diese Branche wäre dann vo- raussichtlich ein klarer Profiteur. Traditionelle Energiefirmen (Öl- und Gas- produzenten) würden ihren langfristig abwärts gerichteten Trend fortsetzen. Der Industriebereich würde beispielsweise durch strengere Umweltauflagen mit höheren Kosten konfrontiert. Investoren würden das wichtige Thema der Nachhaltigkeit noch stärker in den Fokus rücken müssen als bisher. Im Wahlprogramm der Demokratischen Partei ist auch das Thema Mindestlohn bedeutsam. Von der Erhöhung der Mindestlöhne würden vor allem lokal tätige Produktions- und Dienstleistungsunternehmen betroffen sein, nicht jedoch die großen Technologiefirmen. Auch die von den Demokraten geplante Erhöhung der Unternehmenssteuern wäre vor allem bei den kleine- ren und mittleren Firmen stärker relevant als bei den Großkonzernen, die bereits jetzt viele steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten im globalen Kontext nutzen.

Ein Wahlsieg Trumps würde voraussichtlich die Märkte kurzfristig beflügeln, zumal weitere Steuersenkungen für Unternehmen angekündigt worden sind. Der allmähliche wirtschaftliche Abstieg der konventionellen Öl- und Gasunternehmen würde dadurch nur etwas verlangsamt stattfinden, aber dennoch stetig fortschreiten. Mittel- und langfristig ist der Trend der US-Leitindizes aufwärts gerichtet, da die Gewinnentwicklung im nächsten Jahr voraussicht- lich wieder deutlich positiv sein wird (2021e: +24,2%).

Die Entwicklung der Global Economic Surprise zeigt anhaltend positive Wirtschaftsdaten aus allen wichtigen Ländern/Regionen. Aktuell überra- schen demnach die wirtschaftlichen Daten aus allen relevanten Wirtschafts- räumen überwiegend positiv. Der nachstehende Chart zeigt, dass sämtliche Global Economic Surprise Indizes über dem neutralen Bereich von Null notieren.

Die US-Berichtssaison beginnt nächste Woche mit der Veröffentlichung der Ergebnisse der wichtigsten Großbanken. Wir erwarten in der kommenden Woche einen leichten Anstieg des globalen Aktienmarktes. Ein nachhaltiger Trend wird sich in den nächsten Wochen voraussichtlich nicht etablieren, da die Unsicherheit über den Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen am 3.11. vorerst die Risikobereitschaft der Investoren dämpft.


Trading, Chart, Bildschirm, grün - https://de.depositphotos.com/166844682/stock-photo-business-line-chart.html © https://depositphotos.com


Aktien auf dem Radar:Semperit, FACC, DO&CO, Warimpex, Agrana, Telekom Austria, Österreichische Post, Erste Group, AT&S, Athos Immobilien, Addiko Bank, Andritz, Wienerberger, Strabag, Rosenbauer, OMV, AMS, Cleen Energy, startup300, Verbund, SW Umwelttechnik, S Immo.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Wienerberger
Wienerberger ist der größte Ziegelproduzent weltweit. Das Unternehmen vereinigt die Geschäftsbereiche Clay Building Materials und Pipes & Pavers. Der Wertschöpfungsprozess ist die Fertigung und die Vermarktung von Baustoffen und Systemlösungen für Gebäude und Infrastruktur.

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event S Immo
    BSN MA-Event S Immo
    #gabb #725

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Schwierig, sehr schwierig

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 3. November 2020

    Inbox: Analysten rechnen mit leichtem Anstieg des globalen Aktienmarktes


    11.10.2020

    11.10.2020

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Alle wichtigen Leitindizes erzielten in der letzte Woche Zugewinne. Der Weltaktienindex stieg in EUR um +1,9%, ebenso der S&P 500. Der Stoxx 600 legte um +1,8% zu, der Nikkei 225 stieg in EUR um +1,5%. Der globale Schwellenländerindex stieg in EUR um +2,9%.

    Die Unsicherheit über den Ausgang der am 3.11. bevorstehenden US-Präsidentschaftswahlen bestimmt derzeit die kurzfristige Tendenz des US- Aktienmarktes. Da die beiden großen politischen Parteien stark unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt haben, wird auch die mittelfristige Tendenz einiger Sektoren vom Ausgang der Wahl abhängen.

    Im Fall eines Wahlsiegs von Joe Biden dürften verstärkt Akzente auf den Sektor Alternativenergien gesetzt werden. Diese Branche wäre dann vo- raussichtlich ein klarer Profiteur. Traditionelle Energiefirmen (Öl- und Gas- produzenten) würden ihren langfristig abwärts gerichteten Trend fortsetzen. Der Industriebereich würde beispielsweise durch strengere Umweltauflagen mit höheren Kosten konfrontiert. Investoren würden das wichtige Thema der Nachhaltigkeit noch stärker in den Fokus rücken müssen als bisher. Im Wahlprogramm der Demokratischen Partei ist auch das Thema Mindestlohn bedeutsam. Von der Erhöhung der Mindestlöhne würden vor allem lokal tätige Produktions- und Dienstleistungsunternehmen betroffen sein, nicht jedoch die großen Technologiefirmen. Auch die von den Demokraten geplante Erhöhung der Unternehmenssteuern wäre vor allem bei den kleine- ren und mittleren Firmen stärker relevant als bei den Großkonzernen, die bereits jetzt viele steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten im globalen Kontext nutzen.

    Ein Wahlsieg Trumps würde voraussichtlich die Märkte kurzfristig beflügeln, zumal weitere Steuersenkungen für Unternehmen angekündigt worden sind. Der allmähliche wirtschaftliche Abstieg der konventionellen Öl- und Gasunternehmen würde dadurch nur etwas verlangsamt stattfinden, aber dennoch stetig fortschreiten. Mittel- und langfristig ist der Trend der US-Leitindizes aufwärts gerichtet, da die Gewinnentwicklung im nächsten Jahr voraussicht- lich wieder deutlich positiv sein wird (2021e: +24,2%).

    Die Entwicklung der Global Economic Surprise zeigt anhaltend positive Wirtschaftsdaten aus allen wichtigen Ländern/Regionen. Aktuell überra- schen demnach die wirtschaftlichen Daten aus allen relevanten Wirtschafts- räumen überwiegend positiv. Der nachstehende Chart zeigt, dass sämtliche Global Economic Surprise Indizes über dem neutralen Bereich von Null notieren.

    Die US-Berichtssaison beginnt nächste Woche mit der Veröffentlichung der Ergebnisse der wichtigsten Großbanken. Wir erwarten in der kommenden Woche einen leichten Anstieg des globalen Aktienmarktes. Ein nachhaltiger Trend wird sich in den nächsten Wochen voraussichtlich nicht etablieren, da die Unsicherheit über den Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen am 3.11. vorerst die Risikobereitschaft der Investoren dämpft.


    Trading, Chart, Bildschirm, grün - https://de.depositphotos.com/166844682/stock-photo-business-line-chart.html © https://depositphotos.com






     

    Bildnachweis

    1. Trading, Chart, Bildschirm, grün - https://de.depositphotos.com/166844682/stock-photo-business... -   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Semperit, FACC, DO&CO, Warimpex, Agrana, Telekom Austria, Österreichische Post, Erste Group, AT&S, Athos Immobilien, Addiko Bank, Andritz, Wienerberger, Strabag, Rosenbauer, OMV, AMS, Cleen Energy, startup300, Verbund, SW Umwelttechnik, S Immo.


    Random Partner

    Wienerberger
    Wienerberger ist der größte Ziegelproduzent weltweit. Das Unternehmen vereinigt die Geschäftsbereiche Clay Building Materials und Pipes & Pavers. Der Wertschöpfungsprozess ist die Fertigung und die Vermarktung von Baustoffen und Systemlösungen für Gebäude und Infrastruktur.

    >> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Trading, Chart, Bildschirm, grün - https://de.depositphotos.com/166844682/stock-photo-business-line-chart.html, (© https://depositphotos.com)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event S Immo
      BSN MA-Event S Immo
      #gabb #725

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Schwierig, sehr schwierig

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 3. November 2020