Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Suche "Jürgen Zeschky" - 214 Treffer (Nur im Titel suchen: 0 Treffer)

03.11.2018

Inbox: Andritz, Lenzing, Verbund, Bawag, Polytec, Wienerberger, voestalpine - Schwung a...

03.11.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Nach den starken Kursverlusten der Vorwoche konnte der ATX in dieser Woche wieder Boden gutmachen und legte 2,9% zu, nur zwei Aktien schlossen auf Wochensicht im negativen Bereich. Unterstützung lieferten vor allem die ATX-Schwergewichte OMV (+7,3%), voestalpine (+4,4%) undErste Group (+3,2%). An den europäischen Börsen hatte in dieser Woche zunächst die Aussicht auf Fortschritte bei den Brexit-Verhandlungen die Stimmung beflügelt, diese wurde jedoch später wieder von pessimistischeren Meldungen gedämpft. Gegen Ende der Woche halfen dann optimistische Aussagen Trumps bezüglich des Handelskonflikts mit China. Die Verunsicherung an den Märkten ist aber nach wie vor groß, der vergangene Monat bleibt vielen als schwarzer Oktober in Erinnerung. Die Aktie der OMV konnte ...


27.10.2018

Inbox: ATX charttechnisch: Der Boden ist noch nicht gefunden

27.10.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der ATX verliert auf Wochensicht mehr als 7%. Die vorherigen Tiefstände bei 3.201 und 3.169 bieten kaum Unterstützung, der österreichische Leitindex fällt auch noch deutlich unter die 3.100 Punkte-Marke. Durch die herben Verluste befindet sich der ATX nun tief im überverkauftem Bereich, ein Indikator dafür ist der RSI (aktuell bei 23). Es ist nicht unwahrscheinlich, dass wir in den kommenden Tagen erneut eine technische Gegenbewegung nach oben sehen. Dennoch befindet sich der ATX nach wie vor in einem Abwärtstrend, der Boden ist noch nicht gefunden. Die nächste Unterstützung sehen wir wie bereits erwähnt bei 3.027 Punkten (Fibonacci-Retracement). Danach könnte bereits die psychologisch wichtige 3.000-Punkte-Marke unter Druck geraten. Bei 2.823 Punkten verläuft der ...


26.10.2018

Inbox: Ausblick: Zahlen von Erste Group, Palfinger, OMV, AT&S und Amag - volatiles Umfe...

26.10.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der ATX rutschte diese Woche in einem schwachen internationalen Börseumfeld um 7,2% ab und lag damit deutlicher als der europäische Markt im Minus. Die Gewinnwarnung der voestalpine und die schwache Performance der OMV lasteten zusätzlich auf der Performance des heimischen Index. Die Aktienmärkte können sich den anhaltenden Unsicherheiten über den Handelsstreit, Brexit, italienischem Haushalt und steigenden US-Zinsen nicht entziehen. Auch konjunkturseitig trübte sich das Bild für Anleger ein mit schwächeren Wachstumsraten in China, einer schlechteren Stimmung bei den Unternehmen in Europa und geringen Häuserverkäufen in den USA. Nur 4 Werte auf dem Wiener Kurszettel schlossen auf Wochensicht im positiven Bereich, angeführt von der Mayr-Melnhof mit einem Plus von ...


20.10.2018

Inbox: ATX-Ausblick - Brexit, Handelskonflikt und Zinsen im Fokus

20.10.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der ATX erholte sich diese Woche mit Plus 1,8% von seinem Jahres Low letzten Freitag und schloss sich der Erholung der internationalen Aktienmärkte an. Zu Wochenmitte kam die Erholung ins Stocken nachdem laut Fed Protokollen die US Notenbank die Leitzinsen noch straffer erhöhen könnte und die Brexit-Verhandlungen erneut ins Stocken gerieten. Nach dem Kursrutsch vergangene Woche erholten sich die meisten ATX Prime Werte wieder. Top Performer diese Woche war DO&CO mit einem Plus von 14%. Nachdem die Lufthansa Optionen für ihr Catering- und Bordservice Geschäft LSG Sky Chefs prüft, schoben Spekulationen den Kurs von DO&CO an. Zumtobel lag ebenfalls knapp 2-stellig im Plus mit 9,5% gefolgt von Lenzing mit 6,5%, deren Kurs letzte Woche stark gelitten hatte. Unter ...


14.10.2018

Inbox: ATX charttechnisch: Technische Gegenbewegung nicht auszuschließen

14.10.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der ATX bricht in dieser Woche um 5,7% ein, die 50-Tage-Linie bietet dabei ebenso wenig Unterstützung wie die Lows bei 3.237 und 3.188 Punkten. Eine Erholung zu Ende des Handels am Donnerstag bringt den österreichischen Leitindex wieder über die 3.200-Punkte-Marke. Der ATX markiert damit einen neuen 12-Monatstiefstand, dementsprechend enttäuschend ist das Bild der meisten technischen Indikatoren. Ein klares Verkaufssignal entnehmen wir der Betrachtung des MACDs auf Wochensicht. Eine technische Gegenbewegung zu Beginn der nächsten Woche ist nicht auszuschließen, der ATX befindet sich dem RSI nach am Rande zum überverkauften Bereich. Dennoch sehen wir den Index weiterhin in einem Abwärtstrend, das Ende der Konsolidierungsphase ist noch nicht abzusehen. Companies im ...


13.10.2018

Inbox: Ausblick: ATX wird wohl internationalen Trends folgen

13.10.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Reseaarch (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Der ATX ratterte im Gleichklang mit den europäischen und weltweiten Börsen um mehr als 5% nach unten. Die Top 5 Index-Schwergewichte zogen den ATX nach unten. Für Unsicherheit sorgen weltweit nach wie vor die anziehenden US-Zinsen, der Handelskonflikt zwischen den USA und China und auch jüngste Warnungen des IWF vor möglichen Finanzmarkt- Turbulenzen und niedrigeren globalen Wachstumsraten. In Wien gab es diese Woche nur zwei Titel, die eine positive Kursperformance aufwiesen. Kapsch TrafficCom erhielt in Deutschland den Zuschlag für die stationäre Kontrolle der deutschen Pkw-Maut und legte um 4% zu. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf EUR 100-120 Mio. über eine Laufzeit von 12-15 Jahren. Weitere deutsche Mautaufträge werden erst vergeben. Nur die Österreichische Post als defensiver Titel konnte dem ...


07.10.2018

Inbox: ATX charttechnisch: Indikatoren stehen auf neutral bis leicht positiv

07.10.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der ATX unternahm in dieser Woche mehrere (letztendlich immer erfolglose) Versuche, die 200-Tage-Linie zu durchbrechen. Dennoch steht am Ende ein Plus von 0,7% zu Buche, der österreichische Leitindex schließt bei knapp unter 3.400 Punkten. Die meisten kurzfristigen technischen Indikatoren stehen auf neutral bis leicht positiv (MACD, Momentum, DMI). Der Heikin-Ashi Chart deutet kurzfristig einen leichten Aufwärtstrend an. Mittel- bis langfristig befinden wir uns allerdings in einer Seitwärtsbewegung, insofern ist es fraglich, ob es dem ATX gelingt, den massiven Widerstand in Form seiner 200-Tage-Linie zu durchbrechen. Nach unten sichert momentan der gleitende Durchschnitt der letzten 50 Tage bei 3.326 Punkten ab. Companies im Artikel ATX Letzter SK: ( 0.00%) 0.00 ...


06.10.2018

Inbox: Ausblick: OMV, Flughafen Wien und Agrana im Fokus

06.10.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der ATX konnte sich mit einem leichten Plus von 0,7% gegen die weltweit schwächere Börsenstimmung behaupten. Belastet wurden die Märkte vor allem von anziehenden Renditen von Staatsanleihen. In den USA stiegen die zehnjährigen US-Staatsanleihen auf den höchsten Stand seit 2011 nach anhaltend guten Konjunkturdaten und Aussagen von Notenbank-Chef Powell, dass die Zinsen schneller als bisher angekündigt steigen könnten. Unter den Wiener Einzeltiteln stach diese Woche vor allem dieWienerberger positiv hervor. Der Baukonzern legte nach Anhebung des mittelfristigen Ergebnisziels um 4,7% zu. 2020 will Wienerberger ein EBITDA von EUR 680 Mio. erzielen, ein Plus von 13% zum bisherigen Zielwert. Auch der Verbund legte um 3,9% zu, nachdem seit 1. Oktober die deutsch- ...


16.09.2018

Inbox: ATX charttechnisch: Leitindex am ehesten um die 3.300 Punkte erwartet

16.09.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der ATX gewann vergangene Woche 1,7% und stieg damit auf über 3.300 Punkte. Wie zu erwarten war bildet nun der gleitende Durchschnitt der letzten 50 Tage den Widerstand, denn es zu überwinden gilt. Die meisten kurzfristigen technischen Indikatoren vermitteln nun wieder ein etwas positiveres Bild, dennoch bleibt das mittel- bis längerfristige Chartbild eher eingetrübt. Interessant zu beobachten ist, dass die Volatilität in den letzten Wochen wieder abgenommen hat, die Bollinger Bänder, die dieses messen, ziehen sich zusammen. Ein Ausbruch nach oben könnte den bestehenden Abwärtstrend gefährden. Dennoch bleibt unser Blick vorerst nach eher unten gerichtet. In der nächsten Woche erwarten wir den österreichischen Leitindex am ehesten um die 3.300 Punkte. Companies im ...


15.09.2018

Inbox: Flughafen Wien auf gutem Weg, geringer Streubesitz bleibt Hemmschuh für die Kurs...

15.09.2018 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group: In unserer jüngsten Analyse haben wir unser Kursziel leicht von zuletzt EUR 37,7 auf EUR 38,5 angepasst. In unseren neuen Schätzungen haben wir ein stärkeres Passagierwachstum berücksichtigt infolge der Expansion der neuen Fluglinien in Wien (Wizz Air, LEVEL und Laudamotion), eine bessere Profitabilität in den Segmenten Airport und Malta aber auch schwächere Margen im Segment Handling & Security Services. Ausgehend von der sehr soliden Entwicklung zum Halbjahr sehen wir den Flughafen Wien auf gutem Weg, die Ganzjahresziele zu erreichen bzw. sogar zu übertreffen. Für 2018 rechnen wir mit Umsätzen von EUR 781,8 Mio. (+3,8%), einem EBIT von EUR 216,5 Mio. (+12,8%) sowie einem Nettogewinn von EUR 137 Mio. (+19,4%). Unsere Dividendenschätzung beläuft sich auf EUR 0,80/ ...



Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr