Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Suche "Jürgen Zeschky" - 214 Treffer (Nur im Titel suchen: 0 Treffer)

02.03.2019

Inbox: Wiener Börsegeschehen - Was vergangene Woche los war, was kommende Woche los sei...

02.03.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : In einem positiven internationalen Börsenumfeld legte der ATX auf Wochensicht leicht um 0,4% zu und hielt sich komfortabel über der 3,000- Punkte Marke. Von den Indexschwergewichten schob vor allem die Erste Group mit über 5% Plus den ATX an. Seit Jahresbeginn liegt der ATX Indexnun knapp über 10% im Plus. Auch bei den „Dauerbrennern“ Brexit undZollstreit gab es noch keinen Durchbruch. Im Handelskonflikt zwischen China und den USA hat US Präsident Trump die Deadline für Tariferhöhungen per 1. März zwar verschoben, eine rasche Einigung lässt aber weiter auf sich warten. Beim Brexit soll das britische Parlament bis zum 12. März erneut abstimmen, eine Verschiebung des EU-Austritts wird derzeit diskutiert. An die Spitze der Wiener Kurstafel setzte sich diese Woche die ...


24.02.2019

Inbox: ATX charttechnisch: Hält die 3000er-Marke?

24.02.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Nach fast einem Monat Kampf und guten internationalen Vorgaben überspringt der ATX in dieser Woche nun endlich die 3,000 Punkte-Marke. Die meisten kurzfristigen technischen Indikatoren stehen im neutralen (MACD) bzw. leicht positiven Bereich (Momentum, DMI). Der gleitende Durchschnitt der letzten 50 Tage steigt zum ersten Mal seit Oktober letzten Jahres, das bedeutet auch, dass 50- und 200-Tagelinie wieder zusammenrücken, was ebenfalls positiv zu interpretieren ist. Nachdem wir in der letzten Woche nach Betrachtung des Parabolic Systems noch eher pessimistisch waren, sehen wir nun von eben diesem leichte Unterstützung ausgehend. Wir hoffen, dass der ATX die 3,000 Punkte halten kann und sehen den österreichischen Leitindex in der nächsten Woche am ehesten zwischen ...


23.02.2019

Inbox: Flughafen Wien und der Wehrmutstropfen

23.02.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Nach Bekanntgabe der starken Passagierzahlen 2018 sowie des soliden Ausblicks für 2019 haben wir unsere Schätzungen leicht überarbeitet und bestätigen unsere Akkumulieren-Empfehlung mit Kursziel EUR 39,5 (zuvor: EUR 38,50). Die wichtigsten Änderungen unserer Annahmen betreffen das robuster als erwartete Passagierwachstum, eine stärkere Ertragskraft, niedrigere Finanzkosten (infolge des schnelleren Schuldenabbaus) sowie die Anhebung der Ausschüttungsquote von 50% auf 60%. Der Flughafen Wien wird am 26. Februar seine vorläufigen Zahlen 2018 veröffentlichen. Wir erwarten einen Umsatz 2018 von EUR 787 Mio. (+4,5%) und einen Jahresüberschuss (nach Minderheiten) von rund EUR 142 Mio. (+ 23,8%). Ausblick. Wir bleiben klar bei unserer positiven Einschätzung der Flughafen ...


23.02.2019

Inbox: Kommende Woche im Fokus: Flughafen, Amag, Erste Group, Wienerberger

23.02.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : In einem positiven internationalen Börsenumfeld legte der ATX auf Wochensicht um 2,3% zu und markierte zwischenzeitlich den höchsten Stand seit Ende Dezember. Die ATX Five Werte schlossen alle mit Aufschlägen, wobei besonders die voestalpine mit einem Plus von mehr als 6% hervorstach. Die Brexit-Frage, der Haushaltsstreit in den USA sowie der Handelskonflikt zwischen China und den Vereinigten Staaten bleiben die bestimmenden Themen an den Finanzmärkten ohne dass es in einer der Themen wesentlich Fortschritte gegeben hätte. Der ATX Kurszettel wurde diese Woche von der Telekom Austria mit einem Plus von 8,9% angeführt. Die letzte Woche veröffentlichten Q4- Ergebnisse und der Ausblick wurden vom Markt gut aufgenommen. Auch die BAWAG schloss mit Plus 6,9% stark. Die ...


16.02.2019

Inbox: Im Fokus: Uniqa, Bawag, Palfinger, Kapsch, Do&Co ...

16.02.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Entgegen den global positiv tendierenden Indizes, verlor der ATX auf Wochensicht 1,3% und schloss unter der 3.000-Punkte Marke. Bis auf Andritz verzeichneten dabei alle ATX Five Werte leichte Verluste. Vor allem die schwachen Daten zum Einzelhandelsgeschäft in den USA verdarben Anlegern den Risikoappetit. Die Brexit-Frage, der Haushaltsstreit in den USA sowie der Handelskonflikt zwischen China und den Vereinigten Staaten bleiben die bestimmenden Themen an den Finanzmärkten. Stärkster Titel am ATX -Kurszettel war diesmal die Wienerberger , die mit einem Wochenplus von 4,6% bereits 20% von ihrem Dezember Tief aus zulegte. Aus der Baubranche gab es auch ein erfreuliches Update vom ATX Prime Wert STRABAG , die ein starkes Jahr 2018 abschloss. Dank der konjunkturell ...


10.02.2019

Inbox: ATX charttechnisch: Widerstand bei 3000er-Marke

10.02.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : ATX charttechnisch: Trotz des erfolgreichen Überschreitens der 3.000-Punkte während der letzten Woche hat der ATX diese psychologisch wichtige Marke gegen Wochenschluss nicht gehalten. Solange der Index nicht mehrere Tage hintereinander über diesem Niveau schließt, bilden die 3.000 Punkte beim ATX einen signifikanten Widerstand. Die technischen Indikatoren DMI und MACD schwächen derzeit stetig ab. Das Parabolic System hat bereits ein Verkaufssignal generiert. Die kurzfristige charttechnische Einschätzung des ATX ist negativ. Wir erwarten daher, dass der österreichische Leitindex in der kommenden Woche tiefer notieren wird. Hierbei sollte er sich in einer Spanne zwischen ca. 2.900 –2.980 Punkten bewegen. Companies im Artikel ATX Letzter SK: 0.00 ( 0.00%) Mitglied in ...


09.02.2019

Inbox: Aufkeimende Ängste wegen Konjunkturdelle verunsichern Anleger

09.02.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : In einem uneinheitlich tendierenden internationalen Umfeld konnte der ATX auf Wochensicht um 0,5% zulegen und die 3.000-Punkte Marke überspringen. Die wieder aufkeimenden Ängste von einer weltweiten Konjunkturdelle verunsichern derzeit die Anleger. Am Donnerstag erklärten sowohl die Europäische Zentralbank als auch die EU-Kommission den Aufschwung der vergangenen Jahre für beendet. Die Kommission malt die Zukunftsaussichten der Eurozone in ihrer Prognose noch schwärzer als die Zentralbänker. Im kommenden Jahr werde die Eurozone nur noch um 1,3% wachsen. Das sind 0,6PP weniger, als im Herbst für 2019 in Aussicht gestellt wurde. An die Spitze der Wiener Kurstafel setzte sich die OMV mit einem Plus von 6,0%, nach Zahlenvorlage für das 4. Quartal 2018. Der Öl- und ...


03.02.2019

Inbox: "Für S Immo lässt die Entwicklung der letzten Jahre kaum etwas zu wünschen übrig"

03.02.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Wiener Privatbank (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Wiener Privatbank Weekly: Mittlerweile hat man sich ja fast schon daran gewöhnt. Eines der börsennotierten österreichischen Immobilienunternehmen berichtet seine Zahlen oder gibt einen Ausblick und, oh welch Wunder sie sind sehr stark, um nicht zu sagen ausgezeichnet. Auch diese Woche hat sich wieder eines dieser besagten Unternehmen zu Wort gemeldet, und zwar S Immo. Einmal mehr konnte das Wiener Immobilieninvestmentunternehmen bereits im Vorfeld der Zahlenveröffentlichung für das Geschäftsjahr 2018 am 3. April bekannt geben, dass man wieder ein starkes Jahresergebnis erwarten darf. Vorstandsvorsitzender Ernst Vejdovsky kommentierte: „Das abermals sehr gute Bewertungsergebnis ist die Folge einer starken operativen Entwicklung, eines positiven Umfelds auf den Immobilienmärkten der S IMMO und vor ...


03.02.2019

Inbox: ATX charttechnisch: Widerstand bei 3.000 Punkten noch nicht überwunden

03.02.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Auch in dieser Woche testet der ATX mehrmals die 3.000-Punkte-Marke, am Donnerstag steigt der österreichische Leitindex intraday sogar auf knapp 3.027 Punkte, fällt jedoch zum Schluss noch auf 2.985 Punkte zurück. Auch wenn der Widerstand bei 3.000 Punkten noch nicht überwunden ist, so scheint zumindest der noch immer fallende gleitende Durchschnitt der letzten 50 Tage vorläufig durchbrochen zu sein. Die meisten kurzfristigen technischen Indikatoren (MACD, DMI, etc.) stehen noch immer auf Kaufen und sollten dem ATX für die nächste Woche noch etwas Rückenwind verschaffen. Der beschleunigte Abwärtstrend ist jedenfalls durchbrochen. Jetzt gilt es abzuwarten, ob es der ATX nachhaltig über die 3.000-Punkte schafft. Die 200-Tage-Linie ist zwar noch weit entfernt, der ATX ...


02.02.2019

Inbox: Kommende Woche im Fokus: OMV, ams voestalpine und RBI

02.02.2019 Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com) Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Der ATX schloss in einem international positiven Umfeld im Wochenabstand um 1,5% höher und übersprang intraday sogar die 3.000-Punkte Marke. Vor allem die Index-Schwergewichte Erste Group und OMV schoben den Wiener Index an. Diese Woche erhielten die internationalen Börsen Rückenwind seitens der unveränderten US-Leitzinsen und der signalisierten längeren Zinserhöhungspause. An die Spitze der Wiener Kurstafel setzte sich die Erste Group mit einem Plus von 4,6% und trotze damit dem internationalen Verkaufstrend im Banksektor. Die gute Geschäftsentwicklung 2018 und Dividendenerhöhung sorgten für Kursauftrieb. Knapp dahinter folgte die S Immo mit Plus 4,3%. Der Immobilienkonzern erwartet ein höheres Ergebnis aus der Immobilienbewertung als 2017 und damit einen ...



Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr