Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wir bitten zur Club-Diskussion
Wie mitmachen? Mail to office@boerse-social.com ...

Sie besitzen noch keinen Nickname, um im Board zu posten.
Bitte wählen Sie hier einen. Sie können diesen Nickname jedoch nachträglich nicht mehr ändern

Posting/Reply verfassen
Bilder hinzufügen...
 
Login

Um im Board posten zu können, benötigen Sie einen Account, den wir für Sie anlegen - bitte wenden Sie sich per Mail an uns.

Aktuelle Diskussion zur Aktie23.05.2018 13:26

DO&CO (AT0000818802)
77.75 / 78.94
 
0.44%
12:38:13

Geronimo, 34 Postings

Die Erste sieht bei DO&CO ein Kursziel von 55 Euro. Die Abwertung der türkischen Lira wird in der Analyse gar nicht so negativ gesehen...

https://www.sparkasse.at/content/da...


Fischer, 29 Postings

Ich fürchte mich trotzdem vor einem Crash der türkischen Währung. Aber vor der HV verkaufen möcht ich auch wieder nicht. Dort bewirtet: Do&Co.


Steven Stock, 54 Postings

Der Crash der türkischen Lira macht mir auch Sorgen in Bezug auf DO&CO! 

Auch das Kursverhalten gibt mir zu denken. Im April 2016 sahen wir die Höchstkurse in der Gegend von knapp 110 Euro. Eineinhalb Jahre später, also im Oktober 2017 stand die Aktie dann bei rund 38 Euro. Immerhn eine ~ 65% Korrektur. Der ATX ist im selben Zeitraum über 40% gestiegen. Aktuell steht die DO&CO bei rund 49,50 Euro. Eigentlich hätte die Gegenbewegung, sofern bei der Firma alles gut läuft, aus meiner Sicht deutlich stärker ausfallen sollen. Ich jedenfalls bin in dieser Aktie nach wie vor sehr vorsichtig.


Steven Stock, 54 Postings

Do&Co hat gestern Zahlen gebracht.

Knapp 100 Mio. Umsatz hat alleine die Türkei gekostet => 67 Mio. aufgrund der negativen Währungseffekte (Türkische Lira hat im Zeitraum April 2017 - inkl. März 2018 über 25% eingebüßt), weitere 32 Mio. wegen Sparmaßnahmen im Airline-Catering.

Seit Anfang April hat die Türkische Lira nochmals rund 10% abgegeben. Die Situation hat sich also nochmals deutlich eingetrübt.

Auf die Margen ist der Einfluss nicht groß spürbar, da ein Großteil der Kosten ebenfalls in Türken Lira anfällt. Wirklich beruhigend finde ich das trotzdem nicht.

Über eine Auflösung der Partnerschaft mit der Turkish Airlines wird verhandelt. Ich bin gespannt.

Fazit : derzeit weiterhin vorsichtig 


Geronimo, 34 Postings

... keine schlechte Performance diese Woche. 


susi_müller, 8 Postings

stimmt, die aktie sah für mich eigentlich wie der sicherste short im markt aus


Steven Stock, 54 Postings

Stimmt, das Bild scheint sich zu verbessern. Aktueller Kurs € 51,20

Auch die Performance im Vergleich zum ATX Prime kann sich heuer sehen lassen =>

ATX Prime YTD -3,68% / 1 Monat -4,12% / 1 Woche -1,85%

DO&CO     YTD +8,43% / 1 Monat +12,4% / 1 Woche +3,23%

Eine deutliche relative Stärke also. Auch im Vergleich zur türkischen Lira, die seit Jahresbeginn 20% an Wert verloren hat.

Fazit : das Schlimmste scheint ausgestanden! Aus Käufersicht attraktiv.


Fischer, 29 Postings

Es klang wie eine Tatsache, dass das Catering für Turkish Airlines am neuen Flughafen die gemeinsame Tochter von Turkish mit den Singapurern übernehmen wird. Plötzlich gibt es laut Do&Co gut verlaufende Gespräche für alle Flughäfen. Keimt Hoffnung auf? Wenn das mit den Singapurern schon so fix war? :o ... + 9,43% heute sind ein starkes Zeichen. Hat der Markt immer recht?


susi_müller, 8 Postings

Natürlich muss man erst abwarten, wie es hier weitergeht, immerhin gibt es in der Türkei ja immer noch die Möglichkeit, dass der eine oder andere Stein auf den Weg gelegt wird. Aber manchmal zahlt sich ein bisschen Geduld halt doch aus. Denn, wie schon Charles Dickens gesagt hat: „Auch eine große Tür hat nur einen kleinen Schlüssel nötig“.


Steven Stock, 54 Postings

Wie Bloomberg diese Woche meldete, hat Otus Capital Mgmt. die offene Short Position in D0&Co verringert. Otus hält die größte Short Position in diesem Stock.

Die nach Verringerung noch offene Shortposition beläuft sich auf 103.286 Aktien, das entspricht immerhin 1,06% aller ausgegebenen Aktien.

Alle gemeldeten Shorts zusammen summieren sich auf rund 180.000 Aktien bzw.1,85% der Firma.

Sollten die ‚shorts‘ weiter verringert werden, wäre das für den Aktienkurs jedenfalls kein Nachteil.


Investor01, 10 Postings

Hier (FMA Homepage) kann man nach Netto Short Positionen suchen. ISIN eingeben und los geht´s.

https://webhost.fma.gv.at/ShortSelli...

Gemeldet werden müssen Short Positionen über 0,5% bzw wenn man wieder unter 0,5% fällt. Also wieviele Short Positionen offen sind, weiß man nicht mit Sicherheit.


christian@runplugged.com, 23 Postings

"Die Do&Co-Aktie war in letzter Zeit auch Gesprächsthema Nr.1 beim Smalltalk mit anderen Privatanlegern. Es kommt hier bei 60+ offenbar zu einem Generationswechsel bei den Anlegern, denn es gibt zwei Sichtweisen: Die einen können sich den Sprung von 50+ auf 60+ fundamental nicht erklären. Dass "Gespräche mit Turkish Airlines geführt werden", reicht nicht aus, denn schon vor den Meldungen, dass man Turkish Airlines verliert, war die Aktie bei 50+. Dann ging es sogar noch tiefer runter. Die einen nutzen also bei 60+ die Gunst der Stunde, um zu verkaufen. Die anderen meinen, dass die Aktie schon über 100 Euro gekostet hat, sie wollen bei 60+ einsteigen, nach den "guten Nachrichten" (Gespräche mit Turkish Airlines), um den Weg zurück zu den 100 mitzumachen.

Ich kann nicht ausschließen, dass die Aktie wieder dorthin geht. Erklären könnte ich es aber nicht. Der Markt hat immer recht? Ich warte einmal ab, ich warte auf die guten Nachrichten, die Kurse jenseits von 60 rechtfertigen. Dringend ist ein Verkauf für mich persönlich nicht. Aber nochmal: Fundamental erklären könnte ich einen Kurs von 100 wirklich nicht. Also nicht mit den derzeit mir zur Verfügung stehenden Informationen."


Investor01, 10 Postings

Was kurzfristig eher negativ für Do&Co wirkt, sind die Sanktionen der USA gegen die Türkei. Auch wenn sich die direkten Auswirkungen auf´s Geschäft vielleicht in Grenzen halten mögen. Ein Kapitalabzug der Amis lässt die Kurse fallen.

Kann aber auch bald wieder vorbei sein. Bei dem Wahnsinnigen weiß man nie so genau, was er vorhat. Bzw bei den zwei Wahnsinnigen ... ;-)


Geronimo, 34 Postings

... na heute hat's aber ordentlich gescheppert. Hat der Verfall der türkischen Lira wirklich so enorme Auswirkungen auf Do&Co? Wenn dort Profis am Werk sind, haben die doch bestimmt entsprechende Absicherungen?! Hoffentlich kriegen sich die zwei Kampfhähne hüben und drüben demnächst wieder ein. An die Aktie glaube ich nach wie vor!


Fischer, 29 Postings

Absicherungen glaube ich nicht. Aber laut Dogudan fallen in der Türkei auch die Kosten in türkischen Lira an, daher würde sich nur der Gewinn verringern. Die Kosten würden also nicht die Erträge in der Türkei übersteigen.


Fischer, 29 Postings
ATX-Aufnahme20.09.2018 21:35

Am Montag, 24.9.18, erfolgt die Aufnahme der Do&Co in den ATX, wurde gemeldet. Wann (Tag, Uhrzeit) und in welchem Ausmaß dürften wir da auf einen Upmove hoffen?


Fischer, 29 Postings
Re(1): ATX-Aufnahme25.09.2018 13:40

Eine ATX-Aufnahme-Spekulation, die nicht aufgegangen wäre :o Da hatten wir im Lauf des Freitags höhere Kurse als in der Schlussauktion.


christian@runplugged.com, 23 Postings
Re(2): ATX-Aufnahme25.09.2018 13:45

Das ist mittlerweile meistens so, der Schlusskurs der Aufnahme ist ein guter Verkaufszeitpunkt. Kurzfristig. Hat man bei WXF und UBM auch gesehen im IATX.




Alle Threads, bei denen zuletzt gepostet wurde

Neueste Postings