Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wir bitten zur Club-Diskussion
Wie mitmachen? Mail to office@boerse-social.com ...

Sie besitzen noch keinen Nickname, um im Board zu posten.
Bitte wählen Sie hier einen. Sie können diesen Nickname jedoch nachträglich nicht mehr ändern

Posting/Reply verfassen
Bilder hinzufügen...
 
Login

Um im Board posten zu können, benötigen Sie einen Account, den wir für Sie anlegen - bitte wenden Sie sich per Mail an uns.

Aktuelle Diskussion zur Aktie29.05.2018 09:34

S&T (AT0000A0E9W5)
18.46 / 18.60
 
-2.65%
22:58:25

wikifolio Guestinput, 51 Postings

Junolyst (Top Pics of the Year)
> Feedback Frühjahrskonferenz | Modellupdate < Ich hatte am Dienstag vergangene Woche ein Gespräch mit dem Finanzvorstand von S&T auf der Frühjahrskonferenz in Frankfurt. Hierbei lag der Schwerpunkt für mich insbesondere auf der Entwicklung der Kennzahlen der einzelnen Segmente wie auch der Kostenstruktur. Hintergrund dessen war, dass nach dem äußerst starken ersten Quartal (EBITDA +40,0%, EBIT +80,9%) auf Basis einer vergleichbaren Kostenstruktur und einer Bruttomarge von 40%, mehr als 10% EBITDA-Marge möglich sein dürften. Dies sind derzeit die beiden aktuellen Kennzahlen hinsichtlich Profitabilität, die angestrebt werden. Da der Personalaufwand als zweitgrößte Variabel ebenso wie der Materialaufwand als größte Kostenposition (Hebel für die Bruttomarge) unterproportional zum Umsatz steigen sollen, erwarte ich daher für die kommenden Jahre eine entsprechende Skalierung über beide Kostenpositionen hinweg. Aufgrund dessen habe ich meine Margenerwartungen für 2018ff leicht angehoben und erwarte nun eine mittelfristige EBITDA-Marge von 11,1% nach bislang 10,0%. Aber auch noch höhere EBITDA-Margen in den Bereich von 12% sind durchaus möglich meines Erachtens. Im avisierten Umsatzanstieg auf 2 Mrd. € erwartet das Unternehmen ein organisches Umsatzwachstum von 10%. Aufgrund des wieder erstarkten Euros ggü. dem Dollar habe ich für das durchschnittliche Wachstum, ohne weitere Akquisitionen, einen leicht geringeren Wert von 9,6% für die Jahre 2018-2023 angesetzt. Auch im vergangenen Jahr hatte dies einen negativen Umsatzeffekt von >20 Mio. €, allerdings nur von rund 700TEUR auf das Ergebnis. Dazu plant Foxconn aktuell ein IPO für eine Tochtergesellschaft die sich auf die Bereiche elektronische Geräte und Industrieroboter spezialisiert. Im Rahmen dessen soll die Gesellschaft rund 4,3 Mrd. Dollar einnehmen. Zum Vergleich: Die S&T AG ist derzeit mit knapp 1,3 Mrd. € bewertet. Wie bereits bekannt, halten die Chinesen >20% der S&T Aktien. In Österreich könnte Foxconn aber bei >25% der Aktien nur 25% der Stimmen ausüben und müsste demnach >30% gehen, wie es heißt. Dies wäre allerdings wiederum mit einem Übernahmeangebot verbunden. Daher ist meines Erachtens durch das IPO, im Zuge dessen sich Foxconn auch unabhängiger vom Smartphone Geschäft machen will, entweder eine komplette Übernahme der S&T oder ein Kauf von einzelnen Bereichen (IoT, Embedded) denkbar. Aufgrund dessen, dass Foxconn aber keinerlei Interesse am IT-Service Geschäft haben dürfte, ist die zweite Option aus meiner Sicht die Wahrscheinlichere Variante. Aufgrund der Modellüberarbeitung mit veränderten Schätzungen und einer Verschiebung der Bewertung auf das Jahr 2018 habe ich das Kursziel auf 30€ nach bislang 26€ angehoben. Auf Basis der Ergebnisdynamik die in Q1 gezeigt wurde ist auch für die verbleibenden Quartale bei einer Verschiebung der Umsätze hin zu mehr IoT Umsatzanteilen mit einer entsprechenden Ergebnisverbesserung zu rechnen. Ich erwarte daher mit 8,8% EBITDA-Marge auf Basis eines Umsatzes von 997,5 Mio. € (Prognose 1 Mrd. €) ein EBITDA i.H.v. 88,2 Mio. € (Prognose: >80 Mio. €). Es bestehen somit sehr realistische Chancen, dass die Prognose im Jahresverlauf leicht angehoben werden dürfte.


wikifolio Guestinput, 51 Postings

Analysator (BEPE2)
Hier taste ich mich gerade heran und baue erst Positionen auf. Fundamental gut untwegs; solide Umsatz- und Ertragszuwächse. Charttechnisch scheint der - kurze - Abwärttrend gebremst zu sein. Allerdings viel Volatilität in der Kursentwicklung; deshalb bleibe ich vorsichtig.


wikifolio Guestinput, 51 Postings
Gemba(EARNINGS)02.06.2018 11:48

Gemba(EARNINGS)
S+T AG: Termin für die anstehende HV ist der 04.06.18. Spannung dürfte bei dem Thema Kapitalerhöhung und den daraus möglichen Verschiebungen der Aktionärsstruktur aufkommen. Aktuell hält die taiwanesische Foxconn-Tochter Ennoconn mit 24% die Mehrheit im Aufsichtsrat.


wikifolio Guestinput, 51 Postings
Gemba(EARNINGS)04.06.2018 15:02

Gemba(EARNINGS)
Auszug aus Pressetext (Adhoc) | 04.06.2018, 15:15 Die geplanten Vorratsbeschlüsse in Bezug auf neues genehmigtes bzw. bedingtes Kapital wurden auf Basis des Feedbacks des Aktionariats seitens des Vorstandes und Aufsichtsrates zurückgezogen und nicht zur Abstimmung gebracht, da momentan mit rund 9,3 Mio. genehmigten Kapital als auch der hohen Liquidität bzw. nicht ausgenutzten Kreditlinien der S&T AG ausreichend Optionen für die Umsetzung der Wachstumsstrategie der S&T Gruppe bestehen. Den vollständigen Text der Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt unter https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...


wikifolio Guestinput, 51 Postings
Tiedemann(TIEDE001)07.06.2018 08:08

Tiedemann(TIEDE001)
Dividendenausschüttung: 14,170 € --- Bilanz: 25,070 €


wikifolio Guestinput, 51 Postings
Bullentom(AFGUZ001)07.06.2018 08:08

Bullentom(AFGUZ001)
Nicht entscheidend, aber immerhin: Es wurden 13 Cent Dividende pro Aktie gutgeschrieben.


wikifolio Guestinput, 51 Postings
Junolyst(LMS1992)11.06.2018 08:44

Junolyst(LMS1992)
> Research < Hauck & Aufhäuser hat letzte Woche Donnerstag das Kursziel von 24€ sowie das Buy Rating für die S&T Aktie bestätigt.




Selected Tweets

voestalpine, der Teufel und das Weihwasser
"Auch wenn man sich bei voestalpine vor dem Terminus „Stahlproduzent“ fürchtet wie der Teufel vor dem Weihwasser, im Grunde handelt es sich nach wie vor um einen Hersteller von Stahlprodukten!" Mit Rufzeichen, das schreibt die Wiener Privatbank im Research.  bezogen auf: Neue Kursziele für Polytec, Valneva, OMV und voestalpine

Valneva nun doch weg von der Wiener Börse
Aber nicht so schnell. Trotzdem schade um die Ex-Intercell bezogen auf: Wiener 2018er-Enttäuschung läuft, Verwirrung um Valneva, Rosgix auf All-time-High (Christian Drastil)

Bin vom Extradienst nominiert
Oh, eine kleine Weihnachtsüberraschung, unter lauter KollegInnen von Big Brands hier nominiert zu sein ... bezogen auf: http://bit.ly/2GQfxRV

Die 15 merkwürdigsten Meldungen auf fondsprofessionell.at
Gerhard Führing & Co. machen einen Top-Job. Mit ordentlich Selbst-Ironie. bezogen auf: http://bit.ly/2GBAD6j

Herr Drastil redete Blödsinn
No risk, no fun: Wir haben Erste und RBI ins wikifolio genommen, obwohl das Signal von Rumänien ein äusserst Negatives für Europa ist. Da hab ich gestern im Jahresend-Interview für unser Börsenradio.at (siehe https://www.wienerborse.at/news/boersenradio/detail/?radio=35057 ) Blödsinn geredet, da ich meinte, dass CEE-Exposure eher Chance als Risiko sei.  bezogen auf: http://bit.ly/2GxkwGL



Board-Chrono

Alle Threads, bei denen zuletzt gepostet wurde

Neueste Postings